Direktkandidaten im Porträt Sebastian Bethge (FDP) | Wahlkreis 7 (Wartburgkreis III)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Sebastian Bethge.

Zur Person

Sebastian Bethge
Bildrechte: MDR/Sebastian Bethge

  • 28 Jahre alt
  • Social Media Manager
  • ledig
  • Wohnort: Mihla

Politischer Werdegang

  • Stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Wartbugkreis-Eisenach
  • Vorsitzender des Landesfachausschusses "Digitales und Medien" der FDP Thüringen
  • Kreistagsmitglied im Wartburgkreis
  • Mitglied des Ausschusses für "Wirtschaft, Klimaschutz und Digitalisierung" im Wartburgkreis
  • Stellvertretendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss im Wartburgkreis
  • Stellvertreter des Kreistags im Stiftungsrat der Wartburgstiftung
  • Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative "Gegenwind Reitenberg e.V."

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich kann gut Sachverhalte analysieren und Lösungen entwickeln.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Mir fällt es oft schwer "Nein" zu sagen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

In der Sauna.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Einen eBook-Reader mit allen Büchern aus meiner ToDo-Liste, einen Spaten (um einen Brunnen zu graben) und einen Panamahut als Sonnenschutz.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich möchte die Demokratie aktiv mitgestalten und sie nicht den Populisten am rechten und linken Rand überlassen. Deshalb kandidiere ich zum zweiten mal für den Thüringer Landtag – das erste mal in meinem ländlichen Heimatwahlkreis. Ich möchte Lösungen aufzeigen, wie wir den ländlichen Raum mit innovativen Konzepten zukunftsfähig machen können. Infrastruktur, Mobilität und Digitalisierung sind dafür der Schlüssel.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich möchte die Energiepolitik in Thüringen wieder vom Kopf auf die Füße stellen. Die Energiewende funktioniert nur im Einklang mit Mensch und Natur. Erzeuger erneuerbarer Energie müssen für die Netzstabilität in Verantwortung genommen werden. Zudem setze ich mich bei Windkraftanlagen für die zehnfache Anlagenhöhe als Mindestabstand (10H-Regel) ein. Die Errichtung von Windkraftanlagen im Wald möchte ich durch eine Stärkung des Thüringer Waldgesetzes untersagen. Darüber hinaus muss die baurechtliche Privilegierung der Windkraft (§35 BauGB) abgeschafft werden.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Unser Ziel ist ein Thüringen, das weltbeste Bildung für alle bietet. Dafür müssen wir das Kooperationsgebot überwinden und durch ein Kooperationsgebot ersetzen. Bildung ist die zentrale Zukunftsfrage und kann nur gesamtstaatlich vorangebracht werden. Zudem möchte ich in Thüringen den Schulen mehr pädagogische, finanzielle und personelle Autonomie geben. Unser Ziel ist die selbstverantwortliche Schule. Die Lehrer, Schüler und Eltern vor Ort wissen am besten, was gut für sie ist.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Wir Freien Demokraten stehen für zukunftsfähige, freie und eigenverantwortliche Hochschulen mit unbürokratischen Entscheidungsprozessen. Die Digitalisierung der Hochschulen möchten wir vorantreiben. Zudem bekennen wir uns zur Kooperation zwischen Hochschulen und der regionalen Wirtschat. Wir brauchen innovative Forschung und einen Transfer der Forschung in die Wirtschaft. So können wir die Voraussetzungen für neue StartUps und den Wohlstand von Morgen schaffen.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Ich sehe insbesondere Chancen in der Mobilität der Zukunft. Deshalb muss der Freistaat gezielt Modellprojekte ausweisen und dadurch den ländlichen Räumen eine neue Entwicklungsperspektive geben. Wir brauchen Modellregionen für autonome Mobilität, 5G-Autobahnen sowie einen thüringenweiten Verkehrsverbund für einen attraktiven ÖPNV. Dadurch überwinden wir die Spaltung zwischen Stadt und Land. Die Thüringer Wirtschaft möchte ich entfesseln und von unnötigen bürokratischen Vorschriften befreien.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Polizisten verteidigen unsere Freiheit und unsere Sicherheit. Sie haben eine angemessene Besoldung verdient. Den Beförderungsstau möchten wir durch eine Regelbeförderung auflösen. Liberale Sicherheitspolitik legt dabei stets Wert auf den Einklang mit Bürgerrechten. Statt neuer Gesetze brauchen wir eine bessere technische und personelle Ausstattung der Sicherheitsorgane sowie eine Entlastung von Bürokratie. Mit interaktiven Funkstreifenwagen können wir die Polizei im aktiven Dienst entlasten, da hiermit Anzeigen bis zur Unterschrift des Anzeigenerstatters aufgenommen werden können.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Wir Freien Demokraten möchten den Klimanationalismus beenden und den Klimaschutz als echte Menschheitsaufgabe angehen. Das Thüringer Klimagesetz bremst jedoch nicht die Erderwärmung, sondern bezahlbares Wohnen und wirtschaftliches Vorankommen für die Menschen im Freistaat. Wir verbinden Klimaschutz mit Freiheit, Selbstbestimmung und Wohlstand. Auch können wir viel mehr CO2 einsparen und in der Atmosphäre reduzieren, wenn wir beim Klimaschutz global handeln. Denn Umweltverschmutzung und CO2 kennen keine Ländergrenzen. Wir Freie Demokraten setzen auf einen CO2-Zertifikatehandel in Europa mit kürzeren Verfallsdaten. Dadurch steigern wir den Innovationsdruck, bleiben als Politik aber ideologiefrei und technologieoffen. Über die effektivsten Maßnahmen zu Erreichung der Ziele sollen Techniker und Ingenieure entscheiden – nicht die Landes- oder Bundesregierung.
Einen entscheidenderen Beitrag kann die Entwicklungshilfe leisten. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern, weltweite Aufforstungs- und Renaturierungsprojekte verbunden mit der Verminderung von Holz-Raubbau sowie der globalen Nutzung von Wäldern und Mooren als CO2-Senken können wir mit der gleichen Investition weitaus mehr CO2 einsparen als in Deutschland. Laut Bundesrechnungshof kostete die Energiewende Bund und Verbraucher allein in den letzten 5 Jahren 160 Milliarden Euro - ohne damit eine wesentliche CO2-Einsparung zu erreichen. Für globalen Klimaschutz gibt es unzählige Möglichkeiten.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... Delegationen aus allen Bundesländern geben, die sich über die Erfolgsrezepte des dann (Dank liberaler Regierungsbeteiligung) innovativsten, digitalsten und lebenswertesten deutschen Bundeslands informieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr