Direktkandidaten im Porträt Thomas Michael Wieden (Grüne) | Wahlkreis 41 (Gera I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Thomas Michael Wieden.

Zur Person

Thomas Wieden
Thomas Michael Wieden Bildrechte: MDR/Thomas Wieden

  • Alter: 25
  • Schulausbildung: Fachhochschulreife für Gesundheit und Soziales
  • Beruf: Heilerziehungspfleger
  • Familienstand: ledig
  • Wohnort: Gera

Politischer Werdegang

seit 2014 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ein pragmatisches Herangehen an Situationen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ich versuche, möglichst viele Aufgaben zu parallel zu erledigen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Während ich auf dem Rad die Gegend erkunde oder auf Konzerten.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein Buch, ein Kreuzworträtselheft, einen Kugelschreiber.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich halte es für zwingend wichtig, dass sich unsere jüngere Generation selber stark macht für unser aller Interessen und Zukunft. Ziel muss sein, ein demokratisches, weltoffenes und zukunftsfähiges Thüringen zu gestalten.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Mein persönlich wichtigstes Ziel ist, dass Thüringen ein weltoffenes Bundesland bleibt und dem Rechtsextremismus als Gesellschaft zeigt, dass dafür hier kein Platz ist.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen ...

... im Bereich Bildung?

Ich setze auf gute Bildung und individuelle Förderung für alle Kinder von Anfang an. Dazu muss die Personalsituation in Kindergärten und Schulen konsequent verbessert werden. Das bedeutet konkret: mehr Erzieher*innen in Kitas und Krippen, mehr Qualität und multiprofessionelle Teams und attraktive Arbeitsbedingungen in der frühkindlichen Bildung. Um die Qualität der Schulbildung zu sichern muss Thüringen weiterhin genügend neue Lehrer einstellen und die baulichen Voraussetzungen schaffen das gute Bildungsarbeit geleistet werden kann.

... im Bereich Forschung und Entwicklung?

In diesem Bereich ist es wichtig, für eine verlässliche Finanzierung für unsere Hochschulen und dualen Ausbildungsstätten zu sorgen. Für mich persönlich ist es wichtig, den Hochschulstandort Gera attraktiv für Student*innen zu gestalten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, die Vielfalt und die Qualität der hier in der Stadt angebotenen Studiengänge besser zu vermarkten. Den Standort Gera als Hochschulstandort weiter auszubauen, sollte ein essentielles Thema für einen Landtagsabgeordneten aus Gera sein.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr?

Im Bereich Verkehr halte ich die Einführung eines landesweiten Thüringen-Tickets für alle Nahverkehrsstrecken in Thüringen für 2 Euro am Tag - für Schüler*innen und Auszubildende für 1 Euro - für zwingend erforderlich. Die Attraktivität des ÖPNV hängt nicht allein am Preis. Das bedeutet, es muss einen massiven Ausbau der Kapazitäten im Nahverkehr geben. Jeder Ort in Thüringen muss regelmäßig (max. im 2-Stunden-Takt) an den ÖPNV angeschlossen werden. Das ist ein notwendiger Beitrag, um in Sachen Klimaschutz voran zu kommen und um die Teilhabe aller Menschen zu gewährleisten.

Ich halte es für wichtig, dass die Wirtschaftspolitik Strategien für eine regionale Kreislaufwirtschaft entwickelt.

... im Bereich Innere Sicherheit?

Wir Grüne verteidigen entschieden unsere Demokratie und die Menschenrechte gegen ihre Feinde. Mit klarer Haltung gegen Spaltung kämpfen auch ich gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus, gegen Höcke und seine AfD.

Thüringen benötigt gut ausgebildete und ausgestattete Polizist*innen, die uns und unsere Demokratie bürgernah schützen. Ich persönlich halte es auch für wichtig, dass die Polizei mehr Frauen, queere Personen und mehr Menschen mit Migrationshintergrund für den Polizeidienst gewinnt. Denn damit ist die Polizei auch ein Abbild der bunten und vielfältigen Gesellschaft.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Alle zukünftigen Gesetzesvorhaben müssen auf Klimaverträglichkeit hin geprüft werden! Der Klimawandel ist die unsere größte Herausforderung und muss aktiv angegangen werden. Wichtig hierfür sind der bereits angesprochene Ausbau des ÖPNV und ein durchgängiges Radwegenetz.

Für die Orte in Thüringen möchte ich, dass Sie einen Beitrag zur Erhaltung von Lebensräumen für stadttypische und gefährdete Tier- und Pflanzenarten leisten. Das bedeutet insektenfreundliche Stadtbegrünung, Wildblumenwiesen und die Entsiegelung von Brachflächen.

Ein weiterer relevanter Punkt ist, Thüringen schnellst möglich auf 100% Erneuerbare Energien umzustellen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte Thüringen ...

... weiterhin ein weltoffenes Bundesland sein und auf seine nachhaltige Wirtschaft stolz sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN