Direktkandidaten im Porträt Mario Urbach (Grüne) | Wahlkreis 13 (Schmalkalden-Meiningen II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Mario Urbach.

Zur Person

Mario Urbach
Bildrechte: MDR/Mario Urbach

  • Alter: 45
  • Schulausbildung: Fachhochschulabschluss
  • Beruf: Dipl. Betriebswirt FH (Marketing) selbständiger Landwirt
  • Familienstand: geschieden, 1 Kind, Lebenspartnerschaft
  • Wohnort: Schmalkalden OT Reichenbach

Politischer Werdegang

  • seit 2017 Mitglied bei Bündnis 90 DIE GRÜNEN, Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Umwelt, Arbeitskreis (AK) Landwirtschaft und Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Landwirtschaft

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Hartnäckigkeit und Sachlichkeit.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Vieles geht mir zu langsam und nicht weit genug.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Vieles geht mir zu langsam und nicht weit genug.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Gesunde Lebensmittel, meine Partnerin und ein Segelboot.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil ich die Landespolitik mitgestalten und dazu beitragen möchte, dass in Thüringen endlich Klima- und Umweltschutz umgesetzt wird, weil er notwendig ist, dass auch unsere kommenden Generationen hier noch die Möglichkeit haben leben zu können.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Klimaschutz durch THG-Emissionsminderung und Speicherung von CO2 aus der Atmosphäre im Boden auf natürliche Weise.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

...im Bereich Bildung

Gute finanzielle Ausstattung der Bildungseinrichtungen und mehr Lehrkräfte.

...im Bereich Forschung und Entwicklung

Forschungsprojekte, die uns helfen, uns im Sinne der Energiewende und des Klimaschutzes voranzubringen und die Zukunft unserer Wirtschaft zu sichern.

...im Bereich Wirtschaft und Verkehr

Erhalt und Schaffung zukunftsfähiger und nachhaltiger Arbeitsplätze und ein Verkehrskonzept, das auch den Verkehr in den ländlichen Räumen nachhaltiger werden lässt.

...im Bereich Innere Sicherheit

Genügend Personal und finanzielle Ausstattung der Thüringer Polizei.

...im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Nachhaltige und umweltverträgliche Landwirtschaft mit weniger Emissionen von THG, der größtmöglichen Ausschöpfung der Potentiale zur Kohlenstoffspeicherung im Boden im Bereich Land- und Forstwirtschaft. Endlich richtiger Tier-, Arten- und Insektenschutz. Schutz unseres Trinkwassers vor Einträgen aus der Landwirtschaft. Umgestaltung unserer Forstflächen in nachhaltige und naturnahe und damit lebensfähige Wälder.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen ...

… sicher, gesund und nachhaltig leben lassen, so, dass jeder gern hier lebt.

Quelle: MDR THÜRINGEN