Ticker zur Pandemie Corona-News vom 22. Februar: Thüringen weiterhin Bundesland mit höchster Inzidenz

+++ Gedenken an Corona-Opfer am Samstag im Erfurter Dom +++ Erzieherinnen und Grundschullehrer werden in zweite Impf-Gruppe aufgenommen +++ Wirbel um aufgehängte Puppe in Sonneberg +++ Alle Corona-News für Thüringen im Überblick +++

Eine Arzthelferin zieht eine Spritze mit einem Impfstoff auf.
Welche Bevölkerungsgruppen wann gegen das Coronavirus geimpft werden dürfen, ist vorgeschrieben. Schul- und Kita-Personal könnte früher drankommen als anfangs geplant. Bildrechte: imago images/Kirchner-Media

Ticker-Ende

Wir machen Schluss für heute - das war's mit dem Thüringen-Ticker zur Corona-Pandemie am Montag, 22. Februar. Morgen (Dienstag) berichten wir in einem neuen Corona-Ticker über die Entwicklungen im Freistaat.

Erfurt | Thüringer Landessportbund fordert Lockerungen

Während die Sportlerinnen und Sportler des Leichtathletik-Kaders wegen einer Sonderverordnung trainieren dürfen, müssen viele andere alleine und draußen Kräfte sammeln. Das würde der Landessportbund gerne ändern.

Thüringen | Welche Schulen öffnen wann, wo und wie?

In Thüringen herrscht große Verunsicherung wegen der aktuellen Verordnung zu den Schulöffnungen. Wir haben drei Orte besucht und nachgefragt, wann, wo und wie geöffnet oder auch nicht geöffnet wird.

bundes-weit | Corona-Warn-App reagiert künftig auf kürzere Risikobegegnungen

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes wird künftig auch auf kürzere Risikobegegnungen anschlagen. Mehr zu dieser und anderen Nachrichten finden Sie im Ticker von MDR AKTUELL.

Apolda | Landratsamt verfügt Wechselunterricht

Grundschulen und Kindergärten im Weimarer Land bleiben vorerst geöffnet. In einer neuen Allgemeinverfügung ordnet das Landratsamt Wechselunterricht für die ersten bis vierten Klassen ab Mittwoch an.

Demnach soll es abwechselnd Präsenz- und Heim-Schule geben, wobei für die Schüler in den Klassen der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Gleiches soll auch für die Klassen fünf und sechs gelten, wenn sie am 1. März wieder in den Präsenzunterricht starten. Die letzte Entscheidung sollen die jeweiligen Schulleiter treffen.

Im Weimarer Land lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montagabend bei 172. Das Gesundheitsministerium hatte für Werte zwischen 150 und 200 empfohlen, die Schulen und Kindergärten geschlossen zu halten.

Birkenfelde | Treffen verstößt gegen Corona-Auflagen

Im Eichsfeld hat die Polizei ein Treffen von fast 30 Menschen aufgelöst. Die jungen Frauen und Männer hatten sich an einer Straße bei Birkenfelde und Thalwenden getroffen und dabei gegen die Corona-Regeln verstoßen.

Thüringen | Höhere Priorisierung beim Impfen für Lehrerinnen und Erzieherinnen

Lehrerinnen und Erzieherinnen in Thüringen können sich ab Sonntag gegen Corona impfen lassen. Sie sind am Montag beim Treffen der Gesundheitsminister in Gruppe 2 hochgestuft worden. Der Bund passt seine Verordnung entsprechend an.

Thüringen | Weiterhin Bundesland mit höchster Inzidenz

In Thüringen bleibt die Coronalage nach wie vor angespannt. Mit rund 132 registrierten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner war der Freistaat auch am Montag das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz. Die Gesundheitsämter meldeten 5.418 aktive Fälle, das sind rund 291 weniger als am Sonntag und 1.445 weniger als vor zwei Wochen. Elf weitere Menschen sind den Angaben nach mit oder an dem Coronavirus gestorben.

MDR THÜRINGEN erfasst Corona-Fälle nach dem Meldezeitpunkt der Landratsämter. Daher kann es zu Abweichungen von den Zahlen des Robert Koch-Instituts kommen.

Erfurt | Inzidenzen in Thüringen steigen weiter - warum?

Der Anstieg der Inzidenzwerte im Freistaat ist vor allem auf eine zunehmende Zahl von Ansteckungen im privaten und familiären Umfeld zurückzuführen. In diesen Bereichen habe es in den letzten Wochen die meisten Neuinfektionen gegeben, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums, MDR THÜRINGEN. Offenbar würden sich dort die Menschen nicht mehr so an die Kontaktregeln halten wie nötig.

Gingen vor wenigen Wochen noch die Inzidenzwerte durch Neuinfektionen unter Pflegeheim-Bewohnern nach oben, stecken sich jetzt eher die Menschen zwischen 30 und 60 Jahren mit Corona an. Laut Gesundheitsministerium sind die steigenden Werte wahrscheinlich auch darauf zurückzuführen, dass sich die britische Mutationsvariante des Corona-Virus in Thüringen ausbreitet. Dieser so genannte Mutant ist wesentlich ansteckender.

Jena | Uni-Zahnklinik nimmt praktische Ausbildung wieder auf

Nach monatelanger Pause hat die Zahnklinik am Universitätsklinikum in Jena die praktische Ausbildung für Studierende wieder aufgenommen. Wegen der Corona-Ansteckungsgefahr waren die Kurse am Patienten ausgesetzt werden.

Seither haben umfangreiche Umbauarbeiten im Behandlungssaal für die Studierenden stattgefunden. Dabei sind alle Behandlungseinheiten durch Glaswände voneinander abgetrennt und mit einer Luftabsaugung ausgestattet worden. Dafür hat das Uni-Klinikum 157.000 Euro aus Eigenmitteln investiert. Im Rahmen dieser Behandlungen erlernen Studierende ab dem 4. Studienjahr die praktische Diagnostik und Therapie in ihrem Fachbereich am Patienten.

Thüringen | Eigenkapital vieler Unternehmen schmilzt

Als nach wie vor angespannt bezeichnet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt die wirtschaftliche Situation der Unternehmen in Nord-, Mittel- und Westthüringen. Hauptgeschäftsführerin Cornelia Haase-Lerch sagte, im Vergleich zum Herbst vergangenen Jahres habe sich die Finanzlage der Betriebe nicht verbessert.

Vier Prozent der Unternehmer sehen sich nach eigener Aussage von einer Insolvenz bedroht. Problematisch sei vor allem, dass das Eigenkapital schmelze: Mehr als ein Drittel der Unternehmen berichte von einem Rückgang des Eigenkapitals.

Thüringen | Trotz hoher Zahlen: Grundschulen und Kindergärten geöffnet

Die Grundschulen und Kindergärten im Landkreis Hildburghausen bleiben vorerst im eingeschränkten Regelbetrieb. Das habe am Montag der Corona-Krisenstab entschieden, sagte ein Sprecher des Landratsamtes. Eltern sollten so entlastet werden. Zudem müssten die Kinder wieder ein Stück normalen Alltag erleben.

Auch im Eichsfeld und im Weimarer Land haben die jeweiligen Krisen- und Pandemiestäbe so entschieden. Im Weimarer Land liegt die Inzidenz bei 171. Das Landratsamt will jetzt eine neue Allgemeinverfügung erarbeiten. Grundschulen soll damit ermöglicht werden, Wechselunterricht anzubieten. Im Eichsfeld liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 149, also knapp unter dem vorgegebenen Wert des Landes von 150, ab dem erneute Schul- und Kita-Schließungen möglich sind.

Das Land hatte am Freitagnachmittag festgelegt, dass Kreise mit einer Inzidenz zwischen 150 und 200 selbst entscheiden sollen, ob die Grundschulen und Kindergärten öffnen. Bei einer Inzidenz von mehr als 200 müssen die Einrichtungen geschlossen bleiben. Maßgeblich für die Bewertung des Infektionsgeschehens sind die Zahlen des Robert Koch-Instituts. Diese weichen leicht ab von den Corona-Zahlen von MDR THÜRINGEN - diese Daten werden mehrmals täglich aktualisiert, je nach Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten in Thüringen.

Apolda | Wechselunterricht in Grundschulen ermöglichen

Grundschulen und Kindergärten im Weimarer Land bleiben vorerst geöffnet. Das habe der Pandemiestab am Montag entschieden, teilte eine Sprecherin des Landratsamtes mit. Allerdings werde aktuell an einer neuen Allgemeinverfügung gearbeitet. Grundschulen solle damit ermöglicht werden, Wechselunterricht anzubieten. Die neue Verfügung soll in wenigen Tagen vorliegen.

Worbis | Pläne für den Bärenpark finanziell bedroht

Der alternative Bärenpark in Leinefelde-Worbis sieht seine Umbaupläne aufgrund der Corona-Krise in Gefahr. Parkleiterin Sabrina Schröder sagte, jeder weitere Tag ohne Einnahmen lasse bangen. Die Zahl der Tierschutzfälle steige immer weiter, deshalb sei die geplante Erweiterung um zehn Hektar dringend notwendig.

Schröder beklagt, dass der Park seit dem 16. Dezember 2020 geschlossen ist und derzeit keine Aussicht auf Öffnung aufgezeigt werde. Anders als Zoos oder Tierparks bekommt der Bärenpark keine Unterstützung aus öffentlichen Mitteln. 2020 verzeichnete der Bärenpark Worbis zahlreiche Besucher, trotz coronabedingter Schließzeiten.

Thüringen | Termine für Impf-Gruppe 2 ab Dienstag

Ab Dienstag können sich in Thüringen weitere Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Gesundheitsministerium vergibt Dienstag ab 8 Uhr Termine für Menschen mit der Impf-Priorität 2. Dazu gehören Menschen mit bestimmten medizinischen Berufen oder Vorerkrankungen wie Demenz. Sie müssen aber jünger sein als 65 Jahre, weil der Astra-Zeneca-Impfstoff für Ältere als ungeeignet gilt.

Eichsfeld | Grundschulen und Kindergärten sollen offen bleiben

Im Landkreis Eichsfeld sollen Grundschulen und Kindergärten zunächst geöffnet bleiben. Das sagte ein Sprecher des Landratsamtes nach der Sitzung des Krisenstabs am Montagvormittag. Er verwies auf den Sieben-Tage-Inzidenzwert, den das Robert Koch-Institut am Montag mit 149 angab. Am Wochenende war der Wert auf über 150 angestiegen.

Erfurt | Bistum gedenkt Samstag der Corona-Opfer

Im Erfurter Dom wird am Samstag, 27. Februar, der Opfer der Corona-Pandemie gedacht, im Rahmen des Abendgebetes um 18 Uhr. „Es ist wichtig, gemeinsam an die Opfer der Corona-Pandemie zu denken und für sie und ihre Angehörigen zu beten", sagte Bischof Ulrich Neymeyr. "Viele der zu beklagenden Toten sind einsam und allein gestorben. Aber sie sind nicht vergessen, und ihre Angehörigen sollen uns im Gedenken an ihrer Seite wissen.“

Die Gedenkfeier wird im Live-Stream auf www.dom-erfurt.de übertragen. Wer im Dom dabei sein möchte, muss sich aufgrund der Schutzauflagen anmelden. Der Rat der katholischen Europäischen Bischofskonferenzen hatte dazu aufgerufen, an jedem Tag der Fastenzeit in einem europäischen Land an die Opfer der Corona-Pandemie zu erinnern.

Thüringen | Verstöße gegen Ausgangssperre - Hunderte Anzeigen

Die Thüringer Polizei und die Ordnungsbehörden der Kommunen haben in den vergangenen Wochen Hunderte Menschen angezeigt, weil sie offenbar gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen haben. Alleine Polizisten hätten nach vorläufigen Zahlen etwa 750 entsprechende Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion. Weil solche Verfahren teilweise erst nachträglich in die Polizeisysteme eingegeben würden, sei es möglich, dass sich diese Zahl noch weiter erhöhen werde.

Birken­felde | Moped-Fahrer verstoßen gegen Corona-Regeln

Die Polizei hat am Sonntag ein Treffen von fast 30 jungen Menschen im Eichsfeld aufgelöst. Wie die Beamten mitteilten, hatten sich die Frauen und Männer am Nachmittag an der Straße zwischen Birkenfelde und Thalwenden getroffen. Sie hatten Motorräder, Mopeds und Autos am Straßenrand abgestellt. Weil sie gegen die Corona-Regeln verstoßen haben, wurden Anzeigen aufgenommen. Außerdem hatten zwei Personen keine Fahrerlaubnis, zwei Mopeds waren nicht versichert.

Willerstedt | "Kranichnest" vorerst geschlossen

Der Kindergarten "Kranichnest" in Willerstedt im Weimarer Land ist auf unbestimmte Zeit geschlossen worden. Wie die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße mitteilte, hatte es dort einen positiven Corona-Fall gegeben. Erzieher und Kinder wurden demnach bereits am Freitag in Quarantäne geschickt.

Sonneberg | Puppe abgehängt - Feuerwehrleute bedroht

Nach einem Polizei- und Feuerwehreinsatz am Samstag in Sonneberg schlagen die Wogen hoch. Wie Bürgermeister Heiko Voigt (pl) MDR THÜRINGEN sagte, werden Feuerwehrleute im Internet beschimpft und bedroht - nachdem sie Amtshilfe für die Polizei geleistet hatten. Feuerwehrleute hatten mit Hilfe einer Drehleiter eine Puppe abgenommen, die wie an einem Galgen vor einem Sonneberger Café hing. Voigt kündigte an, rechtliche Schritte zu prüfen. Was im Internet passiere, grenze an eine Hetzjagd. Mit der Installation hatte der Gastronom eigenen Angaben zufolge auf seine Lage in der Corona-Pandemie aufmerksam machen wollen.

Thüringen | Grundschulen vielerorts wieder geöffnet

In fast allen Regionen Thüringens starten Grundschulen an diesem Montag wieder in den Präsenzunterricht. Auch Kindergärten dürfen wieder öffnen. Davon ausgenommen sind die Kreise Schmalkalden-Meiningen, der Unstrut-Hainich- und der Kyffhäuserkreis.

Bei einer Inzidenz von 150 bis 200 empfiehlt die Landesregierung, die Einrichtungen zu schließen; die Entscheidungen treffen die Landkreise. Ab einer Inzidenz von 200 müssen Grundschulen und Kindergärten geschlossen bleiben.

Wo die Schulen öffnen, geschieht dies vorerst im eingeschränkten Regelbetrieb. Am 1. März soll der Präsenzunterricht auch wieder für Fünft- und Sechstklässler starten.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

+++ Weltärztepräsident warnt vor Lockerung der Corona-Auflagen +++ Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung will Astrazeneca-Verweigerer sanktionieren +++ Bundesweite 7-Tage-Inzidenz steigt leicht an +++ Mehr überregionale Corona-News im MDR AKTUELL-Ticker +++

Meiningen | Kostenfreie Tests für alle Einwohner ab sieben Jahren

Seit Wochen führt der Landkreis Schmalkalden-Meiningen die Corona-Statistik in Thüringen an. Ab dem heutigen Montag kann sich jeder Einwohner auf das Virus testen lassen. Dies soll unter anderem den Betrieben mehr Sicherheit geben. Immerhin gibt es im Landkreis etwa 900 Industriebetriebe mit insgesamt 14.000 Beschäftigten.

Thüringen | Der Corona-Überblick vom 19. Februar:

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 22. Februar 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen