Direktkandidaten im Porträt Beate Kittel (Grüne) | Wahlkreis 19 (Sonneberg I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Beate Kittel.

Zur Person

Beate Kittel
Bildrechte: MDR/Beate Kittel

  • Alter: 62
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Lehrerin
  • Familienstand: geschieden
  • Wohnort: Frankenblick OT Rabenäußig

Politischer Werdegang

  • seit 2019 Mitglied BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Toleranz. Ich frage nach dem Warum.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Geduld. Ich möchte Probleme sofort lösen, was ja oft nicht geht.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Unter einem Baum meiner alten Streuobstwiese.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Das Segelboot, mit dem ich reise, „Unter dem Gully liegt das Meer“ von Robert Habeck (das ist so symbolträchtig) und ein paar blinde Passagiere, die sich selbst outen müssten…

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Lange Zeit habe ich außerparteilich versucht, etwas zu bewegen und mich recht ohnmächtig gefühlt. Bei den Grünen fühle ich mich gut aufgehoben. Ich möchte auf der Erde eine schöne Spur hinterlassen, Gutes sollte an mich erinnern. Aber auch ich habe die Erde verschmutzt. Das will ich durch mein Engagement korrigieren.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Mein Hauptanliegen ist eine ökologische Landwirtschaft. Ich setze mich dafür ein, dass es den Bäuerinnen und Bauern mittels hoher Fördermittel möglich ist, ihre Betriebe zu Biobetrieben umzugestalten. Außerdem plädiere ich dafür, sie logistisch stärker zu unterstützen.

 Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Ich möchte, dass es im Bildungsbereich nicht nur um Wissen und Können geht. Die Menschwerdung muss im Mittelpunkt stehen und Kinder sollten Schule als schönste Zeit ihres Lebens erleben, freudbetont und angstfrei. Dafür ist eine wichtige Voraussetzung, dass mehr Lehrer eingestellt werden, diese gut - vor allem methodisch - ausgebildet sind und die materiellen Bedingungen stimmen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Das Knowhow für alles, was sich ändern muss, wollen wir im Einklang mit der Natur leben und kommt von der Wissenschaft. Es müssten die Forschungsbereiche Landwirtschaft und Energiegewinnung vom Land und Bund noch stärker unterstützt werden.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Wirtschaft darf nicht Selbstzwecken dienen. Die Produktion und die Produkte müssen im Einklang mit der Natur stehen.
Wir Grüne wollen uns für ein 2 Euro-Tagesticket für Reisen durch ganz Thüringen einsetzen. Jugendliche sollen sogar nur 1 Euro zahlen. Alle zwei Stunden soll man den ÖPNV von jedem Ort aus nutzen können. Mein persönlicher Traum: der Nulltarif…

... im Bereich Innere Sicherheit:

Für mich ist beste Voraussetzung für Sicherheit ein gutes Miteinander. Dazu gehören humane Lebensbedingungen für alle und ein Hinterfragen der krassen sozialen Unterschiede.

Aktuell ist es notwendig, die Polizei personell, finanziell und logistisch (Digitalisierung) besser aufzustellen.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Klimaschutz muss für den Einzelnen bezahlbar sein. CO2-neutrales Verhalten darf nicht teurer als eine konventionelle Lebensweise sein. Dazu zählen für mich vor allem Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen, Elektroautos so wie auch wasserstoffbasierte Energiesysteme. Windräder sind effektiv und für die Erreichung der CO2-Neutralität unbedingt notwendig. Kompromisse in Bezug auf den Landschaftsschutz sind aktuell unumgänglich. Es geht um die Rettung unserer Erde. Klimaneutralität: Bis 2050? Ich hoffe, wir sind schneller…

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

… einen bevölkerungsweiten Konsens geben: Es lebt sich etwas bescheidener und im Einklang mit der Natur besser.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr