Erfurt Heinz Rudolf Kunze rockt die Thüringenhalle

Engagiert, politisch, rockig: Heinz Rudolf Kunze beschreiben diese Eigenschaften nicht einmal halb. 2.500 Fans waren am Freitagabend nach Erfurt gekommen, um ihr Idol zu erleben. Und wurden in zweieinhalb Stunden Auftritt keine Minute enttäuscht.

Heinz Rudolf Kunze
Mit Songs aus seinem neuen Album „Schöne Grüße vom Schicksal" beginnt das Konzert in Erfurt. Immer wieder greift Heinz Rudolf Kunze dabei zur Gitarre. Eine fünfköpfige Band und eine Sängerin unterstützen ihn dabei. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
Mit Songs aus seinem neuen Album „Schöne Grüße vom Schicksal" beginnt das Konzert in Erfurt. Immer wieder greift Heinz Rudolf Kunze dabei zur Gitarre. Eine fünfköpfige Band und eine Sängerin unterstützen ihn dabei. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
Markenzeichen Schal. Und viele große Gesten. Dazu klare Worte, wie seine Kritik an Donald Trump. In einem Gedicht bezeichnet HRK den US-Präsidenten als „Vollidiot“. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
In Erfurt hat HRK besonders viele treue Fans. Freitagabend sind 2.500 von ihnen in die Thüringenhalle gekommen. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
Rund zweieinhalb Stunden dauert sein Programm. Natürlich fehlen auch die Klassiker wie „Dein ist mein ganzes Herz“ oder „Aller Herren Länder“ nicht. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
Kunze begleitet sich auch selbst am Klavier. Hier trägt er auch das eine oder andere Gedicht zwischen den Songs vor. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Heinz Rudolf Kunze
So konnte man ihn auch von ganz hinten in der Halle sehen. Am Freitag bereicherten Video-Leinwände die Bühne. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder
Alle (6) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. Januar 2019 | 19:00 Uhr