MP-Wahl nun möglich Thüringer CDU-Abgeordneter nicht mit Coronavirus infiziert

Der Verdacht auf eine Infektion eines Thüringer CDU-Landtagsabgeordneten mit dem Coronavirus hat sich nicht bestätigt. Das teilte das Thüringer Gesundheitsministerium am Dienstagabend mit. Damit steht der für Mittwoch im Landtag geplanten Wahl eines Ministerpräsidenten nichts im Weg.

Der Test im Landesamt für Verbraucherschutz sei negativ ausgefallen, teilte das Gesundheitsmisterium weiter mit. Staatssekretärin Ines Feierabend erklärte: "In Anbetracht des negativen Testergebnisses und da der letzte Kontakt des Abgeordneten mit dem positiv getesteten Patienten aus dem Saale-Orla-Kreis über zwei Wochen zurückliegt, ist keine weitere Quarantäne notwendig. Der Abgeordnete kann an der Sitzung des Thüringer Landtags teilnehmen." Die Landtagsverwaltung bestätigte am Abend, dass die geplante Wahl stattfinden wird.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass der Abgeordnete möglicherweise mit dem Virus infiziert worden sein könnte. Das hatte die geplante Wahl eines neuen Ministerpräsidenten am Mittwoch zwischenzeitlich in Frage gestellt, da bei einem positiven Testergebnis zumindest auch die anderen CDU-Abgeordneten hätten getestet werden müssen. Laut Gesundheitsministerium hatte der betroffene Abgeordnete gemeinsam mit einem Mann aus der Region Pößneck Skiurlaub in Italien gemacht. Der 57-Jährige ist mit dem Virus infiziert und befindet sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. März 2020 | 20:30 Uhr

11 Kommentare

Lucas vor 38 Wochen

Es mutet schon merkwürdig an - der CDU-Abgeordnete mit Verdacht ist nach wenigen Stunden frei vom Verdacht. Der normale Bürger dagegen...
Wann hört die Berichterstattung über CORONA endlich auf? Es ist doch alles gesagt! Viel schlimmer ist ja noch, daß mittlerweile alle Veranstaltungen abgesagt werden.

DER Beobachter vor 38 Wochen

Corona ist gezielt verbreitet und in Brüssel freut man sich drüber. So gestern wortwörtlich verquast von der PegidAfD-Bühne hier in DD. Also da, wo Höcke vor zwei Wochen sprach, was Chrupalla ausdrücklich trotz seiner vermeintlichen Mäßigungsrede begrüßte, und wo Urban schon mal mitläuft.

Mario Hana vor 38 Wochen

Warum sollte er? Die AfD profitiert doch maximal vom Komödiantenstadl in Erfurt. Man hat sich schließlich als einzig konsequente Alternative zu rrg präsentiert und das wird sich morgen weiter manifestieren. Ramelow wird wieder Grüßonkel, da einige von der CDU einfach ihre sechs Jahre im Landtag noch nicht voll haben und sie sich Neuwahlen noch vor September somit einfach nicht leisten wollen. Verlierer des Schauspiels wird ganz klar aber weiter die CDU sein. Den letzten Rest konservative Wählerschaft wird sie in Richtung AfD oder FW verlieren. Und Ramelow und rrg? Eine Regierung ohne realistische Mehrheit wird in dem Jahr bis zu den Neuwahlen kaum punkten können...

Mehr aus Thüringen

Feuerwehrleute auf einem Fabrikgelände 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

In unmittelbarer Nähe von Silos voller Kunststoffgranulat hat es in der Nacht zum Dienstag gebrannt. Die Feuerwehr war mit rund 60 Kameraden im Einsatz. Gelöscht wurde nicht mit Wasser, sondern mit Kohlendioxid.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Di 01.12.2020 09:00Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/sonneberg/video-brand-kunsstofffabrik-heubisch100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video