Covid-19 Corona-News am 15. Oktober: Mehr als 500 Thüringer aktiv mit Corona infiziert

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Thüringen am Donnerstag auf über 500 gestiegen. Besonders drastisch ist die Lage im Eichsfeld: Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei fast 75. Weitere Thüringer "Hotspots" sind derzeit Gera und Sömmerda. Die News vom 15. Oktober im Überblick.

Wegweiser Gesundheitsamt
Bildrechte: imago images / Waldmüller

Thüringen | So geht es am Freitag in Thüringen weiter

Auch am Freitag, 16. Oktober, halten wir Sie mit unseren Corona-News über die Pandemie-Entwicklungen auf dem Laufenden:

Thüringen | So war der Donnerstag

  • Die Zahl der aktiven Corona-Fälle hat die 500er-Marke geknackt. Im "Hotspot" Eichsfeld steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf fast 75.
  • Der Reformationsmarkt in Möhre wurde abgesagt. Das Herbstvolksfest in Gera soll stattfinden.
  • Schulen in Steinach, Jena, Altenburg und Treben (Altenburger Land) sind von aktiven Corona-Fällen betroffen.
  • Die CDU kritisiert unbesetzte Stellen im Gesundheitsministerium.
  • Ramelow begrüßt verschärfte Corona-Regeln.

Sömmerda | Neue Corona-Regeln im Landkreis

Das Eichsfeld ist ein Corona-Risikogebiet. Der Landkreis will nun die Bundeswehr um Unterstützung bitten. Doch auch im Landkreis Sömmerda gibt es gestiegene Infektionszahlen. Damit greifen dort verschärfte Corona-Regeln.

Sömmerda 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 15.10.2020 19:00Uhr 01:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Jena | Zwei neue Infektionen - Rautalschule vorerst geschlossen

In Jena hat das Gesundheitsamt am Donnerstag zwei neue Corona-Infektionen gemeldet. Nach Angaben der Stadt ist in einem Fall die Rautalschule betroffen. Bei der anderen Neuinfektion handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Den Angaben nach bleibt die Rautalschule am Freitag wegen der Coronainfektion geschlossen. 105 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle in Jena liegt insgesamt bei 28. Seit Beginn der Pandemie wurden 256 Menschen positiv auf Corona getestet.

Erfurt | Mehr als 500 Thüringer aktiv mit Corona infiziert

In Thüringen sind derzeit mehr als 500 Menschen aktiv mit Corona infiziert. Wie die Gesundheitsämter am Donnerstag mitteilten, stieg die Zahl der aktiv Infizierten auf 504. Das sind 50 mehr als am Vortag und mehr als doppelt so viele wie vor 14 Tagen. 13 Betroffene werden derzeit auf Intensivstationen behandelt, drei von ihnen werden beatmet.

Nach dem Kreis Sömmerda und dem Eichsfeld hat auch die Stadt Gera die Marke von 35 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohnern überschritten. Am stärksten ist derzeit der Eichsfeldkreis betroffen. Dort liegt die sogenannte 7-Tage Inzidenz bei 75. Das heißt, das dort innerhalb einer Woche 75 von 100.000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 4.679 Menschen in Thüringen positiv auf Corona getestet. 3.979 Menschen gelten als genesen. Verstorben sind 169 infizierte Menschen.

Thüringen | Coronaentwicklungen bereiten vielen Sorgen

Die neuen Coronaentwicklungen bereiten vielen Menschen in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt Sorgen. Das geht aus einer Blitzumfrage des MDR unter mehr als 11.500 Menschen hervor. Danach sind fast drei Viertel der Befragten besorgt. Mehr als der Hälfte der Befragten gehen die neuen Beschlüsse nicht weit genug. Sie hätten sich der Umfrage zufolge noch schärfere Regeln gewünscht. Für fast ein Viertel gehen die Regeln unter anderem bei der Gastro-Sperrstunde und der erweiterten Maskenpflicht zu weit. Zudem ist so gut wie jeder Zweite dafür, das Beherbergungsverbot generell abzuschaffen.

Leipzig | Virologin rechnet mit steigenden Todeszahlen

Seit Wochen steigt die Zahl der an Corona-Infizierten wieder stark an. Wir haben mit der neuen Virologin an der Universitätsklinik Leipzig, Oberärztin Dr. Corinna Pietsch, darüber gesprochen. Sie sagt, es werde vermehrt schwere Krankheitsverläufe und auch Todesfälle geben.

