Direktkandidaten im Porträt Martin Miethlau (FDP) | Wahlkreis 2 (Eichsfeld II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Martin Miethlau.

Zur Person

FDP Direktkandidat Martin Miethlau
Bildrechte: MDR/Martin Miethlau

  • Martin Miethlau
  • 29 Jahre alt
  • schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit im Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik
  • gelernter Holzmechaniker
  • ledig
  • Wohnort: Worbis

Politischer Werdegang

  • ehememaliges Landesvorstandsmitglied Julis Thüringen,
  • ehemaliger Kreisvorsitzender und stellv. Kreisvorsitzender Julis Nordthüringen,
  • Kreisvorstandsmitglied FDP Eichsfeld

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Durchsetzungsstärke

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

im heimischen Garten

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

gutes Buch, Hängematte, Feuerzeug

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Um meine Ideale und Ziele einfließen lassen zu können.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Das die Mitmenschen sich würdig vertreten fühlen.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Mehr Lehrer als unseren Kindern lieb sind.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

aktuelle Probleme (Waldsterben, Klimaschutz etc.) mit Innovationen angehen.

Forschungsstandorte stärken.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Antworteinen thüringenweiten Verkehrsverbund

Firmenneugründungen durch weniger Bürokratie erleichtern.

... im Bereich Innere Sicherheit:

bessere Ausstattung der Ordnungshüter.

mehr Stellen im Bereich Richter und Staatsanwälte.

Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Waldrodungen für Windkraftanlagen verbieten.

Aufforstung des Waldes als CO2 Speicher und Naherholungsgebiet.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

möglich sein, dass man auf dem Land gut oder sogar noch besser leben kann, als in der Stadt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr