Covid-19 Corona-News am 21. Oktober: Jena überschreitet kritischen Wert

Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Thüringen steigt. Jena plant härte Regeln. Im ICE wird die Maskenpflicht kontrolliert. Alle News für Thüringen im Überblick.

Paar mit Mund-Nasen-Schutz
Auch in Thüringen steigen die Corona-Fallzahlen seit Tagen wieder deutlich an. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Reichwein

Jena | Neue Allgemeinverfügung wegen hoher Fallzahlen

In Jena sind 13 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Wie die Stadt am Mittwochabend mitteilte, gibt es somit 48 aktive Fälle. Damit habe die Stadt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 37 erreicht und überschreite die 35er-Marke. Weitere Schritte zur Eindämmung der Pandemie sollen nun ergriffen werden. Hierzu ist laut Stadtverwaltung eine neue Allgemeinverfügung in Arbeit, die am Freitag in Kraft treten soll.

Thüringen | 19 Corona-Patienten auf Intensivstationen

Die Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen erhöht sich weiter deutlich. Wie die Gesundheitsämter am Mittwoch mitteilten, haben sich seit Dienstag 149 Menschen mit dem Virus infiziert. Damit sind jetzt 816 Menschen als aktive Corona-Fälle registriert. Das sind 531 aktive Fälle mehr als noch vor zwei Wochen.

19 Betroffene werden derzeit auf Intensivstationen behandelt, vier von ihnen müssen beatmet werden. Schwerpunkte des Corona-Geschehens in Thüringen sind - Stand 18:30 Uhr - der Landkreis Sömmerda mit einer Indizenz von 63,2, der Eichsfeldkreis (Inzidenz von 55,8), der Saale-Holzland-Kreis (41), die Stadt Gera (39,5) und der Kreis Schmalkalden-Meiningen (31,9). Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 5.149 Menschen in Thüringen positiv auf das Virus getestet. 4.173 Erkrankte gelten als genesen, das sind 42 mehr als am Dienstag. Verstorben sind bisher 202 Infizierte.

Saale-Holzland-Kreis | Strengere Regeln angesichts steigender Fallzahlen

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat der Saale-Holzland-Kreis eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Sie legt strengere Schutzmaßnahmen und Beschränkungen des öffentlichen Lebens fest. Auch die Maskenpflicht wird verstärkt.

Erfurt | CDU-Stadtrat fordert genauere Corona-Infos

Der Vorsitzende des Erfurter Stadrates, Michael Panse (CDU), fordert, dass die Bürger in der Corona-Pandemie besser informiert werden sollten. Mit 24 Neuinfektionen binnen eines Tages erreichten die Zahlen auch in Erfurt neue Höchstwerte, sagte Panse. Diese Entwicklung verunsichere viele Bürger.

Michael Panse: "Wenn die Stimmung in der Bevölkerung kippt, werden Schutzmaßnahmen zur Makulatur". Für die Bürger sei es wichtig zu erfahren, ob die Neuinfektionen eher von Familienfeiern stammten oder von Reiserückkehrern. Außerdem müsse veröffentlicht werden, welche Altersgruppen besonders betroffen seien und ob die Stadt personelle Unterstützung durch die Bundeswehr plant.

Rositz | Insgesamt elf Fälle in Pflegeheim

14 weitere Personen sind seit Dienstag im Altenburger Land positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Landratsamt mit. Das Infektionsgeschehen ist zu einem Teil im Pflegeheim in Rositz verortet, wo am Wochenende bei einem Bewohner das Corona-Virus festgestellt worden war. Alle Mitarbeiter und Bewohner wurden inzwischen getestet.

In dem Pflegeheim wurden insgesamt elf Corona-Fälle registriert. Um eine weitere Ansteckungen zu verhindern, wurden die infizierten Bewohner separat untergebracht, die infizierten Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt. Das Heim ist für Besucher geschlossen.

Altenburg | Virenfilter im Klassenzimmer

Am Altenburger Friedrichgymnasium sind in einem Klassenzimmer Umluft-Virenfilter von Wissenschaftlern getestet worden. Laut der damit beauftragten Firma wurde die Keimzahl im Raum durch die Filter auf ein Prozent reduziert. Das entspreche dem Tragen einer FFP-2-Maske, heißt es.

Die Luft im Klassenzimmer kann nach Angaben der Firma innerhalb von zehn Minuten gereinigt werden. Der Landrat des Altenburger Landes Uwe Melzer will das Projekt im nächsten Kreistag vorstellen. Im Landkreis gibt es 35 Schulen. Geld hat der Landkreis aber nur für Luftfilter für höchstens fünf Schulen. Zwar gebe es Fördermittel für den Lüftungsumbau, diese greifen aber nicht für diese Art Anlagen, so der Landrat.

Jena | Basketballer können in Saison starten

Nach zwei abgesagten Spielen kann Basketball-Zweitligist Science City Jena nun am kommenden Dienstag in die Saison starten. Die Thüringer spielen um 20.00 Uhr bei den Kirchheim Knights, wie der Club am Mittwoch mitteilte. Das Spiel war eigentlich für den 17. Oktober angesetzt gewesen, musste dann aufgrund eines zu hohen Inzidenzwertes im Kreis Esslingen um sieben Tage auf den kommenden Samstag verschoben werden. Nach zwei positiven PCR-Testergebnissen im Kader Kirchheims musste sich das Team bis zuletzt in präventive Isolation begeben. Das Duell findet ohne Zuschauer und Gästefans statt.

Bei Jena war es bereits in der Saisonvorbereitung zu Verschiebungen gekommen, da die Mannschaft im September in Quarantäne musste.

Saale- Holzland- Kreis | Stufe rot für Kita in Porstendorf

Für die Kita Waldwichtel in Porstendorf im Saale-Holzland-Kreis ist die Corona-Ampel auf rot gesprungen. Wegen eines bestätigten Corona-Falls bleibt die Einrichtung voraussichtlich bis zum 30. Oktober geschlossen.

Sömmerda | Zwei Kitas geschlossen

Im Landkreis Sömmerda wurden nach mehreren bestätigten Covid-19-Erkrankungen zwei Kindertagesstätten vorübergehend geschlossen. Die Kita Regenbogen in Schloßvippach und die Kita Bergwichtel in Vogelsberg bleiben voraussichtlich bis zum 30. Oktober zu.

Wissen | Reichen die Krankenhauskapazitäten für eine zweite Corona-Welle aus?

Nicht nur in Thüringen steigen die Zahlen seit der vergangen Woche wieder rasant an. Doch sind die Krankenhäuser überhaupt für die zweite Corona-Welle gerüstet? Eine Recherche unserer Kollegen von MDR Wissen ergab: Aktuell erscheint den Medizinern die Corona-Situation im Winter beherrschbar. Doch die Lage verändere sich dynamisch.

Thüringen | 102 neue Corona-Fälle seit Dienstagabend (Stand: 11:00 Uhr)

In Thüringen ist die Zahl der neuen Corona-Fälle seit Dienstagabend um 102 gestiegen. Damit gibt es im Freistaat am Mittwochvormittag, 11:00 Uhr, 786 aktive Infektionen. Insgesamt haben sich in Thüringen seit Beginn der Pandemie 5.144 Patienten mit dem Virus infiziert. Davon sind 4.131 wieder genesen.

In Erfurt ist die Zahl über Nacht am stärksten gestiegen: 24 neue Erkrankungen wurden dort registriert. Doch auch in Sömmerda, dem Eichsfeld und dem Unstrut-Hainich-Kreis steigen die Zahlen deutlich an. So wurden in Sömmerda 15, im Eichsfeld 13 und im Unstrut-Hainich-Kreis zwölf neue Fälle verzeichnet. In Jena und Gotha meldeten seit Montagabend jeweils zehn neue Erkrankungen.

Die meisten aktiven Fälle gibt es nach wie vor in den Landkreisen Eichsfeld (99) - gefolgt von Erfurt mit 87 und Sömmerda mit 68 aktiven Erkrankungen.

Das Eichsfeld und Sömmerda gelten weiterhin als Risikogebiete. Die Zahl der neu Infizierten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt in Sömmerda bei über 63 und im Eichsfeld bei knapp 56. Die als kritisch bewertete 35-Marke ist derzeit auch im Saale-Holzland-Kreis (41), in Gera (knapp 40) und im Unstrut-Hainich-Kreis (fast 37) überschritten. Trotz des massiven Anstiegs liegt die Inzidenz in Erfurt am Mittwochvormittag bei vergleichsweise "nur" 20.

Erfurt | CDU: Thüringer warten oft tagelang auf Test-Ergebnisse

Nach Angaben der CDU-Fraktion im Landtag müssen Thüringer oft tagelang auf die Ergebnisse ihrer Corona-Tests warten. Wie der Landtagsabgeordnete Christoph Zippel mitteilte, betragen die Wartezeiten teils länger als eine Woche. Zugleich habe es Hinweise gegeben, dass ein Labor in Altenburg noch freie Kapazitäten zum Auswerten der Tests habe.

Zippel forderte bessere Absprachen zwischen dem Thüringer Sozialministerium und den Gesundheitsämtern der Kreise. Gerade zu Beginn der Herbstferien würden für viele Urlaubsziele Tests benötigt, die nicht älter als 24 Stunden sein dürfen, so Zippel. Die Daten, wo die Labore noch Kapazitäten haben, müssten schnell zu aktuell verfügbar sein.

Wissen | Verhindert der erste Corona-Impfstoff die Entwicklung besserer Impfstoffe?

Die Welt ist "hungrig" und wartet auf einen Corona-Impfstoff. Doch geben wir uns dabei mit schnellverfügbarem "Fastfood" zufrieden - oder warten wir lieber auch das leckere und gesunde Menü? Dieser Fragen sind die Kollegen von MDR WISSEN nachgegangen:

Thüringen | Ein Fünftel weniger Touristen als im Vorjahr

Thüringer Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen haben weiterhin deutlich weniger Gäste als noch vor einem Jahr. Laut Thüringer Landesamt für Statistik kamen im August rund 353.000 Touristen. Das war über ein Fünftel weniger als im August vor einem Jahr. Die Gäste buchten insgesamt rund eine Millionen Übernachtungen. Das waren fast 19 Prozent weniger als im August des letzten Jahres.

Vor allem an ausländischen Besuchern fehlt es den Thüringer Hotels. Aus dem Ausland kam mit 15.000 Gästen weniger als die Hälfte im Vergleich zum letzten Jahr. Am meisten verlor der Thüringer Wald. Die Thüringer Rhön verzeichnete dagegen leichte Zuwächse. Jugendherbergen und Schulungsheime sind am schlechtesten gebucht. Ferienwohnungen und Gasthöfe dagegen besser. Laut Thüringer Landesamt für Statistik erholt sich die Branche damit nur langsam vom Lockdown im Frühjahr. Den größten Besucherrückgang verzeichneten die Betriebe im April mit einem Minus von mehr als 86 Prozent. Im Mai waren es knapp 70, im Juli rund 20 Prozent.

Bundes- weit | RKI fordert verstärkten Infektionsschutz

Weil die Zahl der Corona-Erkrankungen in Deutschland immer schneller immer höher steigt, hat das Robert Koch-Institut in seinem neuen Lagebericht die gesamte Bevölkerung zum verstärkten Infektionsschutz aufgerufen. Dazu zählt das RKI unter anderem Abstands- und Hygieneregeln auch im Freien, Lüften von Innenräumen und die Mund-Nasen-Bedeckung. Über diese und weitere Nachrichten halten Sie unsere Kollegen von MDR AKTUELL auf dem Laufenden:

Erfurt | Masken-Kontrolle im ICE zwischen Erfurt und Leipzig

Wie halten es Fahrgäste im ICE mit der Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen? Dieser Frage gehen am Mittwoch bei einer Schwerpunktkontrolle Mitarbeiter der Deutschen Bahn und der Bundespolizei nach. Kontrolliert werde in einem ICE zwischen Erfurt und Leipzig, sagte eine Bahnsprecherin. Es handele sich um die erste dieser Schwerpunktkontrollen in Thüringen. In anderen Bundesländern habe es sie bereits gegeben.

Die Mehrheit der Fahrgäste halte sich an die Maskenpflicht, die auch für andere öffentliche Verkehrsmittel gelte, sagte die Sprecherin der Deutschen Bahn. Es gebe aber immer wieder auch Menschen, die von den Zugbegleitern darauf hingewiesen werden müssten. Weigerten sie sich, eine Maske zu tragen, schalteten die Bahn-Mitarbeiter beim nächsten regulären Halt die Bundespolizei ein.

Jena | Science City Jena muss weiter auf Saison-Start warten

Basketball-Zweitligist Science City Jena muss weiter auf den Auftakt in die neue Saison warten. Das bereits auf diesen Sonnabend verlegte Auswärtsspiel bei den Kirchheim Knights wurde von der Liga abgesagt. Der Grund: Die Gastgeber mussten nach zwei Corona-Fällen in Quarantäne und hätten erst einen Tag vor dem Spiel wieder trainieren dürfen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Nach aktuellem Stand beginnt für Science City damit die Saison am 6. November in Paderborn.

Über die von der Corona-Pandemie beeinflussten Entwicklungen und Einschränkungen im Sport halten Sie auch unsere Kollegen von SPORT IM OSTEN auf dem Laufenden:

Erfurt | 24 neue Corona-Fälle in 24 Stunden

In Erfurt gibt es seit Dienstag 24 neue Corona-Fälle. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, werden insgesamt zehn Menschen im Krankenhaus behandelt. Das sind drei mehr als am Dienstag. Aktuell sind in Erfurt 87 aktive Infektionen bekannt.

In den vergangenen Tagen gab es in der Stadt immer zwischen sechs und zehn neue Fälle pro Tag. Auf Nachfrage erklärte eine Sprecherin, die Infektionen stammen nicht von einer speziellen Veranstaltung oder Feier, sondern verteilten sich punktuell in der Stadt. Dies mache für das Gesundheitsamt die Kontaktverfolgung aufwendiger. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner bei 20,6.

Wartburg- kreis | 90 Grundschüler in Dermbach in Quarantäne

Nach Bekanntwerden eines positiven Corona-Falls an der Grundschule Dermbach im Wartburgkreis sind 90 Schüler, ein Lehrer und ein Horterzieher in Quarantäne. Wie das Landratsamt mitteilte, war am Freitagabend ein positiver Fall gemeldet worden. Am Samstag hatte sich herausgestellt, dass das Kind an die Grundschule in Dermbach geht. Zunächst war für alle Schüler und das Personal eine Quarantäne angeordnet worden. Später wurde diese für die Schüler der vierten Klassenstufe wieder aufgehoben.

Karte und Einträge: Freistatt Thüringen, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Apolda | Faschingsauftakt und Faschingsumzug wegen Corona abgesagt

Der Auftakt der Faschingssaison am 11.11.2020 und der Faschingsumzug 2021 in Apolda sind abgesagt. Das haben die Stadt Apolda und der Faschings-Regionalverein-Apolda e.V. (FRA) am Dienstagabend mitgeteilt. Die Entscheidung habe der FRA in seiner letzten Vorstandssitzung mehrheitlich getroffen, hieß es.

Den Fasching, den die Apoldaer und ihre Gäste lieben, könne der FRA angesichts der Pandemielage weder organisieren noch unbeschwert feiern: "Die Gesundheit ist das wichtigste Gut, auch die des Narren". Der Faschings-Regionalverein-Apolda e.V. ist Veranstalter des Faschingsauftaktes am 11.11. auf dem Marktplatz und des ursprünglich für 13.02.2021 geplanten Faschingsumzuges.

Thüringen | Guten Morgen am 21. Oktober!

Guten Morgen! Auch an diesem Mittwoch halten wir Sie wieder in Ihrem MDR THÜRINGEN-Ticker über die Corona-Entwicklungen in Thüringen auf dem Laufenden.

Thüringen | Die Corona-News vom Dienstag

Quelle: MDR THÜRINGEN/the/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

15 Kommentare

Grosser Klaus vor 4 Wochen

Die Debatte hat insofern Sinn, denn es geht hier um Psychodynamik bei Vertretern von Extrempositionen, die ihre spiegelverkehrten Opponenten finden oder erfinden müssen. Für die immens wichtig. Leider dominiert das hier und lenkt von echt Interessantem ab.

Grosser Klaus vor 4 Wochen

Es ist die Frage, wieso es vergleichsweise so wenig Tote in Deutschland gegeben hat, eine umfassende Studie gibt es nicht dazu und wird es auch mit Sicherheit nie geben!
Das Präventionparadoxon ist: Von G. Rose ent­wickel­ter Grundsatz (siehe Rose-Theorem), der be­sagt, dass der Ge­sundheits­gewinn durch Prä­vention bei Men­schen mit hohem Ge­sundheits­risiko für sie selbst höher ist als der nur kleine Ef­fekt für die Ge­samt­populati­on und um­ge­kehrt.

Grosser Klaus vor 4 Wochen

Die Debatte hat insofern Sinn, denn es geht hier um Psychodynamik bei Vertretern von Extrempositionen, die ihre spiegelverkehrten Opponenten finden oder erfinden müssen. Für die immens wichtig. Leider dominiert das hier und lenkt von echt Interessantem ab.

Mehr aus Thüringen