Foto-Aktion Ihr Alltag in der Corona-Krise

Die Kindergärten haben zu, Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sind auf Helfer angewiesen, soziale Kontakte finden fast nur noch über das Telefon oder über das Internet statt: Der Alltag aller Menschen wurde durch Corona auf den Kopf gestellt. Zeigen Sie uns, wie Ihr Alltag aussieht - ob Abstandhalten vor dem Supermarkt, Nachbarschaftshilfe oder Home-Office. Wir freuen und auf Ihre Fotos!

Eine Torte mit der Aufschrift Danke
Haben auch Sie sich bedankt bei allen die in der Corona-Krise für Sie da sind? Wir freuen uns auf Fotos von Ihrem Alltag. Bildrechte: MDR/Sabine Trinks

Während einige ihre freie Zeit nutzen, um Einkäufe mit dem Fahrrad auszuliefern, versuchen andere, Heimarbeit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen. Doch eins haben alle gemeinsam: Sie versuchen das Beste aus der Corona-Krise zu machen.

Während des Alltags treffen wir immer wieder auf ungewöhnliche Dinge: Von den Abstandshaltern an den Kassen, über gemeinsames Musizieren am Fenster bis hin zu Bücherkisten vor den Häusern.

Zeigen Sie uns Ihren Alltag

Diesen Alltag möchten wir so gut wie möglich darstellen. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Machen Sie ein Foto von Ihrem Corona-Alltag und schicken sie es an uns. Ob Video-Telefonie, Home-Office mit Kind oder Nachbarschaftshilfe, wir freuen uns über jede Einsendung.

Ihre Fotos aus dem Alltag in der Corona-Krise

Der Alltag aller Menschen scheint wie auf den Kopf gestellt. Zeigen Sie uns wie Ihr Alltag aussieht - ob Abstandhalten vor dem Supermarkt, Nachbarschaftshilfe oder Home-Office. Hier sammeln wir Ihre Fotos.

Bunt bemalte Pflastersteine in der Altstadt von Schmalkalden
Schmalkalden ist bunt, steinreich und wunderschön, schreibt Gudrun Schall. Sie hat das Foto auf der Salzbrücke in Schmalkalden aufgenommen. Bildrechte: Gudrun Schall
Bunt bemalte Pflastersteine in der Altstadt von Schmalkalden
Schmalkalden ist bunt, steinreich und wunderschön, schreibt Gudrun Schall. Sie hat das Foto auf der Salzbrücke in Schmalkalden aufgenommen. Bildrechte: Gudrun Schall
Ein Selfie von zwei Menschen mit Atemmaske
Bereit machen für den Einkauf! Immer mehr Menschen tragen in der Öffentlichkeit eine Mund- und Nasenmaske, um ihre Mitmenschen nicht anzustecken. Viele dieser Masken sind selbst genäht. Bildrechte: MDR/Laura Caracciola
Eine Torte mit der Aufschrift Danke
Mit dieser Torte hat Sabine Trinks aus Suhl sich bei den Mitarbeitern ihres Supermarktes bedankt. Die Freude darüber war - wie man sich denken kann - groß. Bildrechte: MDR/Sabine Trinks
Ein selbstgemaltes Bild.
Laura Caracciola malt Bilder gegen die Corona-Langeweile. Bildrechte: MDR/Laura Caracciola
Eine Schüssel voller Osterplätzchen.
Es wird osterlich in Thüringens Küchen: Annett Müller aus Gräfenau-Angstedt hat diese zuckersüßen Osterplätzchen gebacken und sich so die Langeweile zuhause vertrieben. Guten Appetit! Bildrechte: Annett Müller
Bunt bemalte Eier in einem Eierkarton.
Annekatrin Reinhardt aus Erfurt holt sich ebenfalls ein wenig Osterstimmung ins Haus. Das bemalen von Ostereiern ist neben der kreativen Arbeit auch eine tolle Art des Recyclings! Bildrechte: Annekatrin Reinhardt
Zwei Kinder malen mit Straßenkreide auf den Asphalt.
Die zwei Zwillinge Coline und Noelle aus Jena grüßen ihre Freunde mithilfe von Kreide - kreativ und verantwortungsbewusst! Bildrechte: Carina Schlesinger
Ein Stundenplan und ein Lerntagebuch liegen auf einem Tisch.
Zum Alltag mit der Corona-Krise gehört außerdem das so genannte Homeschooling. Rita Lemitz aus Arnstadt schrieb uns, dass sie ohne den Stundenplan und das Lerntagebuch die Orientierung über den viele Lernstoff verlieren würden. "Von wegen Ferien...", sagt sie. Bildrechte: Rita Lemitz
Ein Schüler vor einem Berg voller Hausaufgaben.
Und auch bei diesem Schüler aus Neudietendorf sieht es nicht grade nach Ferien aus. Die Hausaufgaben stapeln sich auf seinem Tisch - auch in der Corona-Krise müssen die Schüler mit ihrem Lernstoff voran kommen. Bildrechte: Doreen Lang
Ein Hund schläft in seinem Körbchen.
Dieser Hund scheint von der Krise nur positives mitzunehmen. Rebeka Binder arbeitet im Home-Office während ihr Hund tief und fest schläft. "Faule Socke", schreibt sie. Bildrechte: Rebeka Binder
Corona Alltag in Thüringen
Der kleine Theo aus Suhl macht jeden Morgen Frühsport vor dem Fernseher bei der Kindersportstunde von Alba Berlin. Bildrechte: Kati Czauderna
Corona Alltag in Thüringen
Glück to go: In Jena haben ein paar Kinder Glücksbringer gebastelt und sie in einer Box am Gehwegrand aufgestellt. Die bringen übrigens nicht nur Glück sondern zaubern auch ein Lächeln auf jedes Gesicht. Bildrechte: Andrea Eibisch
Corona Alltag in Thüringen
Yvonne aus Uthleben verbringt ihre Freizeit an der Nähmaschine und stellt Atemschutzmasken für einen ambulanten Pflegedienst her. Große Klasse! Bildrechte: Yvonne Werner
Corona Alltag in Thüringen
Colin aus Mühlhausen näht auch, aber keine Atemschutzmasken sondern Puppenkleider. Bildrechte: Colin Warner-Rochlitzer
Corona Alltag in Thüringen
Kreative Lösungen braucht es auch, wenn man dieser Tage nicht ganz auf den göttlichen Segen verzichten möchte: Angelika aus Lutter und ihre Schwester haben einen eigenen kleinen Schrein gemalt und gebastelt. Bildrechte: Angelika Döring
Ein von einem Kind gemalter Regenbogen an einem Fenster.
Unter Kindern scheint die Lieblingsbeschäftigung gegen Langeweile das Basteln und Malen zu sein. Das Lieblingsmotiv: Der Regenbogen. Nora aus Uthleben hat dieses tolle Exemplar gemalt. Es hängt nun bei Familie Werner im Fenster. Bildrechte: Yvonne Werner
Alle (29) Bilder anzeigen

Und so funktioniert's:

Sie laden Ihr Foto hier hoch und wir schauen uns die eingegangenen Fotos an. Die ausgewählten Bilder veröffentlichen wir dann auf den Online-Angeboten von MDR THÜRINGEN. Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen. In unserem Upload-Tool haben Sie auch die Möglichkeit, uns zu schreiben, warum Sie ein bestimmtes Motiv gewählt werden.

Wichtig:

Sie müssen Inhaber der Urheberrechte an dem Foto sein, das heißt, es dürfen keine Fotos von Dritten verwendet werden. Bei Aufnahmen von Menschen müssen deren Persönlichkeitsrechte beachtet werden (Recht am eigenen Bild). Eine Honorierung der hochgeladenen Fotos erfolgt nicht.

Die Teilnahmebedingungen Ich bin damit einverstanden, dass das Foto unentgeltlich im Internet unter www.mdr.de sowie auf den Drittplattformen des MDR sowie im MDR FERNSEHEN (MDR THÜRINGEN JOURNAL) veröffentlicht und damit weltweit verbreitet wird. Das von mir hier hochgeladene Foto habe ich selbst erstellt. Die auf dem Foto abgebildeten Personen sind mit einer Veröffentlichung auf www.mdr.de oder einer Drittplattform des MDR einverstanden.

Ich bin damit einverstanden, dass der MDR Fotos mit rechtswidrigen Inhalten von einer Veröffentlichung ausschließt. Dritte Personen, die über einen Internetanschluss verfügen, können meine veröffentlichten Fotos zur Kenntnis nehmen. Mir ist bekannt, dass der MDR keine Schutzmaßnahmen gegen eine unerlaubte Bearbeitung und Vervielfältigung vorhalten kann.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 25. März 2020 | 19:00 Uhr

Mathias Pletz, Direktor des Instituts für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene Uniklinik Jena 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick in einen Bus, dessen vorderer Bereich wegen der Corona-Pandemie mit rot-weißem Band abgesperrt ist. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Frau macht mit ihrem Handy ein Foto von den am Tisch sitzenden Gästen des Dinners. 1 min
Bildrechte: MDR/Ben Kruse

Forscherinnen und Forscher aus Ilmenau haben eine Lösung zum Desinfizieren von Smartphones entwickelt. Und das Ganze dauert nur wenige Sekunden.

Mi 08.04.2020 18:17Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/video-398908.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video