Thüringen Corona-News am 17. September: Stufe "gelb" für Schulen im Weimarer Land

Nach monatelanger Corona-Pause beginnen im Oktober wieder Messe-Veranstaltungen in Erfurt. Außerdem in den Corona-News aus Thüringen: Dem Thüringer Außenhandel hat die Corona-Krise im zweiten Quartal 2020 einen massiven Dämpfer verpasst. Und das Thüringer Bildungsministerium hat für alle Schulen im Weimarer Land die Stufe "gelb" angeordnet.

Klassenzimmer
Die Stufe "gelb" gilt für die Schulen im Weimarer Land vorerst bis zum 4. Oktober. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wasungen | Traditionsreicher Karneval wegen Corona abgesagt

Der 486. Karneval in Wasungen ist abgesagt. Das gaben der Bürgermeister und der Wasunger Carneval Club am Donnerstagabend bekannt. Die finanziellen und gesundheitlichen Risiken seien angesichts der Corona-Lage zu groß.

Apolda | Stufe "gelb" für Schulen im Weimarer Land

Das Thüringer Bildungsministerium hat für alle Schulen im Weimarer Land die Stufe "gelb" angeordnet. Grund sind die angestiegenen Corona- Infektionszahlen. Nach Angaben eines Sprechers sollen damit die Risikogruppen geschützt werden. Schüler und Pädagogen, die zu den Risikogruppen gehören, können demnach zuhause bleiben. Entsprechende Atteste müssen dafür vorgelegt werden. Die Stufe "gelb" gilt ab Montag vorerst für 14 Tage bis zum 4. Oktober.

Erfurt | Corona-Zahlen gestiegen

In Thüringen hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle innerhalb von zwei Wochen fast verdoppelt. Nach Angaben der Gesundheitsämter gibt es derzeit 217 aktive Fälle. Das sind zwölf mehr als gestern und 103 mehr als vor 14 Tagen. Von den Gesundheitsämtern wurden am Donnerstag 26 neue Corona-Fälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden 3.906 Menschen positiv auf Corona getestet. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 193. Im Moment gibt es mit dem Kreis Eichsfeld nur einen coronafreien Kreis im Freistaat.

Rohr | Thüringer Handwerkstag fordert Investitionsoffensive

Die drei Thüringer Handwerkskammern fordern für einen Neustart nach der Corona-Krise von der Politik eine Investitionsoffensive. Nötig seien Förderprogramme, um Kommunen bei Investitionen und mittelständische Firmen bei der Entwicklung neuer Produkte zu unterstützen, heißt es in einem Eckpunktepapier. Das Papier wurde von den Spitzen der drei Kammern bei einem Treffen in Rohr bei Meinungen beschlossen.

Eisenach | 500 Zuschauer bei Testpiel des ThSV erlaubt

Handballzweitligist ThSV Eisenach darf sein Testspiel gegen Erstligaaufsteiger HSC Coburg vor 500 Zuschauern austragen. Wie der Verein mitteilte, hat das Gesundheitsamt das Hygienekonzept genehmigt. Anwurf für das Testspiel ist am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle.

Steinbach-Hallenberg | Kindergarten nach Corona-Fall geschlossen

Nach einem Corona-Fall ist in Steinbach-Hallenberg im Kreis Schmalkalden-Meiningen ein Kindergarten geschlossen worden. Wie das Landratsamt mitteilte, wurde eine Erzieherin des Evangelischen Kindergartens positiv getestet. 35 Kontaktpersonen aus dem Umfeld müssen sich nun testen lassen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 197 Menschen im Kreis mit Corona angesteckt.

Weimarer Land | Zwei neue Corona-Fälle

Das Gesundheitsamt im Weimarer Land hat am Donnerstag zwei neue Corona-Fälle gemeldet. Damit stieg die Zahl der aktiven Fälle auf 42. Im Krankenhaus werden sechs Infizierte behandelt. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie im Kreis 133 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt.

Apolda | 220 Bewohner und Mitarbeiter eines Pflegeheims getestet

Nach einem Corona-Fall in einem Pflegeheim in Apolda im Weimarer Land sind am Donnerstag etwa 220 Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung auf das Sars-CoV2-Virus getestet worden. Ergebnisse werden voraussichtlich für das Wochenende erwartet, hieß es vom Landratsamt.

Die bei einem 84 Jahre alten Heimbewohner nachgewiesene Infektion steht den Angaben zufolge mit einer Busreise von Senioren nach Tschechien im Zusammenhang. In deren Folge waren die Corona-Fälle im Weimarer Land sprunghaft gestiegen. Eine Angehörige des infizierten Heimbewohners gehörte demnach zu der Gruppe, die am 1. September zurückgekehrt war. Die meisten der rund 30 Reisenden waren nach ihrer Rückkehr infiziert.

Die Angehörige hatte den betroffenen Heimbewohner unmittelbar danach besucht und war nach Angaben des Heimes seitdem mehrfach bei ihm. Die Einrichtung ist jetzt für Besucher geschlossen, der infizierte Mann sei in seinem Wohnbereich isoliert worden. In dem betroffenen Wohnbereich leben 30 alte Menschen.

Erfurt | Ab Ende Oktober nach Corona-Pause wieder Messen

Nach monatelanger Corona-Pause starten ab Ende Oktober wieder Messen in Erfurt. Den Anfang macht vom 29. Oktober bis 1. November die Messe "Reisen und Caravan", zu der in den vergangenen Jahren bis zu 35.000 Besucher kamen, teilte die Messe Erfurt GmbH am Donnerstag mit. "Es ist uns wichtig, dass der Wirtschaftszweig Messen, Ausstellungen und Veranstaltungen wieder in Gang kommt", sagte Messe-Geschäftsführer Michael Kynast. Für den Infektionsschutz von Ausstellern und Besuchern würden umfangreiche Voraussetzungen geschaffen. Die Messe investiere unter anderem in ein berührungsloses Ticket-System.

leere Messehalle 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 17.09.2020 19:00Uhr 01:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Noch in diesem Jahr geplant seien unter anderem die bundesweit erste Fachmesse und Konferenz für vorbeugenden Corona-Schutz "pro.vention" sowie die Fachmesse "EAST" zu Trends bei der Herstellung von Batterien für Elektroautos.

Arnstadt | Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an

Mit acht Neuinfektionen innerhalb eines Tages steigen die Corona-Fallzahlen im Ilm-Kreis weiter an. Allein fünf Betroffene wurden im Umfeld einer Senioreneinrichtung positiv getestet, wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte. Am Mittwoch war dort eine erste Infektion bekannt geworden. Aktuell gelten 28 Menschen als erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden 196 Menschen positiv getestet, 161 gelten als wieder gesund. Sieben Menschen starben in Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

Rhönforum | Auch ländlicher Raum soll von Corona-Hilfen profitieren

Der Verein Rhönforum fordert weitere Investitionen des Landes in den Tourismus der Region. Im Vergleich zu Hessen oder Bayern gebe es auf Thüringer Seite nach wie vor großen Nachholbedarf, sagte der Vorsitzende, der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Henkel. Notwendig sei eine Investitionsoffensive, um die touristische und wirtschaftliche Infrastruktur zu verbessern. Von Corona-Hilfspaketen sollten nicht nur die Städte entlang der A4 profitieren, so Henkel. Auch im ländlichen Raum müsse für eine positive Entwicklung gesorgt werden.

Im Rhönforum sind der Wartburgkreis und der Landkreis Schmalkalden-Meiningen, zahlreiche Gemeinden, Vereine und touristische Unternehmen der Thüringer Rhön organisiert. Der Verein betreibt mit verschiedenen Projekten Regionalentwicklung. So wurden jüngst Familienwanderwege ausgewiesen und Radwege aufgewertet.

Eisenberg | Ein neuer Corona-Fall

Im Saale-Holzland-Kreis gibt es einen neuen Corona-Fall. Am Donnerstag meldete das Landratsamt am Donnerstag elf aktiv Infizierte. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis 93 Menschen positiv auf das Virus getestet. 79 Betroffene sind wieder gesund, drei sind gestorben.

Bundes- weit | Rückstau bei Corona-Tests in Laboren

Thüringen | Corona lässt Export einbrechen

Die Corona-Krise und der Lockdown vor einigen Monaten haben deutliche Spuren in der Thüringer Exportwirtschaft hinterlassen. Im zweiten Quartal wurden lediglich Waren im Wert von drei Milliarden Euro aus Thüringen ins Ausland geliefert, fast 24 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Das teilte das Landesamt für Statistik am Donnerstag mit. Zuletzt habe es ähnliche Rückgänge im Zusammenhang mit der Finanzkrise 2008/09 gegeben, sagte ein Sprecher des Landesamts.

Vor allem in der Automobilbranche brachen die Ausfuhren weg: Fahrgestelle, Motoren und ähnliche Güter im Wert von etwa 379 Millionen Euro wurden ins Ausland geliefert. Das sind fast 50 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Auch bei Kunststoffwaren und bei Geräten zur Stromerzeugung und -verteilung war der Einbruch massiv. Das Exportvolumen verkleinerte sich in fast alle bedeutenden Warenuntergruppen und gegenüber fast allen wichtigen Empfängerländern.

Ausnahmen gibt es aber auch: Medikamente und andere pharmazeutische Erzeugnisse legten zu. Ihr Warenwert kletterte um knapp 12 Prozent auf etwa 170 Millionen Euro. Zudem stieg das Exportvolumen nach China um über 2 Prozent auf rund 217 Millionen Euro. Mit 223 Millionen Euro wurden nur in die USA Waren in einem höherem Gesamtwert geliefert. Frankreich kam an dritter Stelle. Auch der Gesamtwert der Importware ging um knapp 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund 2,8 Milliarden Euro zurück. Zu den wichtigsten Lieferländern für Thüringen zählten dabei China, das Vereinigte Königreich, die Niederlande.

Erfurt | "Erfurter Altstadtherbst" soll stattfinden

Thüringen | Familien können weiter Erholungsurlaub im Freistaat fördern lassen

Thüringen bezuschusst im Rahmen eines Corona-Sonderprogramms weiter Übernachtungen für Familien mit Kindern, die ihren Urlaub im Freistaat verbringen. So können Eltern etwa auch für die kommenden Herbstferien Anträge auf eine Förderung innerhalb des Programms Familienerholung stellen. Bislang habe das Land so etwa 20.000 Übernachtungen unterstützt, teilte die familienpolitische Sprecherin der Linken-Fraktion, Cordula Eger, mit.

Innerhalb des Programms sind Zuschüsse von 20 Euro für Erwachsene beziehungsweise 15 Euro für Kinder bis 17 Jahren pro Übernachtung möglich. Gefördert werden Urlaube in einer Thüringer Familienferienstätte oder anderen Thüringer Familienerholungseinrichtungen, die sich am Programm beteiligen. Das Programm läuft noch bis Ende des Jahres. Das Familienministerium hatte das Programm aufgelegt, um den von der Corona-Krise gebeutelten Familien Erholungsmöglichkeiten zu bieten, auch wenn vielleicht das Geld knapp ist.

Landkreis Gotha | Zahl der Infektionen steigt leicht

Die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Gotha ist leicht gestiegen. Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte, gab es drei Betroffene mehr als am Mittwoch. Damit sind zurzeit 13 Menschen aktiv infiziert. Insgesamt wurden bisher 355 Menschen im Landkreis positiv getestet. Davon sind 312 wieder gesund, 30 sind gestorben.

Erfurt | Sieben neue Infektionen

Innerhalb eines Tages sind in Erfurt sieben weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstagmorgen auf ihrer Internetseite mit. Damit gelten im Moment 27 Menschen in der Landeshauptstadt als aktiv infiziert. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Erfurt 204 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. 175 sind wieder genesen. Zwei Menschen starben in Zusammenhang mit dem Virus.

Altenburg | Hygienekonzept für Weihnachtsmarkt soll eingereicht werden

Die Stadt Altenburg plant trotz der Corona-Pandemie einen Weihnachtsmarkt. Die Stadtverwaltung will noch in dieser Woche ein Hygienekonzept beim Gesundheitsamt des Landkreises einreichen, wie ein Sprecher sagte. Um die Mindestabstände einhalten zu können, solle die Zahl der Besucher begrenzt werden. Das Konzept sieht kein Bastelzelt für Kinder und keine "lebendige Krippe" mit Tieren vor. Wird das Konzept genehmigt, soll der Weihnachtsmarkt vom 25. November bis zum 22. Dezember stattfinden. Der Herbstbauernmarkt wurde für dieses Jahr dagegen abgesagt.

Gera | "Höhlermeile" statt "Höhlerfest"

Die Stadt Gera hat angekündigt, am ersten Oktoberwochenende statt eines "Höhlerfestes" eine "Höhlermeile" zu veranstalten. Nach Angaben des Kulturamtes soll es unter anderem einen mittelalterlichen Schauplatz geben. Auch die Höhler sollen geöffnet werden.

Weimar | Kindergarten "Am Goethepark" nach Corona-Fall wieder geöffnet

Der Kindergarten "Am Goethepark" in Weimar ist seit Donnerstagmorgen wieder geöffnet. Wie eine Sprecherin der Arbeiterwohlfahrt (AWO) mitteilte, wurden keine weiteren Corona-Infektionen festgestellt. Die Kinder würden bis Freitag im eingeschränkten Regelbetrieb von 8 bis 16 Uhr betreut. Ab Montag gelten demnach wieder normale Öffnungszeiten. Der AWO-Kindergarten war vor zehn Tagen geschlossen worden, nachdem eine Erzieherin positiv auf das Corona-Virus getestet worden war.

Thüringen | Corona-News vom Mittwoch

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa, the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. September 2020 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

Grosser Klaus vor 5 Wochen

Ansonsten gilt für Doktor Drosten das, was für alle absoluten Experten auf einem bestimmten Gebiet gilt: Es handelt sich um jemanden der absolut alles über sehr wenig weiß.
Vieles von dem, was er im Podcast z. B. über Epidemiologie oder Krankheitsverläufe äußerst sind absolute Allgemeinplätzchen. Er wird da auch nie wirklich konkret, teils nennt er widersprüchliches und versucht das durch argumentative Kapriolen wieder ins gewünschte Bild zu rücken. Er ist immer in großer Sorge, alles ist gefährlich, dann ist es das aber wieder nicht, er berät die Regierung, hat dann aber die Folgen nicht zu verantworten, weil er das ja gar nicht geraten hat, Kinder könnten, eventuell, vielleicht genauso ansteckend sein wie Erwachsene, jedenfalls könnte das die Virenlast zeigen… .

Grosser Klaus vor 5 Wochen

Ansonsten gilt für Doktor Drosten das, was für alle absoluten Experten auf einem bestimmten Gebiet gilt: Es handelt sich um jemanden der absolut alles über sehr wenig weiß.
Vieles von dem, was er im Podcast z. B. über Epidemiologie oder Krankheitsverläufe äußerst sind absolute Allgemeinplätzchen. Er wird da auch nie wirklich konkret, teils nennt er widersprüchliches und versucht das durch argumentative Kapriolen wieder ins gewünschte Bild zu rücken. Er ist immer in großer Sorge, alles ist gefährlich, dann ist es das aber wieder nicht, er berät die Regierung, hat dann aber die Folgen nicht zu verantworten, weil er das ja gar nicht geraten hat, Kinder könnten, eventuell, vielleicht genauso ansteckend sein wie Erwachsene, jedenfalls könnte das die Virenlast zeigen… .

Grosser Klaus vor 5 Wochen

Nun Doktor Drosten ist der absolute Experte für PCR-Tests und hat für jedes Virus mit deklariertem Pandemie-potenzial sofort einen entwickelt, mit Ausnahme des ersten 2003 (für SARS, da hatte das Bernhard-Nocht-Institut eine Verwertungsgesellschaft gegründet) immer in enger Zusammenarbeit mit dem Biochemiker Olfert Landt für Tropenmedizin, der zufälligerweise auch Geschäftsführer der Firma TIB-MOLBIOL ist, die solche Tests produziert und vertreibt.
Außerdem ist er ein noch größerer Experte für die Struktur und die Funktionsweise von Corona-Viren (also wie sie aufgebaut sind und welche Mechanismen sie nutzen, um in eine Wirtszelle einzudringen usw.). Im Labor ist er wirklich herausragend gut.

Mehr aus Thüringen