Direktkandidaten im Porträt Jörg Rietschel (SPD) | Wahlkreis 31 (Weimarer Land II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Jörg Rietschel.

Zur Person

Jörg Rietschel
Jörg Rietschel Bildrechte: MDR/Jörg Rietschel

  • Alter: 59
  • Wohnort: Tiefurt
  • Beruf: Tischlermeister
  • Lehre: 1976-1978 als Möbeltischler
  • Meisterausbildung: 1981-1983
  • Verheiratet, zwei Kinder, vier Enkelkinder
  • Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Dr. Georg Haar
  • Mitglied des Gemeindekirchenrates Tiefurt
  • Mitglied des Posaunenchores Tiefurt
  • Mitglied des Männergesangsvereins Tiefurt
  • Prellballer beim HSV Weimar

Politischer Werdegang

  • SPD-Mitglied seit 1990
  • Ortsteilbürgermeister Tiefurt seit 1994
  • Stadtrat Weimar von 1994 bis 2000

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Als Ortsteilbürgermeister hab ich gelernt: Um für meine Gemeinde den Größeren gegenüber bestehen zu können, braucht man Durchsetzungskraft und viel Leidenschaft. Dabei war mir aber immer ein fairer Umgang besonders wichtig. Diese Stärken haben mir in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit besonders geholfen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Meine Frau würde hier mit Sicherheit sagen, dass ich zu viel nasche... und es stimmt, bei Schokolade kann ich schonmal schwach werden.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Der Zusammenhalt zwischen Nachbarn und Freunden in unserer Region hat mich schon immer begeistert. Egal ob an einem schönen Sommertag oder gemütlich im Winter: Das Feiern mit Freunden ist für mich Erholung. Zudem hat man gerade hier ein umfangreiches und einzigartiges Angebot, um gemeinsam etwas zu unternehmen. So viel Kultur und Sehenswertes gibt es vor unserer Haustür zu entdecken - das ist für mich Erholung!

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meine Frau und meine Familie, denn ohne die geht es wirklich nicht.

Auch wenn die Familie dabei ist, ein gutes Buch für die ruhigen Stunden. - Nur die Entscheidung welches, das fällt mir noch schwer!

Da ich ein Genießer bin, auch was Gutes zu essen. Je nachdem, was die einsame Insel hergibt, kommen wir auch mit den Gegebenen bestimmt gut aus.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Seit über 25 Jahren bin ich Ortsteilbürgermeister des Ortes Tiefurt. In dieser Zeit hab ich hautnah miterlebt, vor welchen Herausforderungen und Problemen die Gemeinden in unserer Region stehen. Mit meiner Erfahrung als Handwerksmeister und Ortsteilbürgermeister will ich mithelfen, unser schönes Land Thüringen weiterzuentwickeln und voranzubringen - Mit Herz und Verstand.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Als Tischlermeister steht für mich die Stärkung und Förderung des Handwerks an erster Stelle. Gerade im Bereich Nachwuchs stehen wir vor großen Herausforderungen und Problemen, die es zu lösen gilt.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

 ... im Bereich Bildung:

In erster Linie will ich mich für längeres gemeinsames Lernen einsetzen. Vorangig müssen Regelschulen bzw. Gesamtschulen verstärkt gefördert werden. Den nachfolgenden Generationen müssen die Vorteile zum Erlernen eines Handwerks schmackhaft gemacht werden. Wir müssen weg von dem Trend, dass ein Studium in unserer Gesellschaft das scheinbar einzige Ziel in der Bildung ist.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Wir stehen vor scheinbar unendlich vielen Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung ergeben. Vor allem der ländliche Raum kann von dieser Entwicklung profitieren. Forschung und Entwicklung sollen sich daher auch darauf konzentrieren, wie zukünfig Dörfer und Gemeinden durch digitale Hilfsmittel unterstützt und gestärkt werden können.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Das Weimarer Land, in dem mein Wahlkreis liegt, ist vom Handwerk geprägt. Eine Stärkung und ein attraktives Angebot für den Nachwuchs ist daher unbedingt notwendig.

Ländlich geprägte Regionen müssen stärker vernetzt werden, besonders im öffentlichen Personen-Nahverkehr. Ein flächendeckendes Angebot durch Bahn, ÖPNV und Rufbussen muss gefördert werden, um eine engere Taktung und bessere Anbindung zu ermöglichen.

 ... im Bereich Innere Sicherheit:

Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen über die Aufgaben unserer Sicherheitsorgane sensibilisiert werden. Eine stärkere Kommunikation kann da der erste Schritt sein.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Damit unser schönes Thüringen auch weiterhin das grüne Herz Deutschlands bleibt, muss der Umweltschutz verstärkt gefördert werden. Dabei muss ein maßvoller Umgang, sozial verträglich beachtet werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... wieder mehr junge Menschen geben, die voller Freude einen Handwerksberuf erlernen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr