Coronavirus in Thüringen 357 Beatmungsplätze in Thüringen verfügbar

Aktuell gibt es in Thüringen 357 freie Beatmungsplätze, 236 davon sind Intensivbetten. Das teilte das Gesundheitsministerium MDR THÜRINGEN am Mittwoch mit. Die Krankenhäuser melden täglich, wie viele dieser Betten und Beatmungsplätze für Covid-19-Erkrankte und andere Patienten zur Verfügung stehen.

Der Monitor eines Beatmungsgerätes zeigt optimale Werte für den Verlauf der Narkose eines Patienten während eines operativen Eingriffs.
Ein Beatmungsgerät im Einsatz während einer Operation (Symbolbild). Bildrechte: dpa

Zusätzliche Plätze möglich

Thüringen kann während der Corona-Pandemie je nach Verfügbarkeit auf derzeit insgesamt 517 Intensivbetten mit Beatmungsplätzen zurückgreifen. Deren Zahl könne, so das Gesundheitsministerium, innerhalb von 24 Stunden aufgestockt werden. Steige die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Patienten sprunghaft an, so könnten die Krankenhäuser frei gewordene Kapazitäten wegen verschobener Operationen, etwa in Aufwachräumen, nutzen.

Coronavirus-Fälle in Thüringen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

Zahlreiche Klinkinen stocken auf

Zahlreiche Kliniken haben bereits in den vergangenen Tagen mehr Intensivbetten aufgebaut. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte vor zwei Wochen angekündigt, die Anzahl der Intensivbetten in Thüringen auf 1.400 zu erhöhen. Das Land habe dem Bundesgesundheitsministerium bereits einen Bedarf von 780 zusätzlichen Beatmungsgeräten gemeldet. Noch ist unklar, wann die Geräte geliefert werden.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. April 2020 | 15:30 Uhr

Mehr aus Thüringen