Eisenach | Vier weitere Corona-Infektionen in der Region

In der Wartburgregion gibt es seit Mittwoch vier weitere Corona-Infektionen. In Eisenach haben sich drei Personen angesteckt, eine weitere in Dermbach. Damit ist die Zahl der aktiven Fälle auf 26 gestiegen, davon jeweils fünf in Eisenach, Treffurt und Dermbach sowie vier in Bad Salzungen. Insgesamt sind bisher in der Region 205 Menschen positiv getestet worden. Von ihnen gelten 173 als genesen, sechs sind verstorben.

Weimar | Noch ein aktiver Fall in der Stadt, zwei neue im Weimarer Land

In Weimar zeigt sich die Corona-Lage weiter entspannt. Nach Angaben der Stadt sind seit sieben Tagen keine neuen Infektionen mehr getestet worden. Derzeit gilt noch ein Weimarer als aktiv infiziert. Insgesamt waren bisher 146 Menschen in Weimar positiv auf das Virus getestet worden.

Im Weimarer Land sind zwei weitere Menschen positiv getestet worden. Dort gibt es nun 15 aktive Corona-Fälle. Das Virus wurde bisher bei 162 Menschen im Weimarer Land nachgewiesen. 141 davon haben es überstanden, sechs Infizierte waren gestorben.

Möhra | Reformationsmarkt fällt aus

Der Reformationsmarkt in Möhra im Wartburgkreis fällt in diesem Jahr aus. Der notwendige Corona-Schutz ist laut Gemeinde Moorgrund nicht umsetzbar und würde zu große Einschnitte in die Veranstaltung bedeuten. In den vergangenen Jahren hatte sich der Reformationsmarkt am 31. Oktober mit Wanderungen, Andacht und einem historischen Markttreiben zu einem Anziehungspunkt in der Region entwickelt.

Steinach | Vier aktive Corona-Fälle - auch Schule betroffen

Ein Schüler der Gemeinschaftsschule Steinach ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Seine Klasse und das familiäre Umfeld wurden laut Landratsamt in Quarantäne geschickt. Das Bildungsministerium versetzte die Schule auf Stufe gelb, das heißt, dass unter anderem der Präsenzunterricht eingeschränkt werden kann.

Außerdem wurde laut Landratsamt eine Frau nach einer privaten Feier mit 20 Gästen positiv getestet. Insgesamt gab es seit Mittwoch drei neue bestätigte Corona-Infektionen. Damit sind jetzt vier Fälle aktiv. Im Krankenhaus muss niemand davon behandelt werden. Bisher wurden im Kreis Sonneberg 329 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet.

Gera | Stadt hält trotz gestiegener Corona-Zahlen an Herbstvolksfest fest

Trotz gestiegener Corona-Fallzahlen hält die Stadt Gera an ihrem geplanten Herbstvolksfest fest. Es werde aber auf dem gesamten Festgelände am Hofwiesenpark eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden müssen, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Spirituosen werden nicht verkauft. Zudem solle die Zahl der Besucher, die auf das Gelände dürfen, beschränkt werden. Wie viele Menschen sich dort gleichzeitig aufhalten dürfen, wurde nicht mitgeteilt.

Das Fest soll am Samstag beginnen und ist bis 1. November geplant. Aktuell gibt es in Gera 48 aktive Corona-Fälle. Mit einer Inzidenz von 35,4 Neuerkrankungen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage ist die Stadt neben dem Eichsfeld und dem Landkreis Sömmerda einer der Hotspots der Corona-Pandemie in Thüringen. Laut Corona-Eindämmungsverordnung müssen eine Kommune oder ein Landkreis besondere Maßnahmen ergreifen, wenn die Inzidenz den Wert von 35 übersteigt.

Thüringen | Corona-Politik: CDU kritisiert unbesetzte Stellen im Gesundheitsministerium

Thüringens CDU-Fraktionschef Mario Voigt wirft der rot-rot-grünen Landesregierung vor, Vorbereitungen für die zweite Welle der Corona-Pandemie verschlafen zu haben. "Die Landesregierung steuert unkoordiniert und ohne echten Plan auf die nächste Corona-Welle zu", sagte Voigt am Donnerstag in Erfurt. Ein Beleg dafür sei seiner Ansicht nach, dass wichtige Leitungsstellen im Gesundheitsministerium derzeit unbesetzt seien.

Die CDU-Fraktion will ein Sonderplenum beantragen, um darüber zu debattieren, wie es in Thüringen mit der Eindämmung der Corona-Pandemie weiter gehen soll. Wie aus einer Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der CDU-Abgeordneten Raymond Walk und Christoph Zippel hervorgeht, waren Ende September 15 Stellen im Ministerium unbesetzt. Dabei waren acht Referate und eine Abteilung ohne eine Leitung. Zu diesem Zeitpunkt liefen aber bereits drei interne Ausschreibungen für Referatsleitungen, vier weitere sollten "zeitnah" folgen, wie es hieß. Auch die Abteilungsleitung sollte zeitnah besetzt werden.

