Digitalunterricht Debatte um Datenschutz beim E-Learning: Bußgelder sollen vermieden werden

Datenschützer und Bildungsministerium wollen Bußgelder gegen Lehrer wegen möglicher Verstöße gegen den Datenschutz vermeiden. Darauf hätten sich der Thüringer Datenschutzbeauftragte Lutz Hasse und Mitarbeiter des Bildungsministeriums am Montagnachmittag verständigt, sagte ein Sprecher MDR THÜRINGEN. Falls solche Verstöße im Zuge des E-Learning und Online-Unterrichts offenkundig würden, sollten sich die Datenschützer zunächst an das Ministerium wenden. Dort solle im Einzelfall geprüft werden, ob sich Bußgelder vermeiden ließen.

Mann mit Hemd hält einen Vortrag gestikuliert dabei mit seinen Armen und Händen.
Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse Bildrechte: MDR/Sascha Richter

Der Thüringer Datenschutzbeauftrage Lutz Hasse hatte vor Verstößen gegen den Datenschutz beim Digitalunterricht im Zuge der Corona-Krise gewarnt. Im Einzelfall könnten dafür Bußgelder von bis zu 1.000 Euro verhängt werden. Hasse war dafür von Lehrergewerkschaften, Elternverbänden, den Oppositionsparteien sowie Bildungsminister Helmut Holter kritisiert worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. Juni 2020 | 21:30 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 3 Wochen

Ob es eine explizite Beratung gegeben hat, ist uns momentan nicht bekannt. Grundsätzlich gilt:
In Thüringen gibt es eine Schulplattform, über die zum Beispiel Hausaufgaben hochgeladen werden können. Zudem verfügen Lehrer über spezielle E-Mail-Postfächer. Wenn ein Lehrer darüber hinaus andere digitale Werkzeuge verwenden will, muss er eigentlich bei der Schulleitung eine Genehmigung einholen. Die wiederum muss beim zuständigen Ministerium anfragen. Und in jedem Fall muss der Datenschutzbeauftragte die Sicherheit dieser Werkzeuge prüfen.

martin vor 4 Wochen

@MDR: Ist bekannt bzw. kann recherchiert werden, ob unser Datenschutzbeauftragter die Schulen zu Beginn des massiven Fernunterrichts mit praktischen Beispielen beraten hat, wie der Unterricht datenschutzkonform gestaltet werden kann?

Mehr aus Thüringen