Covid-19 Corona-News am 19. Oktober: Mehrere Kreise reagieren mit verschärften Regeln auf Infektionszahlen

Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt in Heiligenstadt. Im Kreis Sömmerda dürfen sich weniger Menschen treffen als bisher. Immer mehr Thüringer stehen einem Weihnachtsmarktbesuch kritisch gegenüber. Alle Entwicklungen in den Corona-Nachrichten vom Montag.

Eine Frau mit einem Mund-Nase-Schutz
Wer aus dem Haus geht und in Läden oder auf Märkten einkaufen möchte, sollte den Mund-Nase-Schutz dabei haben. Bildrechte: imago images/MedienServiceMüller

Thüringen | So geht es am Dienstag in Thüringen weiter

Auch am Dienstag, 20. Oktober, halten wir Sie mit unseren Corona-News über die Pandemie-Entwicklungen auf dem Laufenden:

Thüringen | Das war der Montag

  • Am Montagabend gibt es in Thüringen knapp 700 aktive Fälle, 19 Patienten liegen auf der Intensivstation.
  • Die Krankenhäuser in Sondershausen und Bad Frankenhausen reagieren mit geänderten Besucherregeln auf die steigenden Corona-Zahlen.
  • Mehrere Thüringer Landkreise verschärfen die Corona-Regeln, darunter: der Unstrut-Hainich-Kreis und das Eichsfeld.
  • Die Bundeswehr unterstützt das Gesundheitsamt im Eichsfeld.
  • Thüringer sehen einen Weihnachtsmarktbesuch immer kritischer.
  • In Rositz im Altenburger Land wurde ein Pflegeheim für Besucher gesperrt.

Thüringen | 19 Corona-Patienten auf Intensivstationen

Die Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen steigt weiter. Wie die Gesundheitsämter am Montag mitteilten, haben sich seit Sonntag 59 weitere Personen mit dem Virus infiziert. Damit sind jetzt 679 Menschen als aktive Corona-Fälle registriert - 273 aktive Fälle mehr als vor zwei Wochen.

19 Betroffene werden derzeit auf Intensivstationen behandelt. Von den insgesamt 892 zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind aktuell 605 belegt, 19 davon mit Corona-Patienten. Schwerpunkte des Corona-Geschehens in Thüringen sind derzeit der Eichsfeldkreis mit einer Inzidenz von 62,8 sowie der Landkreis Sömmerda mit 53, die Stadt Gera mit 41,6 der Saale-Holzland-Kreis mit 37 und der Landkreis Schmalkalden-Meiningen mit 32.

Kyffhäuser-kreis | Geänderte Besucher-Regeln in Krankenhäusern

Wegen der steigenden Corona-Neuinfektionszahlen gelten an den KMG Kliniken Sondershausen und Bad Frankenhausen ab sofort geänderte Besuchsregeln. Seit Montag darf jeder Patient nur einen Besucher für die gesamte Zeit des Krankenhausaufenthaltes benennen. Die Besuchsdauer wird auf eine Stunde pro Tag in bestimmten Zeitfenstern begrenzt.

Gera | Todesfall mit Corona-Bezug im Klinikum

Im Landkreis Greiz gibt es einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Wie eine Sprecherin des Landratsamtes sagte, ist eine 81-jährige Frau aus Ronneburg im Klinikum in Gera gestorben. Die Frau sei zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. Außerdem meldet das Landratsamt zwölf neue Corona-Infektionen. Sieben Menschen davon haben sich laut Landratsamt auf einer Familienfeier im Mohlsdorf-Teichwolframsdorf angesteckt.

Thüringen | Weitere Landkreise passen Schutzmaßnahmen an

Wegen der steigenden Zahl von Neuinfektionen haben mehrere Landkreise in Thüringen verschärfte Corona-Regeln erlassen. So verfügten die Kreise Eichsfeld und Unstrut-Hainich, dass die Zahl von Teilnehmern an privaten Veranstaltungen und Feiern auf 15 begrenzt wird. Die Stadt Gera legte hier eine Obergrenze von 25 Personen fest.

Wie die Kreise und kreisfreien Städte im Einzelfall reagieren, bleibt ihnen selbst überlassen. Das Land schreibt im so genannten Eindämmungskonzept zwar bestimmte Schritte vor, wie etwa Einschränkungen für private Feiern. Wann und wo das nötig wird, sollen die Kommunen aber selbst entscheiden.

Sömmerda | Corona-Regeln erneut verschärft

Der Kreis Sömmerda hat seine Corona-Regeln noch einmal verschärft. Ab Mittwoch dürfen laut Landratsamt bei Veranstaltungen und Treffen in geschlossenen Räumen nur noch zehn, unter freiem Himmel 25 Gäste teilnehmen. Außerdem gilt dann auf allen Wochenmärkten Maskenpflicht. Die vorige Woche erlassene Allgemeinverfügung ist damit schon wieder aufgehoben. Die neue gilt zunächst bis 13. November. Der Kreis Sömmerda ist seit dem Wochenende Risikogebiet.

Eichsfeld | Bundeswehrsoldaten unterstützen Gesundheitsamt

Im Eichsfeld sind sieben neue Corona-Fälle registriert worden. Laut Landratsamt liegt somit die 7-Tage-Inzidenz im Kreis am Montag bei 63. Aktuell sind 107 Menschen an dem Coronavirus erkrankt. Besonders betroffen sind Heiligenstadt und Uder. Acht Soldaten der Bundeswehr unterstützen seit Montag die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes. Sie helfen unter anderem beim Nachverfolgen von Kontaktpersonen und bei Corona-Tests.

Thüringen | FAQ zum freiwilligen Corona-Test

Was kostet ein freiwilliger Corona-Test? Was muss man zum Test mitbringen? Und wer ist überhaupt zuständig? Hier finden Sie Antworten.

Gotha | Keine Museumsnacht auf Schloss Friedenstein

Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha hat die Museumsnacht 2020 abgesagt. Sie war für den 24. Oktober geplant. Zur Begründung hieß es, die Veranstaltung lebe durch ihren familiären Charakter. Dieser gehe mit Abstandsregeln, starken Kontrollen und einem ausgedünnten Programm verloren. Wegen des eher ungemütlichen Wetters Ende Oktober habe sich die Stiftung zudem gegen eine Verlegung nach draußen entschieden.

Thüringen | Kritischer Blick auf Weihnachtsmärkte

Selbst wenn die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr öffnen dürfen: Wollen die Thüringer in Corona-Zeiten überhaupt auf einen Weihnachtsmarkt gehen? Laut einer aktuellen Umfrage sehen die Thüringer einen Weihnachtsmarktbesuch skeptischer als noch im August.

Suhl | Ein neuer Corona-Fall

In der Stadt Suhl gibt es einen neuen Corona-Fall. Das hat die Stadtverwaltung am Montagvormittag bekanntgegeben. Insgesamt gibt es im Stadtgebiet demnach vier aktive Infektionen. 21 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Insgesamt haben sich in der Stadt seit Beginn der Pandemie 40 Menschen mit dem Virus infiziert, 34 sind inzwischen genesen. Es gab bisher zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Saale- Orla- Kreis | Fünf neue Corona-Fälle

Im Saale-Orla-Kreis gibt es fünf neue bestätigte Corona-Fälle. Das teilte ein Sprecher des Landratsamtes am Montag mit. Mit dem Virus angesteckt haben sich demnach fünf Frauen aus Tanna, Neustadt an der Orla und der Verwaltungsgemeinschaft Seenplatte. In einem Fall ist noch nicht klar, wo sich die Frau angesteckt hat. Im Saale-Orla-Kreis gibt es damit 29 aktive bestätigte Corona-Infektionen. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landratsamt bei 20.

Erfurt | Erfurt profitiert vom Beherbergungsverbot anderer Bundesländer

Die Corona-Regeln in anderen Bundesländern bescheren der Stadt Erfurt mehr Gäste. Die Zahl der Anfragen nach Übernachtungen und Stadtführungen sei in den vergangenen Tagen und Wochen noch einmal deutlich angestiegen, sagte die Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH Carmen Hildebrandt MDR THÜRINGEN. In den Herbstferien seien vor allem viele Touristen aus Nordrhein-Westfalen angereist.

Der Grund ist den Angaben nach, dass Reisende aus Risikogebieten in einigen Bundesländern keine Übernachtungen buchen dürfen. In Thüringen gelten solche Beherbergungsverbote aktuell nicht. Bereits nach dem Ende des Lockdowns haben die Besucherzahlen in Erfurt zugenommen. So wurden im August 512 Stadtführungen mit 7.300 Teilnehmern angeboten. Im September stieg die Zahl auf knapp 700 Gruppen mit 10.400 Teilnehmern. Das sei das Doppelte der Teilnehmerzahlen des Vergleichsmonats im Vorjahr, heißt es. Gefragt sind besonders die öffentlichen Stadtführungen, die täglich fünfmal angeboten werden. Bestellte Führungen, die in normalen Jahren von Busgruppen reserviert werden, sind laut Tourismusgesellschaft beinahe komplett eingebrochen.

Erfurt | Ab 20:15 Uhr im Livestream: "FAKT IST!: Messen und Märkte in Corona-Zeiten?"

Die Corona-Pandemie beeinflusst das alltägliche Leben immens - gerade wenn es um Volksfeste, Weihnachtsmärkte oder Konzerte geht. "Märkte, Messen, Menschenmassen - Wie läuft das in Corona-Zeiten?", heißt das Thema bei FAKT ist! aus Erfurt am Montagabend.

Thüringen | Knapp 700 aktive Corona-Infektionen (Stand: 11:00 Uhr)

Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen liegt am Montagvormittag, 11:00 Uhr, bei 694 Infektionen. Insgesamt haben sich damit in Thüringen seit Beginn der Pandemie 4.938 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon sind 4.041 wieder gesund und 198 gestorben.

Die meisten Fälle gibt es derzeit in den Landkreisen Eichsfeld und Sömmerda. Bei der Zahl der neu Infizierten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner überholt Sömmerda das Eichsfeld. In Sömmerda liegt der Inzidenzwert bei 66, im Eichsfeld bei knapp 64. Die 35-Marke ist derzeit auch in Gera (fast 42) und im Saale-Holzland-Kreis (über 37) überschritten.

Altenburger Land | Pflegeheim wegen Corona für Besucher gesperrt

Weil ein Bewohner aktiv auf das Corona-Virus getestet wurde, ist ein Pflegeheim im Altenburger Land nun für Besucher gesperrt. Das teilte das Landratsamt mit. Am Montag sollen alle Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims getestet werden.

Im Altenburger Land steigt die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen weiter. Das Virus wurde über das Wochenende bei neun weiteren Menschen nachgewiesen; darunter auch bei dem Bewohner des Pflegeheims in Rositz. Am Montagvormittag lag die Zahl der aktiv Infizierten im Altenburger Land bei 30 Patienten. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 144 Menschen positiv auf das Virus getestet worden.

Thüringen | Fast alle Parteien wollen an Termin für Neuwahlen festhalten

Fast alle Thüringer Parteieln wollen trotz Corona an dem Termin für die Neuwahlen im Landtag im April 2021 festhalten.

Diskussion | Mögliche Abrieglung von Corona-Risikogebieten

Das Eichsfeld und Sömmerda sind inzwischen Corona-Risikogebiete. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts schlägt vor, solche Regionen im schlimmsten Fall abzuriegeln. Der Eichsfelder Landrat Werner Henning würde sich der Anordnung zwar fügen, könne sich das derzeit aber überhaupt nicht vorstellen: "Es würde Kräfte binden, wo wir im Moment schon wirklich alle Hände voll zu tun haben, die Arbeit zu erledigen, die im Moment zu erledigen ist."

Thüringen | Auch in Herbstferien neue Covid-19-Erkrankungen an Schulen und Kitas

Auch in den Herbstferien meldet das Thüringer Bildungsministerium neue Corona-Fälle an Schulen und Kitas. In der Gustav-Steinacker-Grundschule in Buttelstedt im Weimarer Land sowie in der Kita Storchenglück in Orlishausen (Sömmerda) gibt es eine neue Infektion. Mehrere Personen mussten sich deshalb in Quarantäne begeben. Im Berufschulcampus Unstrut-Hainich in Mühlhausen gibt es ebenfalls einen neuen Corona-Fall. Die Kontaktpersonen werden nun ermittelt. Im Kindergarten "Am Mozartweg in Apolda wurden mehrere Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. Auch dort sind nun mehrere Personen unter Quarantäne gestellt worden. Im Humboldt-Gymnasium in Nordhausen gibt es eine neue Covid-19-Erkrankung.

Für alle Einrichtungen ist die Corona-Ampel auf gelb gesprungen.

Karte und Einträge: Freistaat Thüringen, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Saale-Holzland-Kreis | Landkreis will Regeln verschärfen

Der Saale-Holzland-Kreis will in den nächsten Tagen seine Corona-Regeln verschärfen. Dafür ist eine neue Allgemeinverfügung geplant. Am Wochenende sind elf weitere Corona-Infektionen gemeldet worden, wie eine Sprecherin des Landratsamtes bestätigte. Demnach ist der kritische Schwellenwert von 35 Fällen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Ab dieser Marke müssen die Landkreise verschärfte Regeln prüfen. Aktuell gibt es im gesamten im Saale-Holzland-Kreis 44 aktive Corona-Fälle.

Sonneberg | Zwei neue Covid-19-Erkranungen

Im Landkreis Sonneberg gibt es zwei neue Corona-Fälle. Das hat das Landratsamt am Montagvormittag bekanntgegeben. Demnach gibt es im Landkreis derzeit sechs aktive Infektionen. Insgesamt hatten sich seit Beginn der Pandemie 332 Menschen mit dem Virus angesteckt. Es gab 24 Todesfälle. Damit liegt der Landkreis aktuell weiterhin unter dem kritischen Wert von 50 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen gerechnet auf 100.000 Einwohner.

Unstrut- Hainich- Kreis | Verschärfte Regeln - Volksfeste verboten

Im Unstrut-Hainich-Kreis gelten ab Montag verschärfte Corona-Regeln. So sind private Feiern in geschlossenen Räumen mit mehr als 15 Menschen bis auf weiteres untersagt. Im Freien ist die Teilnehmerzahl auf 50 begrenzt. Das geht aus der neuen Allgemeinverfügung des Kreises hervor.

Landrat Harald Zanker empfiehlt den Gemeinden, alle privaten Feiern in Dorfgemeinschaftshäusern oder Jugendclubs abzusagen. Sämtliche Stadt-, Dorf- und Volksfeste sind verboten. Ausgenommen sind Sportveranstaltungen ohne Publikum, Museumsbesuche sowie Wochenmärkte; aber auch kulturelle Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bis maximal 50 Personen. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 8. November 2020.

Heiligen-stadt | Ideen für Advents- und Weihnachtszeit unter Corona-Bedingungen gesucht

Die Katholiken in Heiligenstadt suchen nach Ideen für die Advents- und Weihnachtszeit unter Corona-Bedingungen. Wie Propst Hartmut Gremler MDR THÜRINGEN sagte, könnten beispielsweise mehr Angebote ins Freie verlagert werden. Außerdem soll die Kommunikation innerhalb der Gemeinde verbessert werden. So soll es einen Pfarrbrief für jeden geben. Er soll in die Briefkästen gesteckt werden. Das wären allein 800 Briefe für alle Mitglieder über 75 Jahre.

Denkbar wären auch Gottesdienste am Nachmittag in Verbindung mit einem Filmangebot, so Gremler. Die Ergebnisse einer ersten Ideenbörse in der vorigen Woche sind seit Sonntag in der Aegidien- und in der Marienkirche an einer Pinnwand nachzulesen. Bis Anfang November werden weitere Vorschläge gesammelt. Anfang November ist ein weiterer Workshop geplant. Dabei sollen machbare Ideen ausgewählt und dafür Teams gebildet werden.

Erfurt | Zehn neue Corona-Fälle

In Erfurt gibt es zehn neue Corona-Infektionen. Wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte, werden derzeit sechs Menschen im Krankenhaus behandelt, zwei mehr als am Sonntag. Aktuell sind in Erfurt 60 Menschen nachweislich mit Corona aktiv erkrankt.

Süd- thüringen | Museumsnacht trotz Corona

Zwölf Museen der Region haben sich am Wochenende an der Museumsnacht in Südthüringen und Franken beteiligt. Nach Angaben der Organisatoren musste sie wegen der Corona-Regeln dieses Mal in kleinerer Variante stattfinden. In Südthüringen waren unter anderem das Deutsche Burgenmuseum auf der Veste Heldburg und das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg dabei. Beteiligt hatten sich Museen und kulturelle Einrichtungen aus den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg in Thüringen sowie aus den Landkreisen Coburg und Kronach in Bayern.

Thüringen | Guten Morgen am 19. Oktober!

Guten Morgen! Auch an diesem Montag halten wir Sie in Ihrem MDR THÜRINGEN-Ticker über die Corona-Entwicklungen in Thüringen auf dem Laufenden.

Thüringen | Die Corona-News vom Sonntag

Die Corona-News vom Sonntag

Am Sonntagabend gibt es in Thüringen 654 aktive Corona-Fälle.
Das Eichsfeld und Sömmerda sind Corona-Risikogebiete.
Das Land Thüringen hat von etwa 900 Unternehmen und Selbständigen Coro
n

Quelle: MDR THÜRINGEN/the/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 19. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

25 Kommentare

martin vor 5 Wochen

@grosser: Es mag sein, dass das in Ihrer Wahrheit eine Bankrotterklärung ist. Erfreulicherweise gibt es neben Ihrer persönlichen aber auch noch andere ....

Dass Sie weiterhin meinen das Fehlen von Untersuchungen bemängeln zu müssen, weist in meinen Augen eher darauf hin, dass Sie die vorhandenen Ergebnisse zu ignorieren scheinen.

martin vor 5 Wochen

@grosser: Wer blickt denn Ihrer Meinung nach wie ein Kaninchen? Die Zahl der festgestellten Infektionen ist in der Tat nicht das einzige Kriterium - aber unwichtig ist es auch nicht. Denn aufgrund des zeitlichen Verlauf ab Infektion bis zu den schwereren Verlaufsformen ist die Zahl der festgestellten Infektionen ein guter Parameter zur Prognose. Aber klar: Man kann natürlich mit einer Reaktion auch warten, bis die Krankenhäuser an die Kapazitätsgrenzen kommen. Dummerweise ist die Infektionsausbreitung dann schon mehrere Wochen weiter und das Gesundheitswesen verliert die Kontrolle.

Gut, es wird Menschen geben, die sich genau dieses Szenario wünschen.

martin vor 5 Wochen

@micha: Auch wenn es nicht in Ihr (Feind- / Welt-) Bild passt: Den "runden" Tisch in der Wissenschaft gibt es längst. Die Leopoldina hat sich mehrfach interdisziplinär in die Debatte eingebracht.

Es gibt einen Punkt Ihres Beitrags, dem ich zustimme: Die Parlamente sollten sich selbstbewusster in die Debatte einmischen.

Mehr aus Thüringen