Direktkandidaten im Porträt Kati Engel (Die Linke) | Wahlkreis 6 (Wartburgkreis II / Eisenach)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Kati Engel.

Zur Person

Kati Engel
Bildrechte: MDR/Kati Engel

  • Name: Kati Engel
  • Alter: 37 Jahre
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Veranstaltungskauffrau
  • Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
  • Wohnort: Eisenach

Politischer Werdegang

  • 2003 Eintritt in die PDS und in den Jugendverband ['solid]
  • 2010 - 2012 Landessprecherin der Linksjugend ['solid] Thüringen
  • 2012 - 2013 Mitglied des Ortsvorstandes von ver.di Erfurt
  • seit 2014 Mitglied der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag
  • seit 2015 Mitglied des Kreisvorstandes DIE LINKE. Wartburgkreis-Eisenach
  • seit 2018 stellvertretende Landesvorsitzende des Thüringer Verbandes der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten (TVVdN/BdA)

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich denke, dass sind Mitgefühl und Emphatie. Es fällt mir leicht, mich in die Situation anderer Menschen hineinzuversetzen. Manchmal kann das aber auch ganz schön hart sein, z. B. bei Geflüchteten und ihrem Schicksal

Was ist Ihre größte Schwäche?

Das ist ganz klar Perfektionismus. Manchmal brauche ich für einen einfachen Facebook-Beitrag über eine halbe Stunde bis er so ist wie er mir gefällt. (lacht)

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

In dem Kleingarten, den meine Familie und ich bewirtschaften. Dort kann ich mich bei der Gartenarbeit auspowern oder einfach nichts tun und der Natur beim Gedeihen zusehen.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meine zwei Kinder und meinen Mann, denn dann wäre diese einsame Insel ein Zuhause für mich

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich bin der Meinung, dass nur eine Region, in der die Menschen gern alt werden und Familien gute Voraussetzungen für das Aufwachsen ihrer Kinder finden, auch attraktiv für Tourismus und Zuzug ist. Dafür möchte ich mich weiterhin einsetzen und eine starke Stimme für Kinder, Jugendliche, Familien sowie Seniorinnen und Senioren in Eisenach und der Wartburgregion sein.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich mache mich stark für eine garantierte Teilhabe und ein Recht auf Selbstbestimmung für alle Menschen. Denn es sind meist die, welche keine starke Lobby haben, die in ihren Rechten beschnitten werden. Zuvorderst setze ich mich für die Stärkung der Kinderrechte ein - wie z. B. deren Verankerung in der Thüringer Verfassung sowie die Schaffung der Stelle einer/eines Landeskinderbeauftragten.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Alle Kinder haben einen Anspruch darauf, durch gute Bildung die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu erhalten. Das gilt von Anfang an. Darum setzt sich die DIE LINKE. Thüringen dafür ein, die frühkindliche Bildung Schritt für Schritt gebühren­frei zu machen. Wir wollen außerdem die Qualität der Betreuung verbessern und setzen uns deshalb für mehr Personal in den Kindergärten ein.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Statt vorrangig Zulieferer für westdeutsche und internationale Konzerne zu sein, will DIE LINKE. Thüringen eine Industriepolitik, die Wertschöpfung stärker in Thüringen verankert. Industrie-Zusammenschlüsse z. B. haben sich bereits in Thüringen als Instrument guter Vernetzung bewährt. Wir wollen interessierten Branchen die Bildung weiterer Verbunde offenhalten.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Für mich ist es wichtig bei den Themen Wirtschaft und Verkehr insbesondere den ländlichen Raum in den Blick zu nehmen. Dorfläden z. B., die Einkaufsmöglichkeiten bieten und Ortskerne wiederbeleben, sind gerade für ältere Menschen enorm wichtig. Solche Projekte erhalten eine Förderung bei Investitionen. Die Dorfentwicklungsplanung kann aber nur mit den Menschen vor Ort gemeinsam gestaltet werden. Die Ideen der Akteurinnen und Akteure vor Ort, zum Beispiel Dorfentwicklungsbei­räte, werden wir deshalb mit in die Entwick­lungskonzepte einfließen lassen.
DIE LINKE. Thüringen wird sich außerdem dafür einsetzen, den ÖPNV zu ertüchtigen, so dass gerade in ländlichen Regionen innovative Angebote den Linienverkehr ergänzen – etwa Schnellbusse, Anrufbusse, Linientaxis oder die Einrichtung von Bedarfshalten.

... im Bereich Innere Sicherheit:

DIE LINKE will die Präventionsarbeit in der Thüringer Polizei mit einem gesamtgesellschaftlichen Ansatz ausbauen. Dazu setzen wir uns für eine Aufstockung der Personalstellen in diesem Bereich ein.
Da gerade ältere Menschen verstärkt Opfer von Kriminalität werden. Wollen wir außerdem mit einem neuen Präventions­konzept insbesondere Seniorinnen und Senioren vor Betrugsmaschen, beispielsweise dem Enkeltrick, schützen.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

In der Thüringer Abfallwirtschaft hat natürlich die Vermeidung von Abfall die höchste Priorität. DIE LINKE wird deshalb Maßnahmen fördern, die dafür sorgen, dass Wert­stoffe so weit wie möglich wieder in den Wertstoffkreislauf eingeführt werden. So wollen und werden wir Ressourcen effizienter nutzen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... sowohl einen Thüringer Familienrat als auch ein landesweites Jugendmitbestimmungsgremium, als Selbstvertretung von Familien und jungen Menschen auf Landesebene, geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr