Marion Walsmann
Marion Walsmann Bildrechte: Marion Walsmann

Spitzenkandidatin CDU nominiert Marion Walsmann für Europawahl

Voraussichtlich als einzige Thüringerin hat Marion Walsmann bei der Europawahl im Mai gute Chancen, ins EU-Parlament einzuziehen. Ende 2018 hatte sie ihr Landtagsmandat niedergelegt, um Platz für Birgit Diezel zu machen.

Marion Walsmann
Marion Walsmann Bildrechte: Marion Walsmann

Marion Walsmann ist auf Platz eins der Thüringer CDU-Landesliste für die Europawahl gewählt worden. Sie erhielt auf der CDU-Landesvertreterversammlung am Mittwochabend in Erfurt über 92 Prozent der abgegebenen Stimmen. Insgesamt wurden fünf Kandidaten für die Europawahl bestimmt. Voraussichtlich hat aber nur Walsmann eine Chance, ins Europaparlament einzuziehen.

Walsmann hatte zuvor angekündigt, sich im Regionalausschuss engagieren zu wollen. Dort werde über die Fördertöpfe und -inhalte für die Regionen entschieden. Es sei wichtig, dass wenigstens ein Thüringer dort die Interessen des Landes vertrete. Die CDU stellt bundesweit Landeslisten für die Kandidaten auf. Walsmann könnte demnach mit etwa 200.000 Thüringer Stimmen ins Europaparlament einziehen. Die anderen Parteien führen Bundeslisten, auf denen die Thüringer Kandidaten auf meist aussichtslosen hinteren Plätzen liegen.

Walsmann hatte Ende 2018 ihr Mandat im Thüringer Landtag niedergelegt, um Platz für Birgit Diezel zu machen. Diezel sollte zur Nachfolgerin des zurückgetretenen Landtagspräsidenten Christian Carius gewählt werden. Da Diezel bei der vorangegangenen Wahl den Wiedereinzug in den Landtag knapp verfehlt hatte, konnte sie nur in ein frei werdendes Mandat der CDU nachrücken. Die frühere Ministerin Walsmann nannte als einzig entscheidenden Grund für den Rückzug ihre Kandidatur für das Europaparlament. Es sei unfair gegenüber den Landtagskollegen und der Fraktion, die Arbeit nur mit halber Kraft zu machen, so Walsmann.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Januar 2019 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2019, 21:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

24.01.2019 16:18 part 5

Weshalb verwendet hier der MDR das gleiche Bild von Frau Walsmann, das schon im Kommunalwahlkampf von Erfurt zu sehen war und geschätzte 15 jahre alt zu sein scheint? Der Gebührenzahler hat schließlich ein Recht auf eine authentische Berichterstattung, zu der auch Photos zählen und nicht Photoshop.

MDR THÜRINGEN:
Hallo part, die Frage ist nicht unberechtigt, allerdings können wir bei der Vielzahl von Abgeordneten auf allen Ebenen nicht von allen eine große Palette an Fotos vorhalten. Bei Frau Walsmann wechseln wir aber durchaus auch ab, siehe z.B. hier https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/walsmann-zahlt-geldbusse-wegen-datennutzung-100.html

24.01.2019 14:26 Martin Vomberg 4

@ Willy Nr. 3
Gääääähn . . .
Ein ungemein qualifizierter Wortbeitrag, der sämtliche Anti-EU-Klischees bedient! Applaus, Applaus . . .

Mehr aus Thüringen