Coronavirus in Thüringen Landesweiter Bußgeldkatalog: Empfindliche Strafen bei Corona-Verstößen

Ab sofort ziehen Verstöße gegen die Coronavirus-Schutzmaßnahmen in Thüringen empfindliche Strafen nach sich. Ein am Freitag verabschiedeter und sofort gültiger Bußgeldkatalog sieht hohe Geldstrafen vor.

ein Paragrafen-Symbol
Seit Freitag ist ein Bußgeldkatalog bei Corona-Verstößen in Kraft. Aufzufinden war der Katalog erst am Samstagmorgen. Bildrechte: MDR/imago

Das Nichteinhalten des 1,50 Meter-Sicherheitsabstandes in Thüringen kann ab sofort 100 Euro Bußgeld kosten. Das geht nach Informationen von MDR THÜRINGEN aus dem landesweit einheitlichen Bußgeldkatalog hervor, den das Sozialministerium am Freitag veröffentlicht hat und der umgehend in Kraft tritt. Noch am Vormittag hatte es geheißen, dass der Katalog erst nächste Woche vorliegen solle.

5.000 Euro Bußgeld für geöffnete Betriebe

Die Teilnahme an Veranstaltungen mit mehr als zwei Personen kostet nun 200 Euro, für die Veranstalter selbst 1.000 Euro. Wer einen Betrieb für Publikum öffnet, muss mit bis zu 5.000 Euro rechnen. Für Kunden, die zum Beispiel ihre Außer-Haus-Speisen im Zehn-Meter-Umkreis des Lokals verzehren, sind 150 Euro vorgesehen.

Markierungen am Boden in einem Supermarkt
Abstandsmarkierungen am Boden in einem Supermarkt (Symbolbild). Bildrechte: imago images / Action Pictures

Vorübergehende Regelung

Zudem werden zum Beispiel Verstöße gegen Betretungsverbote von Reiserückkehrern oder gegen Versammlungsverbote mit mehr als sieben Personen als Straftat eingeordnet und gesondert verfolgt. Der neue Bußgeldkatalog soll laut Ministerium nur vorübergehend gelten und zum 8. April überarbeitet werden.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. April 2020 | 20:00 Uhr

Mehr aus Thüringen