Corona in Thüringen Verordnung entzweit Regierung: Tiefensee kritisiert Bäder-Regelung

Die vom Kabinett beschlossene neue Corona-Verordnung für Thüringen stößt innerhalb der Landesregierung auf Kritik. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte, mit der neuen Regelung müssten die Betreiber von Bädern, Thermen und Saunen ihre Infektionsschutzkonzepte von den Landkreisen und kreisfreien Städten vorab prüfen und genehmigen lassen. Dadurch würden diese Unternehmen unnötig bürokratisch belastet und massiv benachteiligt.

Wolfgang Tiefensee
Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hält die Corona-Regeln für Bäder für zu bürokratisch. (Archivfoto) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Corona-Lockerungen: Tiefensee mit Lösung unzufrieden

Laut Tiefensee sind die kommunalen Behörden personell nicht in der Lage, so viele Einrichtungen in einer angemessenen Zeit zu überprüfen. Wegen des "Behördenstaus" sei vorhersehbar, dass sich die Öffnung der genannten Einrichtungen weiter "erheblich verzögern" werde. "Ich bedaure sehr, dass sich das Kabinett hier nicht auf das von mir vorgeschlagene "schlankere Verfahren" einigen konnte", sagte der SPD-Politiker. Tiefensee wollte nach Angaben eines Sprechers ein Verfahren wie bei vielen anderen Einrichtungen, wie Kinos oder privaten Theatern. Nach der neuen Verordnung müssen sie zwar Hygiene-Konzepte vorhalten. Vor einer Wiedereröffnung müssen die Pläne aber nicht den Behörden zur Genehmigung vorgelegt werden.

Aufhebung vieler Corona-Beschränkungen in Thüringen

Die Landesregierung hatte am Dienstag weitere Lockerungen der Corona-Auflagen beschlossen. Demnach werden die Kontaktbeschränkungen am Samstag aufgehoben. Unter anderem sind Feiern wie Geburtstagspartys oder Hochzeiten wieder erlaubt. Zudem dürfen Theater, Kinos und Tagespflegeeinrichtungen wieder öffnen. Hier finden Sie einen Überblick über die neuen Regelungen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 09. Juni 2020 | 16:00 Uhr

15 Kommentare

geli vor 15 Wochen

Ich verstehe nicht, warum nicht konkret angezeigt wird, was geöffnet wird. Senioreneinrichtungen das ist ein relativer Begriff. Warum nicht einfach alle Pflegeheime, Krankenhäuser usw.? Kann jede Stadt trotzdem machen was sie will?

sorglos vor 15 Wochen

Nachdem ich mir die Verordnung exakt durchlas, frage ich mich, was da jetzt gelockert wurde. Kontakte - ja! Aber jetzt dem Gesundheitsamt melden müssen, wenn 30 Personen feiern (was bei einer Hochzeit schnell sein kann), Gästelisten bis zur Sauna, die "Maßnahmen" sind energisch und auch mit Zwangsmaßnahmen durchzusetzen... Habe ich noch ein Privatleben und wenn nein - wann wieder, Herr Tiefensee???

DER Beobachter vor 15 Wochen

"Darf man gespannt sein, wie hoch die Infektionszahl nach den letzten Demos, wo es enger nicht zugehen konnte, sein wird? Oder macht der Virus Unterschiede, aus welchem Grunde Massenansammlungen stattfinden?" Spaßig, dass genau Sie als Anhänger genau der Bewegung, die aus kindischem Prinzip jegliches z.Z. eigentlich vernünftiges, aber aus u.a. deren Vernunftmangel notwendig reguliertem Handeln sich den Argumenten skeptischer mehrheitlich die die Regeln einhaltenden Kritiker "Ihrer" Bewegung zu eigen machen. Interessante Verdrehung...

Mehr aus Thüringen