Direktkandidaten im Porträt Joachim Bauerle (MLPD) | Wahlkreis 17 (Sömmerda II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Joachim Bauerle.

Zur Person

Joachim Bauerle
Joachim Bauerle Bildrechte: MDR/Joachim Bauerle

  • Alter: am 12. Oktober 63 geworden
  • Schulausbildung: Hauptschule, Mittlere Reife auf der Berufsfachschule (2. Bildungsweg), Lehre zum Werkzeugmacher
  • Beruf: Montierer am Montageband für Benzin- zuletzt Dieselmotoren
  • verheiratet
  • Wohnort: Sömmerda

Politischer Werdegang

1972 Eintritt in die Revolutionäre Jugend / Marxisten-Leninisten (RJ/ML), Gründungsmitglied der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD), Vorsitzender der Jugendvertretung Daimler Untertürkeim, verschiedene gewerkschaftliche Funktionen immer auch Vertrauensmann, aktive Beteiligung an wichtigen Arbeiterkämpfen wie die gewerkschaftliche Streiks für die 35-Stunden-Woche, führend bei selbständige Aktionen von Montagearbeitern im Kampf für den Erhalt der Lohnfortzahlung im Jahre 1996...

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Kann mich in die Situation von Menschen hinein denken und auf der Grundlage von Zuhören, Lebenserfahrung und Kenntnis faktenreich argumentieren.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Besonders gegenüber meiner Frau bin ich, je nach Wetterlage, ab und zu launisch.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

In den Wäldern, wenn man mich aber nach einem Ort fragt, ist es aber Bad Sulza

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Frau, Buch, Rotwein

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil das politische System geändert werden muss und die Arbeiter dabei eine führende Rolle einnehmen müssen. Ich stehe besonders für die Arbeitereinheit zwischen Ost und West.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Die Förderung der Arbeiter und Volksbewegung für den Schutz der natürlichen Umwelt, Arbeitsplätze mit Löhnen von denen man niveauvoll leben kann und demokratische Rechte.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

… im Bereich Bildung:

Verkleinerung der Klassen besonders an den Primär-Schulen. Ausbildungsoffensive und Festeinstellungen von Lehrern und anderen Sozialpädagogen.

… im Bereich Forschung und Entwicklung:

Bau der Wasserstoff-Brennstoffzelle im MDC-Werk Kölleda in einer Stückzahl, die der heutigen Massenproduktion von Dieselmotoren (ca. 3.000/Tag) entspricht. Beginnend mit einer Anlauffabrik zur Serienfertigung. Forschung zur effizienten Wasserstoffgewinnung und verbrauchernahen Energieversorgung durch Wasserstoff-Brennstoffzellen an den Unversitäten des Landes.

… im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Ausbau des öffenlichen Nahverkehrs, Einschränkung des Lastkraftwagen-Güterverkehrs zugunsten des Ausbau des Schienen-Güterverkehrs

… im Bereich Innere Sicherheit:

Abschaffung des Landesamtes für Verfassungsschutz, Verbot faschistischer Konzerte und Aufmärsche, Aktive Polizeiliche Maßnahmen gegen faschistische und faschistoide Umtriebe, auch islamisch-faschistische

… im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Schnelle Maßnahmen zur radikalen Reduzierung der Verbrennung von fossilien Energieträgern. Umstellung auf regenerative Energie bei Schonung der natürlichen Umwelt. (Einsatz von thermo- und photovoltanische Solaranlagen auf Dächern, kleinere Windkraftanlagen, Verbesserung bei der Nutzung der Wasserkraft), umfangreiche Maßnahmen zur Rettung der Wälder. Dabei auch die Stärkung der Antagonisten des Borkenkäfers wie Bakterien, Spechte, ...

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... eine große, starke, selbstbewußte Arbeiterbewegung geben, die als Teil einer gesamtdeutschen Bewegung für die Zukunft unserer Kinder und Enkel, ihre Geschicke selbst in die Hand nimmt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr