Direktkandidaten im Porträt Doris Bauerle (MLPD) | Wahlkreis 16 (Sömmerda/Gotha III)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Doris Bauerle.

Zur Person

Doris Bauerle
Bildrechte: MDR/Doris Bauerle

  • Alter: 59 Jahre
  • Schulausbildung: Hauptschulabschluss
  • Beruf: Einzelhandelskaufmann (so hieß es damals m Westen auch bei Frauen), aktuell Verwaltungsangestellte
  • Wohnort: Sömmerda
  • Familienstand: verheiratet, 2 erw. Kinder

Politischer Werdegang

  • mit 20 Jahren Einstellung: "Da gibt es ja Politiker, die machen schon das Richtige für mich, da brauche ich mich nicht einzumsichen und aktiv zu werden."
  • nach Auseinandersetzung mit der MLPD: "Ja die machen schon was für mich, aber nicht so, wie ich mir ein Leben vorstelle: ein Leben ohne Ausbeutung und Unterdrückung - ein Leben in Einheit von Mensch und Natur."
  • Gründungsmitglied der MLPD (1982)

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich habe viel Geduld, gebe nicht gleich auf.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ich nasche zu viel Süßigkeiten.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Bei einer Wanderung im Thüringer Wald.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meinen Mann, gute Bücher und ein Zelt.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil sich auch wir "kleinen Leute" - Arbeiter und Angestellte - in Thüringen in die Politik einmischen müssen und dies auch können. Ich möchte die MLPD und das Internationalistische Bündnis bekannt machen: Wir haben einen Plan für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung - den echten Sozialismus. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Ziel erreichen können und möchten allen Mut machen: Werdet selbst aktiv, damit sich wirklich was ändert.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Förderung des ländlichen Raums.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Förderung von Arbeiterkindern. Förderung einer antifaschistischen Aufklärungsarbeit in den Schulen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Förderung der Forschung und Entwicklung im Umweltschutz und im Gesundheitswesen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Schaffung von Arbeitsplätzen im Umweltschutz; Ausbau eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs auf der Basis erneuerbarer Energien!

... im Bereich Innere Sicherheit:

Das Verbot aller faschistischen Organisationen. Umsetzung des Potsdamer Abkommens.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Programm zur Rettung des Thüringer Waldes; Schnellstmögliche Umstellung auf erneuerbare Energien; Beseitung von Umweltschäden auf Kosten der Verursacher.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

wie auch in den anderen Ost-Bundesländern: Gleiche Löhne und Renten wie in Westdeutschland geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr