Anja Siegesmund Kathleen Lützkendorf (Grüne) | Wahlkreis 38 (Jena II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Kathleen Lützkendorf.

Zur Person

Kathleen Lützkendorf
Kathleen Lützkendorf Bildrechte: MDR/Kathleen Lützkendorf

  • Alter: 42
  • Schulausbildung: Hochschulabschluss
  • Beruf: Erziehungswissenschaftlerin
  • Familienstand: verheiratet
  • Wohnort: Jena

Politischer Werdegang

  • seit 2015 Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen
  • Co-Sprecherin Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziales und Gesundheit
  • seit 2019 Ortsteilbürgermeisterin Jena-Zentrum
  • Direktkandidatin Jena II und Listenplatz 9 auf der grünen Landesliste

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Zuhören können und Probleme in Lösungsangebote münden lassen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Idealismus und Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

An der Saale und beim Rad fahren.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Survival-Set, Bücher mit Schreibutensilien, Samen.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidatin zur Wahl gestellt?

Ich möchte für den Wahlkreis Jena II ein politisches Angebot für einen konsequenten Klimaschutz, eine offene Gesellschaft, für gesunde und qualitativ hochwertige Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung und für die Wertschätzung von Lebensmitteln sein. Außerdem braucht es eine Stimme, welche die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen stärker in den Vordergrund stellt und damit ein zukunftsfähiges Jena und Thüringen entwickelt. Diese Stimme will ich gern sein.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich mache mich stark für ein zukunftsfähiges Thüringen, welches naturverträglich und sozial regiert wird.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen...

... im Bereich Bildung?

Da geht es mir um nicht weniger als eine umfassende Verbesserung der Qualität in Bildungseinrichtungen - sowohl im personellen Bereich, als auch bei Ernährung, Ausstattung und Sanierung. Außerdem braucht es eine bessere Entlohnung der Menschen im Sozialbereich. Gute Bildung bedeutet individuelle Förderung für alle Kinder von Anfang an. Die Verbraucherbildung soll einen wichtigen Stellenwert in den Thüringer Bildungseinrichtungen erhalten.

... im Bereich Forschung und Entwicklung?

Es braucht eine verlässliche Finanzierung für unsere Hochschulen und dualen Ausbildungsstätten, um ihren Erfindungsgeist bestmöglich freizusetzen. Ein wichtiger Aspekt ist die Steigerung des Frauen-, Inter- und Transanteils in Statusgruppenvertretungen und bei der Neubesetzung von Professor*innenstellen, insbesondere in MINT-Fächern.

Ich setze mich für eine besondere Förderung der Erforschung zentraler Zukunftsfragen der Menschheit ein, zum Beispiel Klimaschutz oder die Bewahrung von Biodiversität. Tierversuche in der Wissenschaft sollen reduziert, ersetzt und langfristig abgeschafft werden.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr?

Wir Grüne stehen für eine klare Kombination von Wirtschaft und Umwelt. Hier hat Jena das Potential sich mit dem Umland als klimaneutrale Wirtschaftsregion zu entwickeln. Hierfür braucht es einen Dreiklang zwischen Modernisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Außerdem ist die Schaffung regionaler Wirtschaftskreisläufe und das Recht auf Reparatur genauso wichtig wie der Abbau von Bürokratie und doppelten Förderstrukturen.

Schwerpunkte der grünen Verkehrspolitik sind: die Einführung eines landesweiten Thüringen-Tickets für alle Nahverkehrsstrecken in Thüringen für 2 Euro am Tag (für Schüler*innen und Auszubildende für 1 Euro); die Einführung eines landesweiten Verkehrsverbundes; der massive Ausbau der Kapazitäten im Nahverkehr und die Anbindung von jedem Ort in Thüringen mindestens alle zwei Stunden an den öffentlichen Verkehr. Weiterhin braucht es die Aufwertung und Ausbau des Radverkehrs und des Öffentlichen Nahverkehrs, kommunale Radverkehrspläne, Radverkehrsbeauftragte und die Ausfinanzierung von Radverkehrsprogrammen. Die Unterstützung von Verkehrsunternehmen bei der Umrüstung ihrer Flotten in Richtung emissionsarmer Fahrzeuge wie E-Busse wollen wir ausbauen und die Förderung der privaten Anschaffung von Lastenrädern. Wir wollen die Einführung des ThüringenTakt (Zubringer- und Anschlussfahrten werden aufeinander abgestimmt) und einer Regio-/S-Bahn mit Linien zwischen Eisenach, Erfurt, Großheringen, Jena und Saalfeld sowie zwischen Ilmenau/Saalfeld, Erfurt, Jena, Gera und Altenburg. Außerdem braucht es die Förderung von Pendler*innengemeinschaften und -parkplätzen und kostenloses WLAN in allen Bussen und Bahnen.

... im Bereich Innere Sicherheit?

Für die den Bereich Innere Sicherheit spielt es auch eine wichtige Rolle, dass die Gesellschaft unsere Demokratie und die Menschenrechte gegen ihre Feinde entschieden verteidigt. Wir Grüne setzen und für eine starke Bürger*innenbeteiligung und das Absenken des Wahlalters auf 14 Jahre ein. Innere Sicherheit heißt für uns auch eine bürger*innennahe Polizei, dass mehr Frauen, queere Personen und mehr Menschen mit Migrationshintergrund für den Polizeidienst gewonnen werden. Wir stehen für die Schaffung eines kontrollierten, legalen Markts für Cannabis, um Konsument*innen zu entkriminalisieren und den Strafvollzug zu entlasten auf Bundesebene und einen stärkeren Kinder- und Jugendschutz und Aufklärung in Bildungseinrichtungen.

... im Bereich Umwelt/Klimaschutz?

Alle zukünftigen Gesetzesvorhaben sollen sich am Klimaschutz messen lassen. Damit Thüringen das grüne Herz Deutschlands bleibt, kämpfe ich für gesunde und klimarobuste Wälder, artenreiche Wiesen, sauberes Wasser und gute Luft. Gemeinsam mit allen Engagierten muss es uns gelingen, unsere einzigartige Tier- und Pflanzenwelt dauerhaft zu schützen - wie es uns mit dem Grünen Band an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bereits gelungen ist.

Ich will erreichen, dass Thüringens Energiebedarf bis 2037 aus erneuerbaren Energien gedeckt werden kann; dass gezielte kommunale und unternehmerische Strategien zur Kreislaufwirtschaft und Rohstoffrückgewinnung entwickelt werden (Mehrweggeschirr, Pfandsysteme, Reduzierung von Plastik und Mikroplastik); dass sich die Entwicklung hin zur "Zero-Waste"-Gesellschaft beschleunigt. Ich kämpfe und streite für eine umweltfreundliche Landwirtschaft, von der die Bäuer*innen gut leben können und die unsere natürlichen Lebensgrundlagen schont. Landwirtschaft und Naturschutz müssen Hand in Hand gehen und Tiere artgerecht gehalten werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... einen konsequenteren Klimaschutz mit all seinen Facetten geben und Thüringen weiterhin als weltoffenes Bundesland mit einer gelebten Willkommenskultur bestehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr