Direktkandidaten im Porträt Kristin Floßmann (CDU) | Wahlkreis 18 (Hildburghausen I - Schmalkalden-Meiningen III)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Kristin Floßmann.

Zur Person

Kristin Floßmann
Kristin Floßmann Bildrechte: MDR/Kristin Floßmann

  • Alter: 36
  • Schulausbildung: Hochschulabschluss: Master of Arts Public Management & Governance
  • Beruf: Bürokauffrau, Master of Arts Public Management & Governance
  • Familienstand: verheiratet, 1 Tochter
  • Wohnort: Hildburghausen

Politischer Werdegang

  • Seit 2014 Mitglied des Thüringer Landtages
  • Seit 2014 Mitglied des Kreistages Hildburghausen
  • Seit 2019 Mitglied des Stadtrates Hildburghausen
  • Seit 2015 Kreisvorsitzende der CDU Hildburghausen-Henneberger Land
  • Seit 2013 Mitglied im Kreisvorstand der Frauenunion

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Empathie/Dankbarkeit

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ich bin zu selbstkritisch.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im eigenen Garten

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meine Tochter und meinen Mann, meine Büchersammlung

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich stelle mich zur Wahl, um meine Arbeit für Thüringen und meine Heimatregion fortzusetzen und die vielen Ideen umzusetzen, die an mich herangetragen werden und die ich noch habe.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Als Haushaltspolitikerin ringe ich immer um eine bessere finanzielle Ausstattung unserer kommunalen Familie. In unseren Dörfern und Städten findet das Leben statt. Eine gute Finanzausstattung unserer Kommunen kommt unter anderem unseren Kindergärten, Feuerwehr und Kultur zu Gute. Zudem kämpfe ich unter anderem weiter für gute Rahmenbedingungen im Gesundheitsbereich, Investitionen in die Daseinsvorsorge und ländliche Infrastruktur, sowie für bessere Bedingungen für Lehrer.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Wichtig ist es, ausgebildete Lehrer in Thüringen zu halten und ihnen attraktive Einstellungs- und Arbeitsbedingungen zu schaffen. Weiterhin gilt es, die Schularten in ihrer Einzigartigkeit zu stärken und damit auch die Förderschulen zu erhalten. Neben den staatlichen Schulen, ist die Finanzierung der privaten Schulen auskömmlich zu gestalten. Zudem ist die Hortbetreuung auszubauen und deren Finanzierung sicher zu stellen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Gute Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung stellen sich durch eine Stärkung der Hochschulautonomie ein. Als Voraussetzung dafür gilt es, für eine verlässliche Finanzierung unserer Hochschulen zu sorgen sowie Berufungsverfahren zu vereinfachen. Neben dem Lehrbetrieb gilt es das Kooperationsnetzwerk der Hochschulen mit Unternehmen, Verbänden, Kammern und Politik zu intensivieren. Hierdurch soll es zu einer Steigerung der Vermittlungschancen von Absolventen und der Einwerbung von Drittmitteln kommen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Unser Mittelstand ist dringend von bürokratischen Vorgaben zu entlasten. Dazu gehört es, dass Vergabegesetz noch einmal auf den Prüfstand zu stellen. Das Mittelstandsfördergesetz ist um die Förderung von Digitalisierungsmaßnahmen zu erweitern. Zudem wollen wir die Meisterausbildung für Meister, Techniker und Fachwirte gebührenfrei gestalten.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Die Stützen der Inneren Sicherheit gilt es zu stärken. Dazu gehört eine gut aufgestellte Polizei, bei der unsere Polizeibeamte gute Einstellungsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten vorfinden. Neben der Steigerung der Beförderungsquote gilt es das Zulagensystem fortzuentwickeln. Als weitere Stütze der Inneren Sicherheit ist der Verfassungsschutz personell zu stärken. Um eine leistungsfähige Justiz zu garantieren, die den Rechtsstaat gewährleistet, sind die Ausbildungsbedingungen für den juristischen Nachwuchs zu verbessern.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Unsere natürlichen Lebensgrundlagen gilt es zu schützen und zu erhalten. Ziel ist es, zu einer Verminderung klimaschädlicher Faktoren beizutragen. Gestützt wird dieses Vorhaben durch verschiedene Maßnahmen, wie die Fortführung eines Waldumbaus und das Festschreiben von freiwilligen energieeffizienten Anreizen zum Energiesparen im Thüringer Klimagesetz. Zudem gilt es für unsere Bürger wirtschaftliche Entsorgungsvarianten in der Abwasserpolitik zu finden und das Brenntageverbot aufzuheben, welches umweltschonender ist.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... gleichwertige Lebensverhältnisse bezogen auf Gesamtdeutschland geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr