Thüringen Drei Viertel der Handwerksbetriebe haben Einbußen wegen Corona-Krise

Etwa jeder zweite Handwerksbetrieb in Thüringen kämpft mit der Stornierung von Aufträgen. Drei von vier Betrieben hätten durch die Corona-Krise bereits Umsatzausfälle, andere rechneten damit, sagte der Geschäftsführer des Thüringer Handwerkstags, Thomas Malcherek, der Deutschen Presse-Agentur. Das habe eine Umfrage ergeben. "Es gibt eine große Verunsicherung im Handwerk", sagte Malcherek. "Für einige Betriebe, beispielsweise Friseure oder Bäckereien mit Cafés, könnte die Situation existenzbedrohend sein."

Thomas Malcherek
Thomas Malcherek, Geschäftsführer des Thüringer Handwerkstags. Bildrechte: MDR/Axel Berger

Nach seiner Schätzung wurden inzwischen von Handwerksbetrieben weit mehr als 4.000 Anträge auf Soforthilfe von Land oder Bund gestellt. Etwa 60 Prozent der Betriebe hielten laut Umfrage Kurzarbeit für ein Mittel, um die Krise zu überbrücken. Das Handwerk ist in Thüringen mit knapp 30.000 Betrieben und rund 150.000 Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. April 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Brennendes Stroh in einer Lagerhalle der Agrargenossenschaft Großberndten im Kyffhäuserkreis. 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL

In Großberndten im Kyffhäuserkreis ist gelagertes Stroh in einer Halle einer Agrargenossenschaft in Flammen aufgegangen. Aus angrenzenden Ställen wurden Rinder und Schweine gerettet.

Mo 25.05.2020 14:39Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/kyffhaeuser/feuer-brandstiftung-grossberndten-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video