Direktkandidaten im Porträt Regina Polster (CDU) | Wahlkreis 27 (Erfurt IV)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Prof. Dr. Regina Polster.

Zur Person

Prof. Dr. Regina Polster
Prof. Dr. Regina Polster Bildrechte: MDR/Prof. Dr. Regina Polster

  • Alter: 1962 geboren
  • Schulausbildung: Abitur, Dipl. Volkswirt, Dr. rer. pol. (Wirtschaftsinformatik)
  • Beruf: Professor für Wirtschaftsinformatik
  • Familienstand: geschieden
  • Wohnort: Erfurt

Politischer Werdegang

  • Landesvorsitzende des Hochschullehrerverbandes e.V. Thüringen
  • Mitglied der CDU Erfurt,
  • Vorsitzende CDU OV Haarberg
  • Vorsitzende des CDU Landesfachausschusses "Digitale Agenda"
  • Stv. Vorsitzende des KV Erfurt und Mitglied des Landesvorstandes der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Thüringen

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Zuhören können und nachfragen, bis ich verstehe, was jemandem auf dem Herzen liegt, und dann gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Neigung zu Perfektionismus und manchmal zu selbstkritisch

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Auf der Pirsch im Thüringer Wald

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

a) mein Leatherman-Tool
b) Solarradio/MP3 mit Dynamo-Kurbel
c) Sonnencreme

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Für mich ist es wichtig, nicht nur über die aktuellen Ereignisse auf Bundes-, Landesebene oder vor Ort mitzudiskutieren, sondern auch ganz konkret mitzugestalten. Schon Konrad Adenauer sagte: "Man darf niemals "zu spät" sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang."

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich möchte, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat sicher fühlen können, noch mehr Thüringer eine gut bezahlte Arbeit finden und der gesellschaftliche Umgang nicht mehr durch Aggression, sondern ein respektvolles, konstruktives Miteinander geprägt wird.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Mehr Chancengleichheit im Bildungssystem, mit Besetzung aller offenen Lehrerstellen. Wir brauchen motivierte und gut ausgebildete Lehrkräfte in allen Schularten. Auch die Personalsituation in Kitas muss flächendeckend verbessert werden.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Die Thüringer Hochschullandschaft und die vorhandenen Forschungsinstitute bilden eine gute Basis dafür, Thüringen zu einem starken Wissenschaftsland auszubauen. In Verbindung mit kreativen und zumeist mittelständischen Unternehmen könnten sie mehr innovative und zukunftsfähige Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Wir brauchen jedoch dringend eine stärkere Vernetzung und Verbesserung der Forschungs- und Transferbedingungen in den Hochschulen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Förderung der regionalen, kleinen und mittelständischen Wirtschaft durch flächendeckenden Internetausbau und Bürokratieabbau u.a. durch beschleunigte Antragsverfahren, Anpassung des Vergabegesetzes und Reduktion von Berichtspflichten.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Verbesserung der technischen und personellen Ausstattung der Polizei u.a. zur Bekämpfung der Cyberkriminalität und des Organisierten Verbrechens

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Waldumbau hin zu klimastabilen Mischwäldern sowohl im Staats- und Bundeswald als auch mit Unterstützung der privaten Waldbesitzer. Ebenso müssen regionale Erzeuger gestärkt werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... gleichwertige Lebensverhältnisse in den Thüringer Städten und im ländlichen Raum geben, mit guter Bildung, starkem ehrenamtlichen Engagement, flächendeckender Gesundheitsversorgung, Internetinfrastruktur und verbessertem ÖPNV.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr