Albert Norden, 1973
Albert Norden Bildrechte: IMAGO

Die BND-Akte Politbüro Albert Norden

* 4.12.1904 - † 30.5.1982

Mitglied des Politbüros des ZK der SED

Albert Norden, 1973
Albert Norden Bildrechte: IMAGO

Dem "Lautsprecher Walter Ulbrichts", dem Journalisten und Chef-Agitatoren Albert Norden gestand der BND einen scharfen Intellekt zu. Die Leitung der Kommission für Agitation sei sehr wichtig in der SED-Hierarchie. „Wenn Norden über die Weltanschauung anderer spricht, äußert sich seine Aggressivität in sarkastischen und zynischen Bemerkungen.“ Er könne sein Publikum scharf geschliffene oder sogar demagogische Formulierungen aufpeitschen. "Diffamierung und Diskreditierung sind feste Bestandteile seiner fortlaufenden Agitationstiraden gegen die Bundesrepublik."  Er schreibe in Zeitungen oder trete als Rundfunkkommentator unter dem Pseudonym Bert Huber auf. Persönlich sei er zwar höflich aber kalt, selbstbewusst und eitel. Mit verschiedenen Politbüro-Mitgliedern trage er regelmäßig Konflikte aus. Über das Privatleben und die familiären Verhältnisse Nordens war dem BND 1967 offenbar nichts bekannt.

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2017, 16:29 Uhr