Bahnverkehr Vorerst keine Flixtrain-Züge durch Thüringen

Für Fahrgäste auf der Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München bleibt die Deutsche Bahn der einzige Anbieter. Der Konkurrent FlixMobility will seinen Fernzug Flixtrain dort vorerst doch nicht fahren lassen, wie ein Sprecher mitteilte. Grund sei das lange Zulassungsprozedere für die Züge. Das dauere zehn Monate. Die Strecke dürfe man dann zwölf Monate nutzen - das ergebe wirtschaftlich keinen Sinn. Das Unternehmen forderte mehr politische Unterstützung, damit mehr Wettbewerb auf der Schiene entstehen könne.

Geplanter Betrieb ab Dezember 2018

Im Mai dieses Jahres hatte Flixtrain angekündigt, ab dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember über die Strecke durch den Thüringer Wald fahren zu wollen. Geplant war jeweils ein Zugpaar von Berlin über Erfurt nach München und wieder zurück fahren zu lassen. Bereits seit Ende März rollen Flixtrain-Züge zwischen Hamburg und Köln und seit April zwischen Stuttgart und Berlin.

Quelle: MDR THÜRINGEN

--- AKTUELLES AUS THÜRINGEN ---

Thüringen

Feuerwehrleute bei einem Brand in Merbelsrod 1 min
Bildrechte: MDR/News5

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 31. Oktober 2018 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Oktober 2018, 13:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

02.11.2018 10:06 Wer lesen kann, ist glatt im Vorteil 4

@ NUMMER 3:

Machen Sie sich doch mal selbst die Mühe und beschäftigen sich mit den einschlägigen Verordnungen zum Netzzugang, dann ergibt sich die Antwort von selbst.

Leichter ist es natürlich, diese Arbeit an den Rundfunk zu delegieren.

02.11.2018 05:49 Enrico Pelocke 3

Warum darf Flixtrain die Strecke nach der Zulassung nur 12 Monate nutzen? Sowas höre ich zum ersten Mal. Ich bitte den mdr um Aufklrung.

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Feuerwehrleute bei einem Brand in Merbelsrod 1 min
Bildrechte: MDR/News5