Coronavirus-Hamsterkäufe Toilettenpapier in Thüringer Supermärkten nicht mehr rar

Die Corona-bedingte Hygienepapier-Krise im Thüringer Handel scheint ausgestanden. Der Handelsverband Thüringen teilte am Freitag mit, die Versorgungslage habe sich verbessert. Da sich alle Hamsterkäufer mittlerweile mit Toiletten- und Küchenpapier eingedeckt hätten, seien solche Produkte in vielen Supermärkten und Drogerien wieder verfügbar.

Klopapier in einen Erfurter Supermarkt
Die Regale in den Thüringer Supermärkten füllen sich allmählich wieder mit den typischen Hamstergütern wie Toilettenpapier. Bildrechte: MDR/Franziska Grewe

Seit Beginn der Coronavirus-Infektionswelle in Deutschland war vor allem Toilettenpapier kaum noch zu haben. Vielerorts wurde Hygienepapier deswegen nur noch rationiert verkauft. Seit Tagen wird bundesweit von Auseinandersetzungen in Märkten berichtet, bei denen Kunden mit anderen Kunden oder Handelsmitarbeitern aneinandergerieten.

Streitigkeiten um Toilettenpapier

In Bergneustadt bei Köln setzte sich eine Frau sogar auf das Kassenband, weil ihr nur eine statt mehrere Toilettenpapierpackungen zugestanden werden sollten. Die Polizei führte sie in Handschellen ab - ohne eine Rolle Toilettenpapier.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 27. März 2020 | 17:30 Uhr

Mehr aus Thüringen