Stillzimmer im Thüringer Landtag
Das neue Stillzimmer im Thüringer Landtag Bildrechte: MDR/Katrin Fischer

Kinderfreundlicher Plenarsaal Baby-Erlaubnis und Stillzimmer im Thüringer Landtag

Vor einem Monat wurde die Grünen-Abgeordnete Madeleine Henfling noch des Plenarsaals verwiesen - weil sie ihr Baby mitbrachte. Jetzt gibt es vorerst eine Lösung, die Henfling und eine weitere Abgeordnete gleich annahmen.

Stillzimmer im Thüringer Landtag
Das neue Stillzimmer im Thüringer Landtag Bildrechte: MDR/Katrin Fischer

Thüringer Landtagsabgeordnete dürfen ihre Kinder bis zum Alter von einem Jahr bis auf Weiteres mit in den Plenarsaal bringen. Einen entsprechenden Beschluss hat der Ältestenrat des Landtags im Vorfeld der Plenumsdebatte am Mittwoch gefasst. Damit setzt das Parlament einen Vorschlag von Landtagspräsident Christian Carius (CDU) um. Allerdings solle der Landtag zeitnah eine dauerhafte Lösung finden, sagte Carius zum Auftakt der Debatte am Mittwochnachmittag.

Zimmer zum Wickeln und Stillen

Von jetzt an können Abgeordnete mit Kleinkindern auch ein Babyzimmer in unmittelbarer Nähe des Plenarsaals nutzen, um ihre Kinder zu stillen und zu wickeln. Sowohl der Beschluss des Ältestenrats als auch die Einrichtung des Zimmers sind Reaktionen auf den Baby-Eklat vom August. Landtagspräsident Christian Carius hatte Henfling, die zur August-Sitzung des Parlaments mit ihrem Säugling im Tragegurt erschienen war, zum Verlassen des Plenarsaals aufgefordert. Seine Entscheidung hatte er mit der Geschäftsordnung des Landtages und einem Beschluss des Landtagsvorstandes begründet.

Sowohl Henfling als auch die AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal erschienen am Mittwoch mit ihren Babys. Beide betraten den Plenarsaal mit Tragetüchern. Es ist die erste Sitzung nach dem Rauswurf im August.

Babyzimmer am Plenarsaal eingerichtet

Stillzimmer im Thüringer Landtag
Ganz in der Nähe des Sitzungssaals gibt es im Thüringer Landtag jetzt ein Babyzimmer. Bildrechte: MDR/Katrin Fischer
Stillzimmer im Thüringer Landtag
Ganz in der Nähe des Sitzungssaals gibt es im Thüringer Landtag jetzt ein Babyzimmer. Bildrechte: MDR/Katrin Fischer
Stillzimmer im Thüringer Landtag
Abgeordnete können ihre Kinder darin stillen und wickeln. Bildrechte: MDR/Katrin Fischer
Stillzimmer im Thüringer Landtag
Eine professionelle Babysitterin wurde außerdem beauftragt, während der Sitzungszeit zur Verfügung zu stehen. Bildrechte: MDR/Katrin Fischer
Madeleine Henfling mit Baby im Landtag
Am Mittwoch erschien Henfling erneut mit ihrem Baby. Diesmal durfte sie bleiben. Denn der Ältestenrat hatte beschlossen, dass Abgeordnete ihre Kinder vorerst nun mit in den Plenarsaal bringen dürfen. Bildrechte: MDR/Karina Heßland-Wissel
Wiebke Muhsal mit Baby im Landtag
Auch die AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal erschien am Mittwoch mit Baby. Bildrechte: MDR/Karina Heßland-Wissel
Alle (5) Bilder anzeigen

Grüne ziehen Eilantrag zurück

Die Thüringer Landtagsfraktion der Grünen hatte zuvor ihren Eilantrag zur Mitnahme von Babys in Parlamentssitzungen am Verfassungsgericht zurückgenommen. Die Grünen hatten das Verfahren für erledigt erklärt, nachdem Landtagspräsident Christian Carius am Wochenende angekündigt hatte, Kleinkinder unter einem Jahr zu tolerieren. Drei Abgeordnete des Thüringer Landtags waren in den vergangenen Monaten Mütter geworden.

Die Südthüringer CDU-Abgeordnete Kristin Floßmann hat ihre etwa drei Monate alte Tochter auch nach Erfurt mitgebracht, mag das Kind aber nicht mit in den Plenarsaal nehmen - wegen der schlechten Luft, des Lärms und der zuweilen aggressiven Tonlage. Ihre Mutter und die Schwiegermutter kümmern sich zeitweise um den Säugling. Hat das Baby Hunger, geht Floßmann mit ihm in ihr Büro, wo sie die Plenardebatte auf einem Bildschirm verfolgen kann.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 26. September 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2018, 20:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

18 Kommentare

28.09.2018 10:51 Realist2014 18

Die Grünen mit ihrem Theater nerven einfach nur. Hoffentlich fliegen die nächstes Jahr aus dem Landtag.

27.09.2018 21:51 HERBERT WALLASCH, Pirna 17

Ein Baby hat im Plenarsaal nichts zu suchen, genau wie Tiere, sind Sympathieträger und beeinfussen dadurch das Wahlverhalten!

Mehr aus Thüringen