Covid-19 Corona-News vom 25. November: 519 Neuinfektionen in Thüringen

In Hildburghausen demonstrieren am Abend 500 Menschen gegen die neue Verordnung, Familien und Gewerkschaften warnen vor verlängerten Weihnachtsferien. Der Autobauer Opel bietet seine Werksflächen für regionale Impfzentren an. Die Corona-News im Überblick.

Die aktuellen Covid-Zahlen des Tages
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So ging es am Donnerstag weiter

Thüringen | Ramelow schwört Thüringer auf Einhaltung der Corona-Regeln ein

Die Thüringer müssen sich auf strengere Corona-Regeln einstellen. Das kündigte Thüringens Ministerpräsident Ramelow nach einer Schalte mit seinen Länderkollegen und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch an.

Erfurt | Warten auf Ergebnisse der Schaltkonferenz

Nach einer Woche beraten die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin erneut über die Corona-Maßnahmen. Was wird mit Weihnachten? Und hört die Schule früher auf? Conni Hartmann meldet sich aus dem Haus Dacheröden in Erfurt.

Logo MDR 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 25.11.2020 19:00Uhr 02:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hildburg­hausen | Protest-Demonstration in der Innenstadt

Auf dem Marktplatz in Hildburghausen protestieren seit dem frühen Mittwochabend immer mehr Gegner der neuen Corona-Verordnung des Landkreises. Nach Polizeiangaben zog die nicht angemeldete Demo durch die Innenstadt.

Thüringen | Corona-Lage am Mittwoch

Thüringenweit haben die Gesundheitsämter am Mittwoch 519 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Weitere 240 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der aktiv Erkrankten erhöhte sich um 271 auf 5.056. Damit gibt es 2.078 aktive Fälle mehr als vor zwei Wochen. Acht weitere Menschen starben an oder mit dem Virus, die Zahl der Verstorbenen stieg damit auf insgesamt 334. Die Durchschnitts-Inzidenz in Thüringen stieg im Tagesvergleich leicht von 158 auf 161.

Erfurt | 29.000 Impfungen pro Woche möglich

In den geplanten Impfzentren in Thüringen sollen nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums bis zu 29.000 Impfungen pro Woche möglich sein. Dafür müssten die Bedingungen aber optimal sein, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Pro Impfstelle werde derzeit mit vier Mitarbeitern kalkuliert. Thüringenweit sind 29 Impfzentren geplant, um flächendeckend impfen zu können. Den Angaben zufolge ist man auf diese Zentren angewiesen, da die aktuellen Impfstoffe stark gekühlt werden müssen und Arztpraxen dafür nicht ausgestattet sind.

Hildburg­hausen | Schnelltests doch erst ab Dienstag

Die angekündigten Schnelltests im Kreis Hildburghausen können frühestens am nächsten Dienstag beginnen. Das teilte Landrat Thomas Müller (CDU) am Mittwoch mit. Logistisch sei das nicht früher zu machen, sagte Müller. Zunächst hatte Müller den Beginn der Tests von Kindern, Lehrern und Erziehern mit fünf Bundeswehr-Teams für Montag angekündigt. Inzwischen hat der Kommunalpolitiker nach eigenen Angaben 20 weitere mobile Teams für die Abstriche angefordert.

Saalfeld | Extra-Hotline für Eltern und KIta-Personal

Wegen gehäufter Fälle von Coronainfektionen in Kindergärten im Kreis Saalfeld-Rudolstadt hat das Landratsamt eine extra Telefonnummer eingerichtet. Dort können Eltern und das Personal von geschlossenen Einrichtungen anrufen. Unter 03671/823-100 können entsprechende Fragen gestellt werden. Für alle anderen Corona-bezogenen Anliegen steht weiterhin die allgemeine Hotline zur Verfügung.

In Saalfeld ist aktuell ein Kindergarten wegen Corona komplett geschlossen, zwei weitere befinden sich laut Bildungsministerium auf Stufe gelb, was eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet.

Erfurt | AfD fordert Aufheben des Teil-Lockdowns

Die Landtagsfraktion der AfD fordert erneut das Aufheben des Teil-Lockdowns. In einem neuen Positionspapier fordert sie die sofortige Rücknahme der aktuell geltenden Corona-Verordnung. Ihr Vorsitzender Björn Höcke erklärte, die massiven Grundrechtseinschränkungen und die bewusst in Kauf genommene Schädigung des Wirtschaftslebens waren und seien nicht erforderlich. In Thüringen und den anderen Bundesländern gilt seit November ein Teil-Lockdown - unter anderem mit geschlossenen Restaurants und Bars.

Leipzig | Bundesgeld für Pflegekräfte kommt in Mitteldeutschland kaum an

Von den 100 Millionen Euro des Bundes für Corona-Prämien an Krankenhaus-Pflegekräfte kommt bei vielen Kliniken in Mitteldeutschland nichts an. In Thüringen bekommen nur neun von 51 Krankenhäusern Prämien-Geld vom Bund, in Sachsen-Anhalt sind es zwei von 57 und in Sachsen 14 von 78.

Das berichtet das MDR-Magazin "Umschau" unter Bezug auf eine Liste des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK). Darin sind 433 Kliniken aufgeführt, die nach Änderung des Krankenhausgesetzes einen Anspruch auf Corona-Prämien haben. Bundesweit profitieren demnach rund 30 Prozent der rund 1.600 Kliniken von der Prämien-Sonderzahlung.

Pfleger mit Schutzkleidung versorgen einen Coronapatienten. 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Umschau Di 24.11.2020 20:15Uhr 07:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfurt | 23 positive Corona-Tests binnen sechs Stunden

In Erfurt hat sich die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten binnen sechs Stunden um 23 erhöht. Wie die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag mitteilte, sind das insgesamt 54 Neuinfektionen gegenüber dem Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 112,6.

30 Erfurterinnen und Erfurter mit Corona-Infektion sind in stationärer Behandlung. Die Zahl der als genesen Geltenden liegt unverändert bei 808. 22 Menschen sind verstorben. Damit gibt es in Erfurt aktuell 506 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus.

Thüringen | Sprunghafter Anstieg der Coronafälle in Schulen

Immer mehr Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sind von den Folgen des Coronavirus betroffen. Das ergab eine Auswertung der MDR-Wirtschaftsredaktion anhand der von den Kultusministerien veröffentlichten Fallzahlen.

Ein Klassenzimmer, Blick zu einer Tafel auf der Viren gemalt sind
Die Auswirkungen des Coronavirus betreffen immer mehr Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler. Bildrechte: Imago/Panthermedia

Schmal-kalden | 40 neue Coronafälle registriert

Im Kreis Schmalkalden-Meiningen hat das Gesundheitsamt am Mittwoch 40 neue Corona-Infektionen gemeldet. Trotz der zahlreichen neuen Fälle liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner gerechnet nach wie vor bei 180. Laut Landratsamt gibt es derzeit viele Coronainfektionen am Philipp-Melanchton-Gymnasium in Schmalkalden. Dort sind 15 Schüler aus vier Klassenstufen und zwei Lehrer mit Corona infiziert.

"Der Redakteur" | Sind Kinder Treiber der Corona-Pandemie?

Wir wissen einiges über das Coronavirus, aber noch längst nicht alles. Und immer häufiger streiten Interessengruppen, Lehrer und Wissenschaftler, ob Schulen geschlossen werden sollen oder nicht. Sind Kinder Treiber der Pandemie? Können sie das Virus weitergeben? Unser "Redakteur" hat sich dieser Frage mal angenommen.

Süd-Thüringen | Tourismus in der Corona-Krise

Der Tourismus ist derzeit wieder völlig heruntergefahren, im Sommer war das Reisen noch möglich. Die ungewisse Perspektive sei schlimm, sagt eine Busunternehmerin aus Südthüringen.

Eine junge Frau am Steuer eines Busses 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 24.11.2020 19:00Uhr 02:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Gera | Großer Andrang vor neuer Abstrichstelle

In Gera ist am Mittwoch mit der Panndorfhalle eine weitere Corona-Teststelle eröffnet worden. Bereits vor der Eröffnung herrschte laut Gesundheitsamt großer Andrang. Gesundheitsamtsleiterin Monika Jorzik wies daher daraufhin, erst zur angegebenen Zeit an der Abstrichstelle anzukommen. Termine werden im Zehn-Minuten-Takt vergeben. Der Test auf das Coronavirus wird durch das Gesundheitsamt für Kontaktpersonen von Infizierten veranlasst. Grundsätzlich ist der Test freiwillig. Die Quarantänezeit verkürzt sich trotz eines negativen Testergebnisses aber nicht.

Deutsch­land | Aktuelles rund um Corona

Was es Neues rund um das Coronavirusaus Deutschland und der Welt gibt, tragen die Kollegen von MDR AKTUELL täglich für Sie zusammen. Schauen Sie mal rein.

Süd-Thüringen | Regiokliniken stark ausgelastet

Der Geschäftsführer der südthüringer Regiomed-Kliniken, Alexander Schmidtke, zeigt sich angesichts der gestiegenen Infektionszahlen besorgt. Kurzfristig müssten immer wieder Notaufnahmen geschlossen werden werden. Kapazitäten, Covid-19-Patienten aufzunehmen, gebe es aber noch, sagte er. Teilweise müssten dafür aber andere Patienten auf dem Flur untergebracht werden.

Besondere Sorge bereitet Schmidtke die Personalsituation. Allein im Krankenhaus Sonneberg wurden bis Ende vergangener Woche 24 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet.

Nach seinen Angaben werden derzeit in den Regiomed-Kliniken insgesamt 89 Corona-Patienten auf Normalstationen und neun Patienten auf Intensivstationen betreut. Etwa die Hälfte der Patienten wird in den Kliniken in Hildburghausen, Sonneberg und Neuhaus behandelt.

Wartburg­region | Weiteres Altenheim mit Corona-Fällen

In der Wartburgregion ist ein drittes Altenheim von Corona-Infektionen betroffen. Nach Angaben des Landratsamtes sind in einem Heim in Bad Salzungen fünf Menschen positiv auf das Virus getestet worden, vier Bewohner und ein Mitarbeiter. In dem bereits betroffenen Seniorenzentrum in Eisenach gibt es drei weitere Fälle. Dort sind nun sechs Bewohner und zwei Mitarbeiter infiziert.

News­letter | Zertifizierung von Masken

Hält die Maske, was die Verpackung nicht verspricht? Medizinische Masken werden zertifiziert und tragen in der Regel Kennzeichnungen der Qualitätssicherung, etwa das CE-Zeichen. Was es bedeutet, wenn die Kennzeichnung fehlt, erklärt Virologe Alexander Kekulé im Daten-Newsletter der Kollegen aus Sachsen-Anhalt.

Jena | Stadt fordert große Impfzentren

Die Stadt Jena hofft auf den schnellen Aufbau von zwei bis drei lokale Corona-Impfzentren. Sozialdezernent Eberhard Hertzsch (parteilos) sagte MDR THÜRINGEN, er habe nur auf indirektem Weg erfahren, dass die Kassenärztliche Vereinigung (KV) für Jena nur ein Impfzentrum in einer angemieteten Arztpraxis in Lobeda plane. Es müsse aber sehr viel größer gedacht werden, sagte Hertzsch weiter.

Er wolle gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) anfragen, ob die Sparkassen-Arena oder die leer stehende POM-Arena zur Verfügung stünden. Auch im Universitätsklinikum könnten täglich bis zu 2.000 Menschen geimpft werden.

Thüringen | Verlängerte Weihnachtsferien in der Kritik

Thüringer Familien und Gewerkschafter warnen vor längeren Weihnachtsferien ohne Rücksicht auf erwerbstätige Eltern. Mehr Ferientage bedeuteten für Eltern mehr Tage Verdienstausfall, heißt es vom Verband kinderreicher Familien Thüringen e.V.. Ähnlich äußerte sich der DGB Hessen-Thüringen. Die Gewerkschafter fordern einen Anspruch auf bezahlte Freistellung für Eltern bei einem früheren Ferienstart.

Ramelow für langfristige Corona-Maßnahmen

In der vergangenen Woche hatten die Länderchefs die Verschärfung der Corona-Regeln noch abgelehnt. Am Mittwoch wird wieder beraten. Und wie positioniert sich da Thüringen, angesichts des Hotspots Hildburghausen?

Bodo Ramelow 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 24.11.2020 19:00Uhr 02:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Eisenach | Opel bietet Werksflächen für Corona-Impfzentren an

Der Autobauer Opel hat den Ländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen angeboten, in den Werken regionale Corona-Impfzentren aufzubauen. Flächen und Gebäude stünden bereit, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Deutsch­land | Bund und Länder treffen sich

Bund und Länder wollen heute angesichts weiter hoher Corona-Zahlen neue Schutzmaßnahmen beschließen. Erwartet werden längere und härtere Kontaktbeschränkungen. Über Weihnachten sollen sie aber wieder gelockert werden.

Jena | Firmenkontaktbörse nur digital

Bei der diesjährigen Firmenkontaktbörse an der Jenaer Universität treffen sich am Mittwoch Unternehmen und Studierende vorwiegend im virtuellen Raum. Nur einzelne Workshops und Veranstaltungen können in Räumen der Universität stattfinden. Zu den 24 Ausstellern gehören mehrere Softwarefirmen, das Unternehmen Zeiss sowie die Jenaer Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Zum Rahmenprogramm zwischen 9 und 15 Uhr gehören Bewerbungstrainings und ein Check der Bewerbungsunterlagen.

Sonne­berg | Piko profitiert von Corona

Der Modelleisenbahnhersteller Piko profitiert offenbar von der Corona-Krise. Vertriebschef Jens Beyer sagte, der Umsatz liege aktuell deutlich über dem Vorjahr. Das Hobby sei wegen der Krise wieder neu entdeckt worden, sagte Beyer. Vor allem bei den Gleisen sei die Nachfrage gestiegen, da nun viele ihre Anlage ausbauten.

Modelleisenbahn fährt in einen Bahnhof ein. Modellfiguren stehen am Bahnsteig.
Die Modelleisenbahn-Hersteller freuen sich über gute Umsätze. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alten­burger Land | Zahlreiche Corona-Fälle in Pflegeheim

Nach 56 weiteren positiven Corona-Tests in einem Altenburger Pflegeheim ist die Coronalage im Altenburger Land wieder angespannter. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Ostthüringer Corona-Hotspot lag am Dienstag noch bei 263. Aufgrund dieser rasant gestiegenen Infektionslage hat auch Schmölln den Weihnachtsmarkt abgesagt.

Thüringen | Gewerbemietern geht das Geld aus

Die Mieteinbußen der Thüringer Wohnungsunternehmen durch Corona fielen geringer aus als befürchtet. Weil die Wohnungsmieter doch weiter zahlen konnten. Anders sieht das aber bei Gewerbetreibenden in Innenstädten aus.

Ein Wir Schliessen Schild 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 24.11.2020 19:00Uhr 02:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hildburg­hausen | Neue Allgemeinverfügung und schärfere Regeln

Am Mittwochmorgen meldete das Robert-Koch-Institut für Hildburghausen einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 527 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Laut einer neuen Allgemeinverfügung gelten ab Mittwoch deutlich schärfere Regeln im Landkreis. So ist ein Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung nur noch mit triftigem Grund erlaubt. Schulen, Kitas und bleiben Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Fast überall im öffentlichen Raum gilt Maskenpflicht.

Thüringen | Der Überblick am Mittwoch

Guten Morgen. Wir informieren Sie auch am Mittwoch wieder über die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Thüringen und halten Sie mit diesem Ticker auf dem Laufenden. Hilfe und Ratschläge zum Thema finden Sie hier.

Das waren die Corona-News am Dienstag:

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa/dvs/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 25. November 2020 | 19:00 Uhr

18 Kommentare

MDR-Team vor 14 Wochen

Sehr geehrter User USc,

vielleicht sollten Sie etwas mehr Zeit damit zubringen, sich die Grafiken genauer anzuschauen.

Es geht in der Grafik um Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung und die Intensivbetten-Auslastung in den Landkreisen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob es Jenaer Intensivpatienten sind, die im Jenaer Krankenhaus liegen oder ob Sie von sonst woher kommen.

Die von Ihnen geforderte Statistik mit der thüringenweiten Zahl gibt es längst auf unserer Seite:
https://www.mdr.de/thueringen/coronavirus-intensivregister-divi-100.html

MDR-Team vor 14 Wochen

Lieber Andreas K,
es ist sicherlich richtig, dass die Presse nicht immer alles richtig macht und da nehmen wir uns auch nicht aus.

Trotzdem ist unser Vorgehen hierbei transparent und nachvollziehbar: MDR THÜRINGEN mit Sitz in Erfurt bezieht seine Corona-Zahlen von den Thüringer Gesundheitsämtern, mit denen wir im engen Austausch sind.

Wie die Zahlen des RKI zustande kommen, ist ebenfalls transparent. Zitat RKI:
"COVID-19-Fälle, die die Falldefinition des RKI erfüllen, müssen vom zuständigen Gesundheitsamt spätestens am nächsten Arbeitstag elektronisch an die zuständige Landesbehörde und von dort spätestens am nächsten Arbeitstag an das RKI übermittelt werden"

Mehr dazu finden Sie hier: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

Das bedeutet, dass die Zahlen mit denen wir als Nachrichtenportal arbeiten, teilweise erst zwei Tage später beim RKI eingehen und dort noch verarbeitet werden müssen. Die RKI-Zahlen eigenen sich deshalb eher für die Langzeitbetrachtung.

Andreas K vor 14 Wochen

Hallo liebes MDR-Team...Stand RKI Dashboard von, nach Ihrer Aussage aktualisiertem Stand um 00.00 Uhr, 4.622 positiv Getestete. Das sind wieder fast 10 % weniger als Sie um 18.00 Uhr gestern Abend gemeldet haben. Ihre Begründung, dass Sie die Zahlen schneller erhalten, passt aber nicht zu dem tatsächlichen Stand. Tut mir leid, aber dies sind Fakten. Ich wiederhole mich dahingehend, dass nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen sollte sondern die offiziellen Zahlen verwenden müssten. Wir haben eh schon genug Verwirrung und dadurch auch eine große Spaltung der Gesellschaft. Und bitte nicht wieder auf Querdenker, Antifa oder Nazis schieben...eine ganz große Mitschuld hat hier eben auch die Presse.

Mehr aus Thüringen

Ein Graffiti von Neonazis an einer Wand. 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL

Jahrelang terrorisierte ein Neonaziverein den Erfurter Herrenberg. Im Dezember hatten die Rechtsextremen eine Immobilie in der Stielerstraße räumen müssen. Die Einschüchterungsversuche und Bedrohungen gehen aber weiter.

07.03.2021 | 17:09 Uhr

So 07.03.2021 16:39Uhr 00:54 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/rechtsextremisten-neonazis-terror-aktiv-herrenberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video