"Ich bin in großer Sorge, dass wir nicht gut genug aufgestellt sind, um auf die steigenden Infektionen reagieren zu können", sagte Voigt und wies darauf hin, dass viele Gesundheitsämter in den Kommunen schon jetzt stark belastet und teils überfordert seien.

Ilm-Kreis | Eine neue Infektion

Der Ilm-Kreis verzeichnet einen neu gemeldeten Corona-Fall. Damit ist das Virus bei 16 Einwohnern des Landkreises aktiv. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden vier Verdachtsfälle isoliert behandelt. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Landkreis insgesamt 234 Menschen positiv auf das Virus getestet. 211 gelten als genesen, sieben starben.

Bei dem neuen Fall handelt es sich laut Landratsamt um eine Kontaktperson eines bereits gemeldeten Falles aus einer Physiotherapiepraxis. Dort hatte das Gesundheitsamt nicht nur die allerengsten Kontakte testen lassen, sondern auch die Kontaktpersonen der Kategorie 2, für die ein geringeres Risiko angenommen wird. Dort gab es nun den neuen Treffer.

Landkreis Eichsfeld | 78 Menschen aktiv an Covid-19 erkrankt

Im Eichsfeld sind aktuell 78 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Das sind 15 mehr als am Mittwoch. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert stieg damit auf fast 75 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das ist der im Augenblick höchste Wert in Thüringen.

In den letzten Tagen waren im Landkreis 500 Menschen getestet worden. Ebenso viele befinden sich derzeit in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie hatten sich im Landkreis Eichsfeld 256 Menschen angesteckt. Besonders betroffen sind derzeit Uder, Heiligenstadt, Reinholterode und Steinbach.

Landkreis Gotha | Sechs neue Corona-Fälle

Im Landkreis Gotha ist das Corona-Virus derzeit bei 35 Menschen aktiv. Das sind sechs mehr als noch am Mittwoch. Nach Angaben des Landratsamtes werden fünf Erkrankte in Kliniken behandelt. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Gotha 404 Menschen positiv auf das Virus getestet. 339 gelten als genesen, 30 starben.

Sonders- hausen | Ein neuer Corona-Fall

In Sonderhausen ist die Zahl der aktiv Infizierten auf sechs gestiegen - insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 73 Personen angesteckt. Damit gibt es einen aktiven Fall mehr als am Vortag. 37 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Meiningen | Sechs neue Corona-Infektionen

Im Kreis Schmalkalden-Meiningen ist die Zahl der Corona-Fälle nochmals angestiegen. Nach Angaben des Landratsamts wurden seit Mittwoch sechs weitere Personen positiv auf das Virus getestet. Damit steigt die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis auf 30, zwei Personen werden stationär im Krankenhaus behandelt. Insgesamt haben sich im Landkreis seit Beginn der Pandemie 238 Personen mit dem Virus infiziert, 201 gelten als genesen.

Kommentar | Die zweite Welle hätte verhindert werden können

Das erneute Aufleben der Pandemie hätte man mit mehr Konsequenz verhindern können, findet MDR AKTUELL-Hauptstadtkorrespondent Tim Herden. Lesen Sie hier seinen Kommentar:

Thüringen | Regelmäßige Corona-Test für Krankenhäuser und Pflegeheime

Die neue Testverordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht vor, ab Donnerstag Personal, Bewohner, Patienten und Besucher von Pflegeheimen und Krankenhäusern regelmäßig auf das Corona-Virus zu testen. So fallen die Thüringer Reaktionen aus:

Gera | Stadt will Corona-Regeln verschärfen

In Gera ist die Zahl der Corona-Infizierten auf 48 angestiegen. Damit liegt der sogenannte Inzidenzwert bei über 35. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Deshalb will sie die allgemeinen Anordnungen wie eine Ausweitung der Maskenpflicht und eine Beschränkung der Personenzahl bei privaten Feiern verschärfen.

Alten- burger Land | Quarantäne für Schüler und Lehrer in Treben und Altenburg

Im Altenburger Land sind zwei Schulen von Corona-Virus-Infektionen betroffen: Die Regelschule Treben und die Johann-Friedrich-Pierer-Schule in Altenburg. Nach Angaben des Landratsamtes war in der Regelschule Treben ein Schüler der 8. Klasse positiv auf das Virus getestet worden. In der Johann-Friedrich-Pierer-Schule in Altenburg wurde ein Schüler einer Berufsschulklasse positiv getestet. Die Klassenkameraden und Lehrer der infizierten Schüler stehen nun unter Quarantäne.

Sömmerda | Kindergarten wieder geöffnet

Die Kindertagesstätte "Storchenglück" im Sömmerdaer Ortsteil Orlishausen kehrt am Donnerstag in den Regelbetrieb zurück. Wie die Stadt mitteilte, sind die Erzieherinnen, bei denen Erkältungssymptome auftraten, nicht an Corona erkrankt. Entsprechende Tests seien negativ gewesen. Am Montag war der Kindergarten vorsorglich geschlossen worden.

Thüringen | Umfrage zu strengeren Corona-Regeln

Was halten Sie von den neuen Corona-Maßnahmen? Stimmen Sie bis 16:00 Uhr ab. Alle Infos hier:

Thüringen | Ramelow spricht sich für schärfere Regeln aus

Jena | Grundschule nach bestätigtem Corona-Fall geschlossen

Die Rautalschule in Jena-Nord bleibt am Donnerstag und vorsorglich geschlossen. Beim Lehrpersonal der Schule ist am Mittwochabend eine positive Corona-Infektion festgestellt worden, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Um eine genaue Nachverfolgung der Infektionskette zu garantieren und das Infektionsrisiko zu minimieren, gibt es an der Rautalschule am Donnerstag keinen Unterricht.

Bundes- weit | Schärfere Corona-Regeln

Thüringen | 484 aktive Fälle

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt aktuell bei 484 Infektionen. Insgesamt haben sich damit in Thüringen seit Beginn der Pandemie 4.645 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon sind 3.960 wieder gesund und 196 gestorben.

Die meisten Fälle gibt es derzeit in den Landkreisen Eichsfeld und Sömmerda sowie in Gera. Im Eichsfeld liegt die Zahl der neu Infizierten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bei 66,8, in Sömmerda bei 37,3 und in Gera bei 35,2.

Quelle: MDR THÜRINGEN, the, sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. Oktober 2020 | 09:00 Uhr

15 Kommentare

martin vor 1 Wochen

@grosser: Welche ernst zu nehmende Analyse spricht den davon, dass diese Anstiege nur von "überzogenen Hochzeitsfeiern oder nächtlichen Saufgelagen" stammen. Diese Partys sind die großen Verteilereignisse und die dort Infizierten stecken dann weitere an.

Zum Thema "Anstieg": Die Menschen müssen nicht ihre Verhaltensweisen komplett ändern. Ich darf an das Stichwort "Kipp-Punkt" erinnern oder darauf hinweisen.

Und nein, Ihr Vorschlag des Ihrer Meinung nach "essenziell Vorgehens in einer überzeugenden Pandemiebekämpfung" wird nicht substanzvoller, wenn Sie ihn noch zigmal wiederholen.

martin vor 1 Wochen

@grosser: Weshalb nur bin ich wenig verwundert, dass Sie die Quelle mit der niedrigeren Zahl bevorzugen?

Als "Zahlenfreund" sollte Ihnen aber durchaus bekannt sein, dass die unterschiedlichen Quellen ihre Zahlen auf unterschiedliche Weisen aktualisieren und daher die Werte zu einem Zeitpunkt x logischerweise divergieren. Die wurde relativ breit im Kontext der Zahlen der Hopkins Uni berichtet und diskutiert.

martin vor 1 Wochen

@grosser: In meinen Augen verallgemeinern Sie mal wieder unzutreffend. Sicher gibt es zu EINZELNEN Maßnahmen "Diskussionsbedarf" und auch die Gerichte kassieren die wenigen überbordenden Aktivitäten der Exekutive.

Insgesamt aber sind sich die seriösen Wissenschaftler einig, dass D durchaus noch eine Chance hat, besser als manches andere europäische Land durch die Pandemie zu kommen - wenn konsequent gehandelt wird / würde.

Ich persönlich hielt bspw. das Beherbergungverbot für wenig hilfreich. Sinniger wäre es in der Tat, wenn die geltenden Regeln konsequenter durchgesetzt würden. Aber solange für die Ordnungsämter überzogene Parkzeiten wichtiger sind ....

Den Verlust an Maßhaltigkeit sehe ich eher bei den strikten Leugnern / Verweigerern, denen das persönliche Wohlbefinden (mir fällt Maskentragen nicht unbedingt leicht) so wichtig ist, dass ihnen die Allgemeininteressen )Gesundheit anderer, Schul- und Kita-Betrieb, funktionierende Betriebe) egal sind.

Mehr aus Thüringen