Kleiner FDP-Parteitag Hultzsch will Kemmerich als FDP-Landeschef ablösen

Bei der Thüringer FDP haben zwei Kandidaten Anspruch auf den Posten des Landesvorsitzenden angemeldet. Neben dem amtierenden Landeschef Thomas Kemmerich will der Weimarer FDP-Chef Hagen Hultzsch im November antreten.

Hagen Hultzsch
Der Weimarer FDP-Vorsitzende Hagen Hultzsch. Bildrechte: MDR/Hagen Hultzsch

Der Weimarer FDP-Chef Hagen Hultzsch will auf dem Parteitag im November für den Posten des FDP-Landesvorsitzenden kandidieren. Momentan wird dieses Amt von Thomas Kemmerich ausgeübt.

Hultzsch bezeichnet Kemmerich als "verbrannt"

Auf einem kleinen Parteitag in Weimar warb Hultzsch für einen Neuanfang. Seiner Ansicht nach sei Kemmerich nach dem Debakel bei der Ministerpräsidenten-Wahl im Februar "verbrannt". Er selbst dagegen wolle wieder mit Sachthemen auf die FDP aufmerksam machen, wie etwa dem Thema Verwaltungsreform.

Hultzsch will, wenn er zum Landesvorsitzenden gewählt wird, auch als Spitzenkandidat bei einer möglichen Landtagswahl im Frühjahr 2021 antreten. Der FDP-Politiker sieht sich dafür selbst auch inhaltlich gut genug aufgestellt

Kemmerich kündigt ebenfalls Kandiadtur an

Thomas Kemmerich bezeichnete die Kandidatur von Hultzsch als normalen Vorgang in einer Demokratie. Der amtierende Chef machte aber auch klar, dass er ebenfalls erneut als Landesvorsitzender kandidieren werde. Das Fiasko der Ministerpräsidenten-Wahl vom Februar wolle er abhaken.

Partei-Insider räumen Hultzsch bei der Kandidatur für den Landesvorsitz eher Außenseiterchancen ein - obwohl auch die Bundespartei einen Rückzug Kemmerichs angemahnt hatte.

Thomas L. Kemmerich (FDP) spricht im Landtag nach der Bekanntgabe des endgültigen Wahlergebnisses der Landtagswahl in Thüringen.
Der amtierende FDP-Chef Kemmerich, bezeichete die Kandidatur seines Herausforderes als normalen Vorgang in einer Demokratie. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. September 2020 | 21:00 Uhr

5 Kommentare

part vor 3 Wochen

Bei dem immer stärker wirkenden Schwachsinn kommunaler Entscheidungen in Erfurt, der Nichtablösung von unfähigen Amtsleitern, dem zunehmenden Chaos in Erfurt in allen Ebenen und immer Unzulänglichkeiten, bin ich geneigt bei der nächsten Kommunalwahl gegen meine eigentlich Überzeugung zu stimmen, vielleicht für einen Kandidaten von der Mövenpick- Partei, denn so geht es nicht weiter wie bisher...

Harka2 vor 3 Wochen

Als ich wüsste schon, wofür man eine FDP in Thüringen brauchen könnte, allerdings hat und hatte sie in Thüringen noch nie einen Chef, der das nötige Format vorweisen kann, um mal nicht nur an seine Pöstchen zu denken, sondern mit echten Sachthemen auffällt. Kemmerich habe bewiesen, dass ihm das nötige Format und der nötige Weitblick fehlt.

Hans Frieder leistner vor 3 Wochen

Ach wie schön, daß sich manche Menschen den Kopf anderer Leute zerbrechen.

Mehr aus Thüringen