Thüringen Krankenkassen lehnen Kosten für Corona-Tests ab

Die Kostenübernahme für vorsorgliche Corona-Tests in Thüringen bleibt unklar. Dabei werden die Tests für bestimmte Personengruppen - auch ohne Symptome - inzwischen vom Bundesgesundheitsministerium und dem Robert Koch-Institut empfohlen.

Eine Person steckt ein Abstrichstäbchen in ein Plasikröhrchen
Mehr testen - das empfiehlt auch das Robert Koch-Institut. Bildrechte: dpa

Die Kosten dafür sollen die gesetzlichen Krankenkassen tragen. Die aber wehren sich. Eine Sprecherin der AOK Plus sagte, öffentlicher Gesundheitsschutz sei keine Aufgabe der Krankenkassen. Die Thüringer Landesvertretungen der Barmer und der Techniker Krankenkasse fordern deswegen eine Finanzierung aus Steuermitteln.

In Thüringen springt das Land übergangsweise für Testkosten ein - etwa von Mitarbeitern von Heimen, ambulanten Pflegediensten oder Kontaktpersonen von Infizierten; bis die endgültige Finanzierung auf Bundesebene geklärt ist.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Juni 2020 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

MDR-Team vor 4 Wochen

Sehr geehrter Bobbi,
zu Ihrer Kritik zwei Anmerkungen:
1) Sie gehen hier den zweiten Schritt vor dem ersten. Solange nicht geklärt ist, wer die Tests bezahlt, kann man auch noch nicht verlässlich abschätzen, ob der Bürger davon überhaupt tangiert wird. Zumal die Kassen auch nach dem schlechten Jahr 2019 immer noch große Rücklagen haben. Bis zum Jahr 2018 erwirtschafteten sie regelmäßig Milliardenüberschüsse.

2) Es gibt auf unserer Seite Nachrichtenartikel und Hintergrundartikel. Da es sich hier um einen Nachrichtenartikel handelt, geht es uns hier allein um die Information als solche. Eine Einordnung wäre in einem Hintergrundartikel geboten und würde dann sicherlich auch den Bürger in den Fokus rücken.

Hans Dampf vor 4 Wochen

Das ganze Gesundheissystem ist krank und durch Corana werden die Symptome sichtbar. Alle halten die Hand auf aber keiner will für irgendwas verantwortlich sein.
Einzig dem Virus ist das Geld egal, es kommt auch ohne Kostenübernahme.

Bobbi vor 4 Wochen

Unbegreiflich ist diese Berichterstattung, die nur die Sichtweise des Landes, nicht aber die Bürgersicht beleuchtet. Wenn die Kassen die Kosten übernehmen, dann verwenden sie dafür unsere Beitragsgelder. Wohlverdienende Privatversicherte würden so nicht an dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe beteiligt. Es geht hier nicht ums Geld, sondern ums Prinzip! Jede*r gesetzlich Versicherte, der hier laut auf "die Kassen" schimpft, hat nicht verstanden, worum es geht. Ich wünsche mir JournalistInnen, die hier Aufklärung schaffen!

Mehr aus Thüringen