Direktkandidaten im Porträt Hartmut Schubert (SPD) | Wahlkreis 43 (Altenburger Land I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Dr. Hartmut Schubert.

Zur Person

Hartmut Schubert
Dr. Hartmut Schubert Bildrechte: MDR/Hartmut Schubert

  • Alter: 59
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Galvaniseur, Diplomchemiker
  • Familienstand: Verheiratet, 2 Söhne
  • Wohnort: Gößnitz/Altenburger Land

Politischer Werdegang

  • Seit 1990 Mitglied der SPD
  • u.a. seit 1995 Kreisvorsitzender der SPD im Altenburger Land
  • 2004-2009 Mitglied des Thüringer Landtags
  • 2009-2014 Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit
  • seit 2015 Staatssekretär im Thüringer Finanzministerium

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Strukturelles konzeptionelles Arbeiten

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im Thüringer Wald

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Laufschuhe, Rennrad, die Känguru-Chroniken

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil mir die Entwicklung meiner Heimat am Herzen liegt und ich dort etwas bewegen will.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich möchte die Digitalisierung der Verwaltung voranzubringen. Kein Bürger soll mehr zur Behörde gehen müssen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen ...

... im Bereich Bildung:

Mehr Lehrerinnen und Lehrer für die Thüringer Schulen einstellen

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Die industrielle Forschung ausbauen

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

 Den Ausbau der Mitteldeutschland Schienenverbindung zwischen Chemnitz und Erfurt

... im Bereich Innere Sicherheit:

 Mehr Polizisten und Polizistinnen auf der Straße

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Den Einsatz erneuerbarer Energien konsequent ausbauen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen ...

... weniger CO2-Emission geben als heute.

Quelle: MDR THÜRINGEN