Covid-19 Corona-News vom 2. Dezember: 16 neue Todesfälle in Thüringen

In Thüringen haben die Gesundheitsämter am Mittwoch 16 neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet - acht davon im Kreis Hildburghausen. Die Entwicklungen im Überblick.

Eine Frau tropft eine Probe auf einen Antigen-Schnelltest zum COVID-19-Antikörper-Nachweis.
Probe auf einem Antigen-Schnelltest (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Thüringen | So ging es am Donnerstag weiter

Gesundheitsämter melden 16 Todesfälle

In Thüringen haben die Gesundheitsämter am Mittwoch 16 neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet - davon wurden acht im Landkreis Hildburghausen registriert. Insgesamt wurden 521 neue Fälle gemeldet. 319 Infizierte gelten als neu genesen.

Die Inzidenz im Hotspot Kreis Hildburghausen liegt bei 457, gefolgt von Sonneberg mit 310 und Sömmerda mit 214. Auf den Intensivstationen in den Thüringer Krankenhäusern liegen 88 Corona-Patienten. 35 von ihnen müssen beatmet werden. Von den knapp 850 Intensivbetten sind noch knapp 170 frei.

Thüringen | Stufe "Gelb" in der Schule - was bedeutet das konkret für den Unterricht?

Am Dienstag kam eine neue Corona-Verfügung des Bildungsministeriums. Für Schulleiter bedeutet das kurzfristige Herausforderungen und Probleme - angefangen bei der Vorschrift für nur noch einen Lehrer bis zur 6. Klasse. Unser Lesetipp:

Mühl­hausen | Oberbürgermeister Bruns mit Corona infiziert

Der Oberbürgermeister von Mühlhausen, Johannes Bruns, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte die Stadt mit. Es befinde sich in häuslicher Quarantäne und arbeite von dort weiter. Auf den Rathaus-Betrieb hat das Ergebnis keine weiteren Auswirkungen, da keiner der Mitarbeitenden als Kontaktperson ermittelt wurde, wie es weiter hieß.

Johannes Bruns, Oberbürgermeister Mühlhausen
Mühlhausens Oberbürgermeister Johannes Bruns (Archivfoto). Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Thüringen | Verkehrsgewerbe fordert Lockerungen für Lkw-Fahrer

Das Thüringer Verkehrsgewerbe fordert von der Landesregierung eine Lockerung der Quarantäne-Regeln für Lkw-Fahrer. Verbandsgeschäftsführer Martin Kammer sagte, nach jetziger Rechtslage müssten in Thüringen Kraftfahrer, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren, bei der Rückkehr in Quarantäne. Das sei in der Praxis kaum umsetzbar.

Wegen der Quarantäne blieben die Lastwagen zehn Tage lang stehen. Ersatzfahrer gebe es wegen des Fachkräftemangels nicht. Die Quarantäne-Regelung gefährdet laut Kammer die Versorgungssicherheit. Ohne Fahrer blieben die Regale leer. Der Verband des Transportgewerbes fordert Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner auf, die Quarantäne-Regel für Lkw-Fahrer aufzuheben. Andere Bundesländer hätten das bereits getan.

Meiningen | Zwei weitere Corona-Infizierte gestorben

Im Raum Meiningen sind zwei weitere Menschen mit einer Corona-Infektion gestorben. Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, handelt es sich um einen 76-jährigen Mann und eine 72-jährige Frau. Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 28 Menschen mit Corona-Infektion gestorben.

Erfurt | Bausewein verteidigt Mitarbeiter des Gesundheitsamts

Der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) hat sich öffentlich vor die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes gestellt. Sie würden in der Pandemie einen unglaublich guten Job machen, sagte Bausewein MDR THÜRINGEN. Seit Monaten würden sie nicht auf die Uhr schauen und einen Berg von Überstunden vor sich herschieben. Anfeindungen unter anderem in den sozialen Netzwerken unter anderem gegen die Amtsärztin seien ungerecht und unfair, so Bausewein.

Das Infektionsgeschehen in Erfurt sei stabil - wenn auch auf hohem Niveau. Aktuell gibt es 38 Corona-Neuinfektionen. Eine Häufung von positiv getesteten Personen gibt es nach Angaben des Gesundheitsamtes in Schulen und Kindereinrichtungen. So wurden allein im Walddorfkindergarten fünf neue Fälle registriert. In insgesamt 27 Einrichtungen in Erfurt, darunter auch in fünf Pflegeheimen, gibt es derzeit Corona-Fälle.

Thüringen | Spätere Abitur-Prüfungen bislang kein Thema

Im Sommer hatte das Land die Termine für die Thüringer Abitur-Prüfungen vorsorglich nach hinten verlegt. Ein noch späterer Termin steht aufgrund Corona bislang nicht zur Debatte. Mögliche weitere Schritte auch für die Abschlussprüfungen an anderen Schularten werden aber zurzeit geprüft.

Vorschläge für strengere Corona-Regeln in Kreisen

Mit einem neuen sogenannten Eindämmungserlass gibt das Thüringer Gesundheitsministerium den Landkreisen konkrete Vorschläge für strengere lokale Corona-Regeln. Sie sollen sich danach richten, wie hoch der Inzidenzwert ist, also wie viele Menschen sich in den letzten sieben Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben.

Das Ministerium hat fünf Stufen erarbeitet. Ist die nächste Stufe erreicht, sollen die Kreise prüfen, ob sie ihre Corona-Regeln anpassen. Die höchste Stufe fünf sieht zum Beispiel vor, dass Spielplätze geschlossen werden, dass Masken im öffentlichen Raum getragen werden müssen und dass Kontakte auf ein nötiges Minimum beschränkt werden. Sie ist bei einem Inzidenzwert von 200 und höher erreicht.

Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) sagte, mit dem neuen Eindämmungserlass wolle sie den Landkreisen und kreisfreien Städten ein Werkzeug an die Hand geben. Die Vorgaben haben laut Ministerium einen empfehlenden Charakter und müssen immer für den konkreten Fall geprüft werden.

Erfurt | Pensionierte Ärzte wollen beim Impfen aushelfen

Für die beiden Corona-Impfzentren in Erfurt haben sich mittlerweile fast 90 Ärzte gemeldet. Die Bereitschaft sei auch unter pensionierten Ärzte und ganz jungen Medizinern groß, teilte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) mit. Die Impfzentren werden derzeit in der alten Mensa des Heliosklinikums und in einem Hörsaal des Katholischen Krankenhauses eingerichtet und sollen Mitte Dezember einsatzbereit sein.

Wenn Impfstoffe zugelassen sind, werde in Erfurt in zwei Schichten zwölf Stunden am Tag geimpft, so die KV. Die Zentren seien für Monate geplant, auch wenn später der Großteil der Patienten in den Arztpraxen geimpft werden soll.

Thüringen | Keine Hoffnung auf Theater-Spielbetrieb bis Februar

Die Theater und Orchester in Thüringen können vorerst nicht auf eine Rückkehr zum Spielbetrieb hoffen. Darüber hat Kulturminister Benjamin Hoff die Intendanten der Thüringer Theater und Orchester sowie die Verbände der Freien Theaterszene informiert. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens sei eine Öffnung vor dem 31. Januar 2021 nicht zu erwarten.

Hildburg­hausen | Erste Ergebnisse des Massentests

Im Kreis Hildburghausen sind am Dienstag 900 Kinder und Erwachsene auf eine Corona-Infektion getestet worden. Nach Angaben von Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) wurden dabei sechs Infizierte ermittelt: drei Kinder und drei Mitarbeiter von Schulen und Kindergärten. Zwei weitere Lehrer wurden bei ihren Hausärzten positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Andrang für die freiwilligen Corona-Tests ist eher verhalten - zum Bedauern von Landrat Thomas Müller (CDU). Ziel sei, dass sich bis Freitag etwa 3.000 Kinder und Erwachsene an dem Corona-Massentest beteiligen, die Kapazitäten reichen für 9.000 Personen. Das Land erhofft sich Erkenntnisse darüber, ob Kindergärten und Schulen Corona-Hotspots sind - oder eher relativ sichere Orte.

Thüringen | Interesse an Tests steigt bei Lehrern und Erziehern

Das Interesse von Lehrern und Erziehern an den kostenlosen Coronatests ist deutlich gestiegen. Nach einem eher zögerlichen Start hat die Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) im November rund 5.600 Termine für PCR-Tests vermittelt. Vom Schuljahresbeginn bis Oktober waren es rund 4.500 Tests bei Beschäftigten in Thüringer Kitas und Schulen. Wie viele Pädagogen sich tatsächlich testen lassen, ist nicht bekannt, da sich viele zum Testen direkt an einen Arzt wenden. Die Beschäftigten können sich einmal pro Woche bei etwa 300 Stellen in Thüringen auf Corona testen lassen.

Eisenach | Keine Parkgebühren in der Weihnachtszeit

Die Stadt Eisenach kassiert ab Donnerstag keine Parkgebühren mehr in der Innenstadt. Damit sollen die Innenstadthändler beim Weihnachtsgeschäft unterstützt werden, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke). Diese litten besonders unter der Corona-Krise. Kostenlos geparkt werden darf allerdings nur maximal zwei Stunden an den Straßenrändern. In den Parkhäusern und auf dem Parkplatz in der Karl-Marx-Straße muss weiter bezahlt werden. Wolf bezifferte die Einbußen für die Stadt auf etwa 80.000 Euro. Zudem ist anstelle des abgesagten Weihnachtsmarkts ein Wochenmarkt mit Weihnachtsflair geplant.

Altenburg | Inzidenzwerte in Ostthüringen sinken

In vielen Teilen von Ostthüringen ist der Corona-Inzidenzwert deutlich gesunken. Im Altenburger Land lag er Mittwochmorgen bei 158. Das Landratsamt verschärft dennoch die Vorschriften. Die neue Allgemeinverfügung gilt ab Donnerstag.

Suhl | Betreiber von Ski-Liften besorgt um Zukunft

Die Liftbetreiber in den Thüringer Skigebieten plagen Existenzsorgen. Das ist das Ergebnis eines Online-Treffens des Regionalverbundes Thüringer Wald mit Vertretern der 34 Wintersportorte. Demnach profitieren die meisten Betreiber nur wenig von den Corona-Hilfen des Bundes.

Begründet wird dies mit den Berechnungen auf Grundlage des Umsatz des Vorjahres: In der sehr schlechten Wintersaison 2019/2020 hätten viele Liftbetreiber keine relevanten Umsätze erzielt. Wegen der Corona-Pandemie müssen Freizeiteinrichtungen bis zum 20. Dezember geschlossen bleiben. Dazu zählen auch Liftbetriebe, Eishallen und Skigebiete. Die Langlaufloipen sollen präpariert werden, wenn mindestens 25 Zentimeter Naturschnee liegen.

bundes­weit | Überregionale Corona-News

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben innerhalb eines Tages 501 Corona-Todesfälle gemeldet - so viele wie nie zuvor. Die Koalition will die Steuervorteile für Corona-Bonuszahlungen an Arbeitnehmer bis Mitte nächsten Jahrs verlängern. Mehr überregionale Corona-News im MDR AKTUELL-Ticker.

Thüringen | Impfzentren sollen bis Mitte Dezember fertig sein

Wenn alles glatt läuft, werden die Zulassungen für verschiedene Corona-Impfstoffe noch in diesem Jahr erteilt. Auch Thüringen bereitet sich auf einen langen Impfmarathon vor. So sollen die Corona-Schutzimpfungen ablaufen.

Impfstrategie 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 01.12.2020 19:00Uhr 02:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hildburg­hausen | Acht Menschen mit Corona-Infektion verstorben

Im Kreis Hildburghausen sind acht weitere Menschen an oder mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der infizierten Menschen, die im Landkreis verstorben sind, auf 19. Der Inzidenzwert im Kreis Hildburghausen sank bis Mittwochmorgen auf 457 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, ist aber weiterhin der mit Abstand höchste Wert in Thüringen.

Thüringen | Der Überblick am Mittwoch

Guten Morgen an diesem überwiegend schneefreien 2. Dezember, nur im Thüringer Wald sind Schneeschauer angekündigt. Über die Entwicklungen rund um das Coronavirus in Thüringen halten wir Sie in diesem Ticker auf dem Laufenden.

Das waren die Corona-News am Dienstag:

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 02. Dezember 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Eisstücke liegen auf einer Straße 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Von Lastwagen herabfallende Eisplatten haben am Montagmorgen zu Unfällen auf Thüringens Autobahnen geführt. Die Eisschollen rutschten während der Fahrt auf nachfolgende Autos.

25.01.2021 | 21:43 Uhr

Mo 25.01.2021 16:17Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/thueringen/unfall-eisplatten-lkw-frontscheibe-autobahn-erfurt-grosswechsungen-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Maik Brändel beim Training 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK