Direktkandidaten im Porträt Eleonore Mühlbauer (SPD) | Wahlkreis 23 (Ilm-Kreis II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Eleonore Mühlbauer.

Zur Person

Eleonore Mühlbauer
Eleonore Mühlbauer Bildrechte: MDR/Eleonore Mühlbauer

  • Alter: 55
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Ingenieurin, MdL
  • Familienstand: verheiratet, 1 Kind
  • Wohnort: Arnstadt

Politischer Werdegang

  • seit 2009 Mitglied des Thüringer Landtages
  • Mitglied des Landesvortand der SPD Thüringen

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich kann zuhören.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Meine Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Mit einer Ente in meiner Badewanne

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Motorboot, Bootsführerschein und genug Benzin, um wieder nach Hause zu fahren.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidatin zur Wahl gestellt?

Weil es an uns ist, die Gesellschaft zu gestalten. Wir müssen mit klaren Wertefundament für unsere Demokratie streiten. Dazu braucht es gute Argumente, ein klares Bekenntnis für eine Diskussionskultur und Geduld. Zuhören und die gesellschaftlichen Veränderungen mit Besonnenheit gestalten, das ist meine Leitschnur für unseren gesellschaftlichen Diskurs. Dabei sehe ich meine fachlichen Kompetenzen vor allem im Bereich der Energiewende, der Wirtschaft und Digitalisierung. Das sind jene Bereiche, die für Arnstadt und Stadtilm von hoher Bedeutung sind. Mit diesem positiven Gestaltungswillen möchte ich diesen gesellschaftlichen Wandel angehen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich möchte gerne erreichen, dass das aktive und passive Wahlalter zur Landtagswahl auf 16 Jahre gesenkt wird.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

... im Bereich Bildung:

Kostenfreie Bildung in allen Lebensbereichen (von Kitagebühren bis zu Studiengebühren)

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Stärkung der Innovationsstandorte an allen Hochschulen und verstärkte Ansiedlung von neuen Forschungsschwerpunkten, z.B. Batterieforschung

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Sicherung der Fachkräfte durch gute Löhne und Berücksichtigung der Work-Life-Balance, besonders für den größten Thüringer Industriestandort "Erfurter Kreuz" und die Schaffung eines flächendeckenden kostenfreien ÖPNV

... im Bereich Innere Sicherheit:

Mehr Personal und bessere Besoldung der Polizistinnen und Polizisten, Verknüpfung der Ordnungsämter mit den Polizeistrukturen zur Entlastung und Bürokratie im Sicherheitssektor. Für Arnstadt bedarf es einer innerstädtischen und fußzugänglichen Polizeistation

... im Bereich Umwelt/Klimaschutz:

Klimaschutz auf Augenhöhe, welcher nicht zu Lasten von Sozialschwachen geht und ohne CO2-Steuer auskommt.

Stromerzeugung muss dort passieren, wo der Strom gebraucht wird, um einen weiteren Trassenausbau überflüssig zu machen.

Landesbehörden und die Landesregierung müssen als gutes Beispiel vorangehen und sich ihrem täglichen Leben umweltbewusster verhalten.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... keinen Unterschied mehr geben zwischen Ost und West Löhnen und Renten.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr