Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
In Jena beteiligten sich rund 1.000 junge Menschen am Streik. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Schülerproteste für Klimaschutz Rekordbeteiligung bei "Fridays for Future" in Thüringen

"Rettet die Erde und unsere Zukunft", "Fight for Future" und "Make the World cool again": In Thüringen haben sich weit mehr als tausend Schüler der weltweiten Aktion "Fridays for Future“ angeschlossen und fürs Klima gestreikt.

Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
In Jena beteiligten sich rund 1.000 junge Menschen am Streik. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

In vielen Städten Thüringens haben am Freitag hunderte junge Menschen für mehr Klimaschutz protestiert. Die Kundgebungen sind Teil der weltweiten Aktionen unter dem Motto "Fridays for Future". In vielen Ländern blieben Schüler und Studenten dem Unterricht fern, um ihren Forderungen so Nachdruck zu verleihen.

In Jena schätzte die Polizei die Zahl der Demonstranten auf rund 1.000. Auch in Erfurt versammelten sich mit 400 deutlich mehr Protestler als noch in der Vorwoche. In Eisenach trafen sich etwa 200 Schüler um Punkt 12 Uhr auf dem Markt. Sie forderten unter anderem einen vorgezogenen Kohleausstieg und Tempolimits auf deutschen Autobahnen. Schülerproteste gab es auch in Zella-Mehlis, Nordhausen, Weimar, Mühlhausen, Arnstadt und Gera.

Das Thüringer Bildungsministerium begrüßte zwar das demokratische Engagement der Schüler. Es verwies aber bereits im Vorfeld der Aktionen auf die geltende Schulpflicht. Wenn sich Schülerinnen und Schüler am Streik beteiligten, werde das als unentschuldigte Fehlzeit gewertet, so eine Sprecherin des Ministeriums.

Proteste für mehr Klimaschutz "Fridays for Future" in Thüringen

In Thüringen schlossen sich weit mehr als tausend Schüler der weltweiten Aktion "Fridays for Future" an. Sie fordern Politik und ältere Generationen auf, mehr fürs Klima zu tun.

Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Hunderte Schüler versammelten sich am Freitag zur weltweiten Aktion "Fridays for Future" auf dem Erfurter Anger. Bildrechte: MDR / Jana Hildebrandt
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Hunderte Schüler versammelten sich am Freitag zur weltweiten Aktion "Fridays for Future" auf dem Erfurter Anger. Bildrechte: MDR / Jana Hildebrandt
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Die jungen Menschen demonstrierten erneut für mehr Klimaschutz. "In 2020 you will be able to sail over the north pole", hat diese junge Frau auf ihrem Plakat stehen. "I2020 werden wir über den Nordpol segeln können". Bildrechte: MDR/Oliver Gussor
Am Erfurter Anger demonstrieren Schüler und eine ältere Frau zum "Fridays for Future"
"Grandmas for Future": Auch ältere Teilnehmer waren am Freitag in Erfurt dabei. Bildrechte: MDR / Jana Hildebrandt
Schüler ziehen durch Gera mit Protestplakten und demonstrieren für mehr Klimaschutz.
Proteste gab es auch in Gera, wo rund 300 Schüler zusammenkamen. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
"Make the World cool Again" - kühlt die Welt- hat diese junge Frau auf ihrem Transparent stehen. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
In vielen Städten nahmen weit mehr junge Menschen teil, als noch in den Vorwochen. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann
Schüler mit vielen bunten Transparenten demonstrieren für mehr Klimaschutz
"Fridays for Future"-Demo in Jena. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
In der Saalestadt gingen rund 1.000 junge Menschen auf die Straße. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
"Weil wir die Folgen ertragen werden. Nicht Ihr." Bildrechte: MDR/Alexander Reißland
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Auch in Weimar kamen hunderte junge Leute zusammen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Gemeinsam zogen sie durch die Innenstadt, um für ihre Zukunft zu demonstrieren. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Auf dem Goetheplatz in Weimar. Einige der Plakate entstanden im Kunstunterricht. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Schüler demonstrieren für mehr Klimaschutz
Kundgebung in Eisenach: In der Wartburgstadt trafen sich am Freitag rund 200 Schüler, um bei der weltweiten Aktion mitzumachen. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel
Alle (13) Bilder anzeigen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 15. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 21:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

83 Kommentare

17.03.2019 13:11 martin 83

@82 carsten: Da empfehle ich mal einen Blick in die Lokalausgaben für Arnstadt der TA ode des Freien Wort (geht auch online). Von wegen den Schülern geht's nur um Unterricht schwänzen.

Aber da Sie "Pauschalargumenten" scheinbar zugänglich sind: Von welcher Generation haben die Jugendlichen denn "Geiz ist geil" gelernt?

17.03.2019 12:57 Carsten 82

@Günter Kromme:

Das ist genau meine Ansicht.
Ich würde zu gern mal wissen, wie viele dieser jungen Leute zur Demo gegangen wären, wenn sie den Unterricht hätten nachholen müssen.

99% dieser "freiwilligen" Demonstranten laden sicher jeden Tag ihr Handy, Tablet etc. Bin mir sicher: Nur mit Öko-Strom...

Mehr aus Thüringen

Der Glockenturm des Erfurter Doms, in dem die Glocke Gloriosa hängt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK