Thüringen Corona-News am 4. Juni: Zahl der Toten in Gera steigt auf 18

Es gibt neue Todesfälle in Gera und im Kreis Sonneberg. Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf die Versorgung mit Blutkonserven in Thüringen. Und die traditionelle Stadtkirmes in Mühlhausen ist abgesagt. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus und Covid-19 in Thüringen sammeln wir hier für Sie im Überblick. Der Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.

Wiebke Bunzenthal, Gesundheits- und Krankenpflegerin, steht mit einer Infusion auf der Corona-Intensivstation im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hinter einer Glastür.
In Thüringen sind bislang etwa 170 Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Wie es weiterging | Corona-Nachrichten vom Freitag

Die weiteren Entwicklungen rund um das Coronavirus und Covid-19 können sie im Überblick vom Freitag, dem 5. Juni, verfolgen:

Abschluss |

Wir schließen diesen Überblick für heute und wünschen Ihnen einen schönen Abend. Natürlich sind wir auch am Freitag mit Informationen und Nachrichten aus Thüringen für Sie da.

Weimar | Hygieneregeln werden bis Ende Juni verlängert

Die Stadt Weimar verlängert ihre Hygieneregeln bis Ende des Monats. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, gibt es dazu eine neue Allgemeinverfügung. Weimar geht in bestimmten Bereichen einen Sonderweg. So ist ein Mund-Nasen-Schutz zum Beispiel auch in Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen vorgeschrieben, so wie auch in Restaurants und Hotels. Auch für Verkäufer und Verkäuferinnen beispielsweise in Bäckereien und anderen Lebensmittelläden gilt in Weimar trotz Schutzwänden weiterhin eine Maskenpflicht.

Thüringen | Zwei weitere Todesfälle nach einer Corona-Infektion

In Thüringen hat es zwei weitere Todesfälle nach einer Corona-Infektion gegeben. In Gera und im Landkreis Sonneberg starben zwei Patienten. Nach Angaben der Behörden handelt es sich im südthüringer Fall um einen 84-Jährigen, der im Sonneberger Klinikum behandelt worden war. Zum Fall in Gera gibt es keine weiteren Angaben.

Damit starben in Thüringen seit Beginn der Pandemie 172 Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Von den Gesundheitsämtern der Kreise und kreisfreien Städte wurden bis Donnerstag 18.30 Uhr zudem neun neue Infektionen gemeldet. Im Kreis Sonneberg liegt die Zahl der Neuinfizierten innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner bei 48. Damit ist erstmals seit Tagen die kritische Schwelle von 50 wieder unterschritten worden.

Thüringenweit liegt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie bei 3.079. Davon sind 419 Patienten immer noch infiziert und damit 22 weniger als am Mittwoch und 203 weniger als vor zwei Wochen. 2.488 gelten inzwischen wieder als gesund. Das sind 29 mehr als am Mittwoch.

Erfurt | Streit um den Corona - Kinderbonus

Zwischen der CDU-Fraktion im Landtag und der rot-rot-grünen Landesregierung ist ein Streit über den geplanten Kinderbonus ausgebrochen. Die Landesregierung will den Familienzuschuss mit der Bundeshilfe verrechnen.

Greiz | Abstrichstellen werden zurückgefahren

Im Landkreis Greiz sind auch am Donnerstag keine neuen Corona-Fälle registriert worden. Weil die Zahl der Neuinfektionen auch schon in den vergangenen Tagen sehr gering war, fährt der Kreis die Abstrichstellen in Greiz und Ronneburg zurück. Sie sind nach Angaben des Landratsamtes ab sofort nicht mehr mit festen Öffnungszeiten erreichbar, bleiben aber in Bereitschaft.

In den zurückliegenden sieben Tagen habe es lediglich sieben neu registrierte Positiv-Fälle gegeben, teilte die Behörde mit. Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) dankte den Kassenärzten für die Unterstützung. Weiterhin bestehen bleibt demnach die Abstrichstelle am Greizer Krankenhaus mit festen Öffnungszeiten von Montag bis Samstag jeweils von 8 bis 11 Uhr.

Erfurt | IHK kritisiert Verteilung der Corona-Hilfen

Mit 1,2 Milliarden Euro will das Land die Folgen der Corona-Pandemie abfedern. Die IHK kritisiert die Verteilung der Gelder. Der DGB begrüßt das Hilfspaket, sieht aber Optimierungsbedarf.

Erfurt | Datenschutz: Müssen Lehrer Bußgelder befürchten?

Nach angedrohten Bußgeldern gegen Lehrer wird der Thüringer Datenschutzbeauftragte massiv kritisiert. Es geht um mögliche Verstöße von Lehrern gegen den Datenschutz beim Digitalunterricht während der Corona-Krise.

Gera | Weiterer Todesfall gemeldet

In der Stadt Gera ist ein weiterer Corona-Infizierter gestorben. Das geht aus dem täglichen Bericht der Landesregierung zur Corona-Lage in Thüringen hervor. Damit stieg in Gera die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf 18. Insgesamt 245 Infektionen galten in der Stadt zuletzt als bestätigt.

Erfurt | Parlament soll wieder im Landtagsgebäude zusammenkommen

Nach seinem vorübergehenden Umzug in die Arena Erfurt soll der Thüringer Landtag möglichst noch im Juni wieder im Plenarsaal tagen. Darauf habe sich der Ältestenrat verständigt, wie ein Sprecher des Landtages am Donnerstag sagte. Allerdings sollen demnach die parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen die angedachte Sitzordnung noch einmal überprüfen, erst dann gebe es endgültig grünes Licht für Plenarsitzungen im Landtagsgebäude, so der Sprecher. Die abschließende Beratung dazu sei für Dienstag vorgesehen.

Thüringen | Umsatzsteuer und Gastronomie in der Corona-Krise

5, 7, 16, 19 - das sind die Steuersätze, die Gastronomen auf verschiedene Angebote aufschlagen. Warum das wegen neuer Corona-Regeln ziemlich kompliziert ist, hat Redakteur Thomas Becker recherchiert:

Sonneberg | Neuer Todesfall

Im Landkreis Sonneberg ist ein weiterer Mensch gestorben, der mit dem Coronavirus infiziert war. Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um einen 84-Jährigen, der im Sonneberger Klinikum behandelt wurde. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle im Kreis auf 18. Neuinfektionen wurden nicht gemeldet. Zahl der in einer Woche Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner liegt laut Landratsamt bei gut 48.

Aktive Coronavirus-Infektionen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

Thüringen | Was das Hilfspaket enthält

Rot-Rot-Grün und CDU haben sich am Mittwoch auf ein umfangreiches Hilfspakekt für Thüringen geeinigt. Es soll die Folgen der Corona-Krise abmildern. Welche Gelder wofür eingesetzt werden sollen, haben wir hier zusammengefasst:

Thüringen | Preisanstieg bei Erdbeeren

Thüringer Erdbeeren sind in diesem Jahr deutlich teurer als in der Vorjahressaison. Dafür nennen die Landwirte unterschiedliche Gründe, unter anderem gestiegene Kosten in der Corona-Krise - etwa für die Einreise und Unterbringung von Erntehelfern, sowie für die Beschaffung von Schutzmasken. Hier lesen Sie mehr dazu:

Schleiz | Fehlende Geselligkeit belastet Senioren

Die derzeitige Situation sei für viele ältere Menschen nicht länger zu verkraften, teilt das Netzwerk "Gut leben und alt werden im Saale-Orla-Kreis“ mit. Nach Wochen der nachvollziehbaren Maßnahmen zum Ausbruch der Corona-Pandemie, sei es an der Zeit, neue Wege zu gehen.

Mühlhausen | Mühlhäuser Stadtkirmes 2020 abgesagt

Bis zuletzt gab es noch Hoffnung: Die Mühlhäuser Stadtkirmes findet in diesem Jahr nicht statt, entschieden Stadt und Kirmesverein. Einzig einen Kirmesgottesdienst wird es geben. Mehr dazu:

Thüringen | Betrieb auf Campingplätzen normalisiert sich

Nur wenige Campingplätze in Thüringen sind für Zelte noch geschlossen. Das ergab eine Umfrage von MDR THÜRINGEN unter den Betreibern. Die Plätze, die derzeit noch keine Zeltgäste aufnehmen, sehen sich nicht in der Lage, die Corona-Hygiene-Vorgaben verlässlich umzusetzen. Vor allem die Nutzung der Sanitäranalgen stelle sich oft als schwierig dar. Mehr dazu:

Gotha | Stadt rechnet mit Millionen-Defizit

Gotha rechnet bis zum Jahresende mit einem Defizit von zehn Millionen Euro. Wie die Thüringer Allgemeine berichtet, informierte Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) den Stadtrat am Mittwochabend über die Folgen der Corona-Krise. Danach sei allein bei den Gewerbesteuern mit Einbußen von 5,8 Millionen Euro zu rechnen. Ausfälle bei Spielautomaten, Grund-, Einkommens-und Umsatzsteuer kämen hinzu. Nur bei den Hundesteuern gäbe es noch keine Stundungsanträge, so Kreuch. Seinen Angaben zufolge hat die Pandemie bereits Mehrkosten von 100.000 Euro in der Stadtkasse verursacht. Es sei höchste Zeit für einen kommunalen Rettungsschirm, da die Aufgaben ansonsten nicht mehr wahrgenommen werden könnten.

Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch
Oberbürgermeister Knut Kreuch erwartet für Gotha Einbußen in Millionen-Höhe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Thüringen | Weniger Lehrverträge als vor einem Jahr

In Nord- und Mittelthüringen gibt es weniger Lehrverträge als vor einem Jahr. Laut Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt sind bislang 757 Verträge eingetragen, das sind 23 Prozent weniger als 2019. Auf der einen Seite hätten viele Schulabgänger noch keine Bewerbung abgeschickt, so die Kammer. Grund sei, dass ihnen wegen der Corona-Pandemie Möglichkeiten zur Berufswahl wie Berufsmessen, Kompetenzchecks oder Praktika fehlten. Auf der anderen Seite seien in einigen Unternehmen wegen Kurzarbeit, Schließungen oder Personalmangels Unterlagen noch nicht bearbeitet worden. Diese Defizite müssten nun erst einmal ausgeglichen werden.

Rot-Rot-Grün und CDU hatten sich am Mittwoch darauf geeinigt, dass Firmen, die wegen der Corona-Krise entlassene Azubis einstellen und weiter ausbilden, einen Bonus vom Land bekommen. Linke-Fraktionschefin Hennig-Wellsow sprach von Zuschüssen für Unternehmen von rund 2500 Euro, wenn sie entlassene Azubis weiterbeschäftigen.

Suhl | Dringende Bitte um Blutspenden

In Thüringen werden die Blutkonserven langsam knapp. Wie das Institut für Transfusionsmedizin in Suhl mitteilte, droht bereits in diesem Monat ein Mangel an Konserven. Grund ist unter anderem eine höhere Nachfrage der Krankenhäuser. Sie holen aktuell viele Operationen und Behandlungen nach, die wegen der Corona-Krise verschoben worden. Zudem mussten viele Blutspendetermine abgesagt werden, da der Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht überall eingehalten werden konnte. Das Institut bittet daher dringend um Blutspenden.

Thüringen | Corona-Überblick am Donnerstag

Guten Morgen! Hier halten wir Sie wieder über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und die Krankheit Covid-19 in Thüringen auf dem Laufenden. Alle bisherigen Artikel, wichtige Hotlines und weitere Informationen finden Sie auch auf unser Übersichtsseite und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Corona-Nachrichten vom Mittwoch

Diese und weitere Nachrichten zum Coronavirus in Thüringen vom Mittwoch können Sie hier nachlesen:

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 04. Juni 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen