Direktkandidaten im Porträt Philipp Gliesing (Die Linke) | Wahlkreis 34 (Saale-Orla-Kreis II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Philipp Gliesing.

Zur Person

Porträt Philipp Gliesing
Philipp Gliesing Bildrechte: MDR/Philipp Gliesing

- keine Angabe -

Politischer Werdegang

- keine Angabe -

Privates

Was ist Ihre große Stärke?

Mit feinem Gespür für politische Zusammenhänge auf andere Menschen zu zugehen und sie für ein gemeinsames Thema zu begeistern.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Überall werden helfende Hände gebraucht, da fällt es mir manchmal schwer Nein zu sagen. Andererseits bin ich dadurch bis heute gewerkschaftlich, pädagogisch, ehrenamtlich und parteipolitisch aktiv, also auf unterschiedlichen Ebenen in Verantwortung.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Bei den Eltern in der Burgstadt Ranis. Das Familienleben ist eine wichtige Basis - da wird Solidarität und Zusammenhalt ja auch oft ganz praktisch.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein Foto von Frau und Kindern, ein Schweizer Taschenmesser und ein gutes Buch.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Der Saale-Orla-Kreis hat großes Potential sich noch weiterzuentwickeln. Wenn es gelingt, die Region noch attraktiver zu machen, wird dies auch den Menschen vor Ort zu Gute kommen. Dazu braucht es Menschen, die über den Tellerrand hinausschauen können. Ich möchte die regionalen Akteure zusammenbringen und bei ihren Vorhaben unterstützen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Die öffentliche Infrastruktur im ländlichen Raum, also Abwasserentsorgung, Nahverkehr und Grundversorgung, muss bürgernah und sozial verträglich aufrecht erhalten werden. Dazu gehört auch das Zusammenleben von jungen und alten Menschen im Blick zu behalten und die besten Bedingungen für Kindergärten und Bildungseinrichtungen zu erwirken!

Was wollen Sie für Thüringen erreichen… 

… im Bereich Bildung:

Wir brauchen die Schulsozialarbeit flächendeckend in allen Schulen. Die Lehrkräfte benötigen diese begleitende Unterstützung zur Bewältigung von erzieherischen Aufgaben und gesellschaftspolitischen Erscheinungen dringend.

… im Bereich Forschung und Entwicklung:

Eine intensive Zusammenarbeit von mittelständischen Unternehmen aus Thüringen mit den Universitäten und Fachhochschulen, um Fachkräfte bereits in der Technologieentwicklung und Forschungsphase frühzeitig einzubinden.

… im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Wir müssen, um den umweltfreundlichen ÖPNV auszubauen, den Bau von Bussen, Bahnen und Schienenfahrzeugen proaktiv unterstützen. Dazu ist das Know-How der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einzubeziehen, um die Erneuerbaren Energien sinnvoll anzuwenden. Wenn Firmen dabei unterstützt werden auf umweltweltfreundliche Antriebe (z.B. auf Wasserstoffbasis) umzustellen, können gut bezahlte Arbeitsplätze in der Ostthüringer Region entstehen.

… im Bereich Umwelt/Klimaschutz?

Mit der Notlage der Wälder sind die Folgen der klimatischen Veränderungen für die Waldbesitzer in dramatischer Weise offenkundig geworden. Die Thüringer Forstämter benötigen dringend mehr Personal zur Bewältigung der momentanen Aufgaben. Neben der Wiederaufforstung und dem Waldumbau, gibt es immer mehr Möglichkeiten als Kommune oder Unternehmen auf nachhaltige Energiekonzepte zu setzen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

… sozial gerecht und friedlich zugehen, damit sich junge Familien hier gerne niederlassen und optimistisch in die Zukunft blicken können.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr