Covid-19 Corona-News: 241 aktive Fälle in Thüringen

In Thüringen steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter an. Und: Der komplette Profi-Kader von Science City Jena steht unter Quarantäne. Alle Corona-News aus Thüringen im Überblick.

Testproben in einem Labor
Testproben in einem Labor: Derzeit gibt es in Thüringen 112 aktive Fälle mehr als noch vor 14 Tagen. Bildrechte: imago images/Science Photo Library

Thüringen | 241 aktive Fälle

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle stieg bis Montag landesweit um acht. Sie liegt jetzt bei 241. Das sind 112 aktive Fälle mehr als vor zwei Wochen. Insgesamt haben sich damit in Thüringen seit Beginn der Pandemie 3.965 Menschen mit dem Virus infiziert. Davon sind 3.530 wieder gesund und 194 gestorben.

Die meisten Fälle gibt es derzeit im Ilm-Kreis und im Weimarer Land. Im Ilm-Kreis liegt die Zahl der neu Infizierten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bei 34, im Weimarer Land bei 23. Landkreise ohne aktive Fälle gibt es zurzeit keine mehr.

Jena | Planetarium mit fast normaler Auslastung in den Ferien

Seit der Wiedereröffnung am 9. Juni steht das Jenaer Zeiss-Planetarium beim Publikum hoch im Kurs. Allein im August kamen rund 11.500 Besucher. Das entspreche fast der normalen Auslastung in den Sommerferien, so Jörg Hühn, Geschäftsführer der Sternevent GmbH. Dabei können coronabedingt weitaus weniger Zuschauer als sonst unters Kuppeldach kommen. Das Hygienekonzept des Planetariums sieht vor, dass nur maximal 170 der 260 Plätze belegt werden, jede zweite Sitzreihe ist ausgebaut.

Das eingeschränkte Platzangebot bringt es mit sich, dass zahlreiche Veranstaltungen ausverkauft sind. Im Schnitt kommen laut Hühn 70 Besucher in die Vorstellungen, die jetzt enger getaktet sind. Am 23. September startet die neue Show "Voyager - Die unendliche Mission":

Apolda | Weimarer Land geht härter gegen Quarantäne-Verweigerer vor

Die Behörden im Weimarer Land wollen härter gegen Quarantäne-Verweigerer vorgehen. Grund ist die zunehmende Zahl der Verweigerer in den vergangenen Tagen, wie das Landratsamt am Montag mitteilte. In solchen Fällen seien Bußgelder bis zu 25.000 Euro möglich.

Nach der Corona-Infektion in der Grundschule Buttelstedt liegen inzwischen die weiteren Test-Ergebnisse von Schülern, Lehrern und Erziehern vor. Sie sind nach Angaben des Landratsamts alle negativ. Kreisweit wurden zwei neue Corona-Fälle festgestellt. Damit stieg die Zahl der aktiven Fälle von 45 auf 47. Ab Mittwoch sollen sechs Soldaten der Bundeswehr das Gesundheitsamt unterstützen.

Jena | Science City Jena in Quarantäne

Basketball-Zweitligist Science City Jena hat den kompletten Profi-Kader samt Trainern und Mitarbeitern in Quarantäne geschickt. Betroffen sind laut Verein etwa 20 Personen. Grund sind vier positive Corona-Tests bei Nachwuchsspielern. Nach Angaben eines Sprechers waren die vier jungen Spieler bei einem Match gegen Aschersleben in Kontakt mit Infizierten in der gegnerischen Mannschaft gekommen. Das Testspiel war am 12. September zwischen Aschersleben und "Culture City Weimar" ausgetragen worden. Dort spielen die Jenaer Nachwuchs-Basketballer in Doppel-Lizenz.

Erst eine knappe Woche später wurde bekannt, dass drei Spieler aus Aschersleben nachträglich positiv getestet worden waren. Der Jenaer Basketball-Club lässt nun vorsorglich alle Beteiligten aus dem Umfeld der Nachwuchs-Spieler auf Corona testen. Bis ein Ergebnis vorliegt, soll kein Training stattfinden.

Thüringen | Vor Corona noch kurzer Hochzeitsboom

Kurz vor Ausbruch der Corona-Krise hat es in Thüringen einen kleinen Hochzeitsboom gegeben. Die attraktiven Daten 2.2.2020 und 20.02.2020 ließen die Zahl der Eheschließungen im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 80 Prozent ansteigen, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte. Gaben sich 2019 im Februar 355 Paare in Thüringen das Ja-Wort, so waren es in diesem Februar 639.

Dennoch hat die Corona-Pandemie offenbar viele Heiratspläne vorerst platzen lassen. In den ersten sechs Monaten wurden den Angaben der Statistiker zufolge in Thüringen 3452 Ehen geschlossen, rund 500 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mitte März hatten Bund und Länder strenge Auflagen verhängt, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Einige Standesämter schlossen vorübergehend ganz, andere schränkten ihre Dienste ein. Erkenntnisse über die Auswirkung der Pandemie ließen sich erst langfristig gewinnen, erklärten die Statistiker. Denn langsam wieder steigende Zahlen vom Mai und Juni deuteten daraufhin, dass viele Standesamttermine lediglich verschoben und nicht abgesagt wurden.

Podcast | Kekulés Corona-Kompass

Thüringen | Ärzte sehen sich für Corona-Herbst gerüstet

Die Thüringer Kassenärzte sehen sich für die neue Corona-Strategie von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gerüstet. Der CDU-Politiker hatte flächendeckend sogenannte Fieberambulanzen und vorbeugende Reihentests in sensiblen Bereichen ins Gespräch gebracht.

Die von Spahn gewünschten "Fieberambulanzen" sind in Thüringen bereits verfügbar, sagte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen. Die elf Einrichtungen tragen hier den Namen "Infekt-Sprechstunden". Zusätzlich gebe es für Infekt-Patienten drei Anlaufstellen, in denen auch Corona-Abstriche vorgenommen werden. Darüber hinaus werden je nach Bedarf zwei weitere Infektsprechstunden außerhalb von Arztpraxen geöffnet. Infekte werden laut Kassenärzten derzeit in normalen Arztpraxen behandelt, die sollen allerdings von der Behandlung anderer Patienten zeitlich getrennt werden.

Wissen | Grippe könnte Ansteckungsgefahr erhöhen

Thüringen | Zahl der Corona-Infektionen steigt weiter an

In Thüringen steigt die Zahl der Corona-Infektionen. Allein am Montag meldeten die Stadt Erfurt drei neue Fälle, der Unstrut-Hainich-Kreis ebenfalls drei und der Landkreis Eichsfeld zwei neue Fälle.

Damit liegt die Zahl der aktiv infizierten Thüringer bei 242. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 3.955 Infektionen registriert. 3.519 Menschen haben die Infektion überstanden, 194 Menschen starben an oder mit Covid-19.

Weimarer Land | Bewohner eines Seniorenwohnheims stirbt nach Covid-19-Infektion

Im Weimarer Land ist ein weiterer Corona-Patient gestorben. Der Mann hatte laut Landratsamt in einem Apoldaer Seniorenheim gewohnt. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen im Kreis auf sechs. In dem betroffenen Heim sind nach weiteren Tests keine neuen Fälle bekannt geworden, hieß es. Auch die bislang ausgewerteten Tests im Zusammenhang mit einem Corona-Fall an einer Buttelstedter Schule sind negativ.

Am Wochenende waren im Weimarer Land drei Neuinfektionen hinzugekommen. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich dort 137 Menschen angesteckt. Sechs Patienten werden stationär behandelt.

Jena | Basketball-Zweitligist Science City wird auf Corona getestet

Die Spieler des Basketball-Zweitligisten Science City Jena sollen am Montag auf das Corona-Virus getestet werden. Wie der Verein mitteilte, gibt es mehrere positive Corona-Tests im Umfeld der Basketballer.

Zuvor hatte das Team wegen eines erhöhten Corona-Risikos einen Medientermin abgesagt. Ein für Montag geplantes Training vor Medienvertretern wird nun verschoben.

Thüringen | Corona-News vom Sonntag

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa, the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. September 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen