Direktkandidaten im Porträt Ralf Plötner (Die Linke) | Wahlkreis 44 (Altenburger Land II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Ralf Plötner.

Zur Person

Ralf Plötner
Bildrechte: MDR/Ralf Plötner

  • Name: Ralf Plötner
  • Alter: 36 Jahre
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Gesundheits- und Krankenpfleger, Politikwissenschaftler, momentan Fraktionsgeschäftsführer
  • Familienstand: verheiratet
  • Wohnort: Altenburg

Politischer Werdegang

  • seit 2007 Mitglied der Partei DIE LINKE
  • seit 2009 Mitglied im Kreistag Altenburger Land, dort seit 2014 Fraktionsvorsitzender
  • seit 2018 Vorsitzender DIE LINKE. Altenburger Land

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Hartnäckigkeit

Was ist Ihre größte Schwäche?

Das müssen andere beurteilen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im Naherholungsgebiet Pahna

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Die Vereinsamung ist ein politisches Problem, was dringend gelöst werden muss. Daher empfehle ich niemanden sich auf so eine Insel zu begeben.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil ich überzeugt davon bin, dass man in der Politik etwas bewegen kann und diese für und mit den Menschen gestalten muss. Zudem braucht Altenburg eine LINKE Vertretung in Erfurt.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Die Angleichung der Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land. Vor allem im Bereich der medizinischen Versorgung und der Pflege, dort gibt es viel zu tun.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Schulsozialarbeit an jeder Schule. Dann kommen auch die Lehrkräfte wieder gerne an unsere Schulen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit muss im Fokus der Entwicklung stehen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Einen thüringenweiten Verkehrsverbund ohne Tarifdschungel

... im Bereich Innere Sicherheit:

Leitstellen, die nah an den Menschen sind und sofort erfassen, von wo der Notruf abgesetzt wird.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Gesetze und Beschlüsse immer auf ihren Einfluss auf die Umwelt prüfen. Fällt die Prüfung negativ aus, muss nachgebessert werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

...eine hohe Zufriedenheit über 10 Jahre erfoglreicher Regierungsarbeit von Bodo Ramelow geben.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr