Direktkandidaten im Porträt Michael Kaufmann (AfD) | Wahlkreis 29 (Saalfeld-Rudolstadt II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Prof. Dr.-Ing. Michael Kaufmann.

Zur Person

Michael Kaufmann (AfD)
Michael Kaufmann Bildrechte: MDR/Michael Kaufmann

  • Schulbildung
  • Berufsausbildung mit Abitur, Facharbeiterabschluss als Gas- und Wärmenetzmonteur
  • Studium der Energietechnik und Abschluss als Diplom-Ingenieur a der TU Bergakademie Freiberg/Sachsen
  • Promotion und Habilitation an der Fakultät Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
  • Beruf: Ingenieur, tätig als Professor für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH)
  • Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder
  • Wohnort: Jena

Politischer Werdegang

  • 2013 Mitgründer der AfD und des Landesverbandes Thüringen der AfD
  • 2013 Spitzenkandidat der AfD Thüringen für die Bundestagswahl
  • 2017 Direktkandidat der AfD im Wahlkreis 195 für die Bundestagswahl
  • 2019 Landtagskandidat

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Zuhören und Lösungen entwickeln.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Kein Dampfplauderer

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Auf dem Rücken eines Pferdes in der Umgebung meines Reitvereins im Saaleland.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein Gewehr, ein Feuerzeug und ein gutes Jagdmesser

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

In meinem Wahlkreis (Saalfeld/Rudolstadt II) bin ich bereits 2017 bei der Bundestagswahl als Direktkandidat angetreten. Es hat sich ein sehr gutes Verhältnis zu den Bürgern im Kreis und zu den Mitstreitern im Kreisverband Süd-Ost-Thüringen entwickelt. Deshalb habe ich gern einer Kandidatur für den Landtag zugestimmt.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Unsere Heimat Thüringen erhalten, sichern und für die Zukunft rüsten, denn: Heimat ist nicht erneuerbar.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

  • Den ideologisierten Bildungsplan für Schulen abschaffen
  • Schulbildung vor Ort im ländlichen Raum erhalten und stärken
  • Qualität statt Quantität an Hochschulen

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

  • Materielle und personelle Grundausstattung der Hochschulen verbessern
  • Öffentliche Forschungsförderung des Landes konsequent auf innovative Produkte und Wettbewerbsfähigkeit ausrichten

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

  • Entlastung von Unternehmen, Gewerbe- und Agrarbetrieben ist die beste Wirtschaftsförderung
  • Abbau von Regulierung, Bürokratie, Zwangsmitgliedschaften und Steuern
  • Dieselantriebe bewegen den ländlichen Raum, keine Zusatzbelastungen oder Fahrverbote

... im Bereich Innere Sicherheit:

  • Deutsche Grenzen sichern
  • Polizei stärken
  • Kriminelle Ausländer sowie abgelehnte Asylbewerber konsequent ausweisen

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

  • Keine Klimahysterie. Die Anpassung an Klimaveränderungen gelingt, wenn wir dabei konsequent unsere Wettbewerbsfähigkeit im Blick haben.
  • Der Ausbau der touristischen Infrastruktur, z.B. an der Hohenwarte-Talsperre in meinem Wahlkreis, ist konsequenter Umweltschutz.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen ...

... eine AfD-Landesregierung geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr