Behinderungen auf Autobahnen Großer US-Militärkonvoi rollt durch Thüringen

Auf der Autobahn 9 kann es in den kommenden Nächten zu Verkehrsbehinderungen durch Militärtransporte kommen. Grund ist das amerikanische Manöver "Dragoon Ride II". Soldaten und Fahrzeuge des 2. US-Kavallerie-Regiments werden von ihrem Standort in Bayern nach Estland im Baltikum verlegt. Beteiligt sind fast 1.500 Soldaten und mehrere hundert Schützenpanzer, Lastwagen und Humvees.

Die Kolonnen kommen die A9 von Süden herauf und biegen am Hermsdorfer Kreuz auf die Autobahn 4 in Richtung Tschechien ab. Mit dem Manöver wollen die US-Amerikaner dem russischen Machthaber Putin zeigen, dass sie innerhalb weniger Tage größere Tuppenteile innerhalb des Nato-Gebiets verlegen können.

Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2016, 20:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

02.06.2016 17:24 W.Merseburger 13

Manöver der US Army in Osteuropa!

Leider ist das Abkommen zwischen Nato und der Ukraine nicht zustande gekommen. US GI`s in Sewastopol; das wäre doch wunderbar gewesen?
(reiner Hohn).

Nun geht es eben quer durch Osteuropa ins Baltikum. Dort ist es auch ganz schön und man kann fast bis nach St. Petersburg spucken.

Als älterer Bürger möchte ich nur an die sogenannte Cuba Krise erinnern. Russische Raketen auf Cuba, die US Amerikaner sahen rot!


Raketen in Polen und neuerdings in Rumänien sind die reinen Friedenboten. Wann werden wir begreifen, dass hier Falschspieler am Werke sind?


02.06.2016 15:53 D.o.M. 12

Liebe Linke, wo seid Ihr ? Auf Eurem Parteitag habt Ihr öffentlich den Willen bekundet, aus der NATO auszutreten. Das wäre jetzt die Gelegenheit, Gesicht und Profil zu zeigen und die Autobahn mit Protest zu säumen. Aber da es nicht gegen das eigene Volk geht, wird Eure Antifa dafür wahrscheinlich nicht den Vormittagsschlaf opfern. Oder irre ich mich ? Sind mir Eure Plakate entgangen?