Thüringen Corona-News: Verstöße gegen Maskenpflicht - Behörden warnen vor Nachlässigkeit

Die Corona-Fallzahlen steigen auch in Thüringen leicht an. Zugleich vernachlässigen viele die Maskenpflicht und Abstandsregel. Alle Corona-News für Thüringen im Überblick.

Frau mit Maske und Sonnenbrille
Vor allem in Bussen, Bahnen und Geschäften ist die Schutzmaske Pflicht, da meist zu wenig Abstand eingehalten werden kann. Bildrechte: imago images/ddbd

Thüringen | 90 aktive Corona-Fälle

In Thüringen sind am Dienstag noch 90 Menschen aktiv am Corona-Virus erkrankt gewesen. Das sind sechs mehr als am Montag und 35 mehr als vor zwei Wochen. Neue Infektionen gibt es unter anderem im Saale-Orla-Kreis, in Erfurt und im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Fünf Landkreise gelten derzeit als Corona-frei. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 3.458 Fälle in Thüringen registriert.

LSZ / MHL | Hufeland Klinkum lockert Besuchszeiten

Das Hufeland Klinikum in Bad Langensalza und Mühlhausen lockert seine Besuchszeiten. Ab Samstag dürfen Patienten täglich zwischen 14 und 18 Uhr Besucher empfangen. Sonderregeln gelten für die Intensiv- und Wachstation sowie für die Kinder- und Jugendstation. Wer dort Angehörige besuchen möchte, muss sich vorher telefonisch anmelden. Jeder Patient darf zwei Besucher pro Tag für eine Stunde empfangen. Kinder unter 16 müssen in Begleitung sein und ebenfalls vorher angemeldet werden.

Schleiz | Weitere Urlauber positiv getestet

Im Saale-Orla-Kreis sind zwei weitere Reiserückkehrer aus Bulgarien sowie eine Kontaktperson positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die beiden jungen Urlauber gehörten zu einer Reisegruppe aus dem Orlatal, teilte das Landratsamt mit. Damit wurde bei inzwischen fünf der acht Mitglieder der Gruppe das Virus nachgewiesen.

Die Gruppe hatte am Goldstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste Urlaub gemacht. Mittlerweile ist diese Region zum Risikogebiet erklärt worden. Auch in den Landkreisen Zwickau und in Greiz wurden Personen der gleichen Reisegruppe positiv getestet.

Arnstadt | Maskenmuffeln ein Hausverbot erteilen

Die Behörden im Ilm-Kreis haben zahlreiche Verstöße gegen die vorgeschriebene Mund-Nasenschutz-Pflicht festgestellt. Bei Kontrollen in Geschäften mit Publikumsverkehr sei bemerkt worden, dass der Pflicht nur noch nachlässig nachgekommen wird, teilte das Landratsamt mit.

Angesichts steigender Fallzahlen in Thüringen warnt der Beigeordnete Kay Tischer vor dieser Nachlässigkeit: "Wenn der Alltag auch trügt, wir haben immer noch eine Pandemie zu bewältigen. Der Mund-Nasen-Schutz ist unerlässlich." Auch die verantwortlichen Personen der Geschäfte müssten sicherstellen, dass nur Personen in die Geschäfte kommen, die eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Bei Zuwiderhandlungen seien sofort Hausverbote auszusprechen.

Ilm-Kreis | Kleinkind mit Coronavirus infiziert

Ein Kleinkind ist im Ilm-Kreis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Familie des Kindes war nach Angaben des Landratsamtes als Reiserückkehrer an einen Flughafen getestet worden. Sie sei in keinem Risikogebiet im Urlaub gewesen und habe sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Bei den restlichen Familienmitgliedern fiel der Test negativ aus.

Suhl | Krankenhäuser stoßen an Kapazitätsgrenzen bei Blutspenden

Die Corona-Pandemie und die Hitze verschärfen die Lage beim Institut für Transfusionsmedizin in Suhl. Wie eine Sprecherin sagte, können Krankenhäuser wegen des Mangels an Blutkonserven nur eingeschränkt mit Blutprodukten beliefert werden. Erwachsene werden deshalb dringend zur Blutspende aufgerufen. Gespendet werden kann in Suhl, Erfurt und Ilmenau. Außerdem sind mehrere Blutspende-Teams täglich zu mobilen Terminen in Thüringen unterwegs.

Gera | Corona-Station im Waldklinikum Gera bleibt

Die für Corona-Patienten reservierten Betten im SRH-Waldklinikum Gera sind im Schnitt zu einem Drittel ausgelastet. Wie der Ärztliche Direktor Prof. Reiner Oberbeck MDR THÜRINGEN sagte, werden sie voraussichtlich noch mehrere Monate in Betrieb bleiben. Zurzeit gibt es in dem Krankenhaus seinen Angaben zufolge bis zu fünf neue Verdachtsfälle pro Tag. Für besonders schwere Krankheitsverläufe gibt es seit März eine spezielle Intensivstation mit 36 Betten und Beatmungsplätzen.

Jena | Kernberglauf auf Oktober 2021 verschoben

Der Jenaer Kernberglauf fällt in diesem Jahr aus. Wie die Veranstalter mitteilten, wird die 44. Auflage des Laufes nun für Oktober 2021 geplant. Es sei nicht möglich gewesen ein umsetzbares Hygienekonzept für einen volksportlichen "Massenlauf“ zu entwickeln - vor allem im Start- und Zielgelände, teilte das Organisationsteam mit. Seit 1977 wird der Jenaer Kernberglauf immer Mitte Oktober ausgetragen. Auf unterschiedlichen Distanzen starten pro Jahr mehr als 1.200 Läuferinnen und Läufer.

Greiz | Väter dürfen bei Geburt wieder dabei sein

Geburten am Krankenhaus Greiz dürfen wieder von Vätern oder Angehörigen begleitet werden. Wie die Klinik mitteilte, müssen sich die Begleitpersonen zuvor allerdings untersuchen lassen.

Auch Familienzimmer gibt es wieder, damit Väter in den Tagen nach der Geburt bei Mutter und Kind sein können. Wegen des Corona-Infektionsrisikos durften werdende Väter monatelang nicht bei der Geburt dabei sein.

Saalfeld | Corona-Abstrichstelle öffnet wieder

Die Thüringen-Kliniken in Saalfeld haben ihr Zelt für Corona-Tests wieder geöffnet. Wie das Krankenhaus mitteilte, können sich Reiserückkehrer in dem Zelt auf dem Gelände der Klinik auf das Coronavirus testen lassen.

Vorher müssen sich die Patienten über ihren Hausarzt oder die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung einen Termin geben lassen. Das Zelt ist täglich außer donnerstags und samstags für jeweils eine Stunde geöffnet. Die Thüringen-Kliniken hatten das Zelt für Corona-Abstriche bereits zu Beginn der Pandemie geöffnet.

Erfurt | 250.000 Euro für Tourismus-Gesellschaft

Um die Folgen der Corona-Krise abzufedern, will die Landeshauptstadt der Erfurter Tourismus und Marketing GmbH finanziell unter die Arme greifen. 250.000 Euro seien in Aussicht gestellt, sagte Geschäftsführerin Carmen Hildebrandt. Ihre Branche sei durch abgesagte Veranstaltungen, Kongresse, Tagungen und Stadtführungen sowie durch die Rückgabe von Tickets massiv betroffen. Die Mitarbeiter sind zum Teil immer noch in Kurzarbeit.

Thüringen | Zahl der Corona-Infektionen leicht gestiegen

Die Gesundheitsämter in Thüringen haben seit Sonntagabend 13 neue Corona-Infektionen gemeldet. Neue Fälle gibt es unter anderem in Greiz, Erfurt und Jena. Damit wurden seit Ausbruch der Pandemie 3.445 Corona-Fälle in Thüringen registriert. 84 Menschen sind am Montagabend noch aktiv infiziert gewesen - sechs mehr als Sonntag und 27 mehr als vor zwei Wochen. In sechs Landkreisen gibt es aktuell keine aktiven Corona-Fälle.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. August 2020 | 06:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Landgericht Gera versuchte räuberische Erpressung/gefährliche Körüerverletzung 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK