Direktkandidaten im Porträt Tino Gaßmann (Grüne) | Wahlkreis 8 (Unstrut Hainich-Kreis I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Tino Gaßmann.

Zur Person

Tino Gaßmann
Bildrechte: MDR/Tino Gaßmann

  • Alter: 38
  • Schulausbildung: Abitur, danach Studium der Soziologie und Erziehungswissenschaften
  • Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Landtag
  • Familienstand: verheiratet
  • Wohnort: Mühlhausen/Thüringen

Politischer Werdegang

  • von 2009 bis 2013 Stadtrat in Mühlhausen
  • seit 2013 Kreistagsmitglied im Unstrut-Hainich-Kreis

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ideen entwickeln und sie umsetzen.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Aufgaben auch mal abgeben zu können.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Zuhause im Sonnenschein mit einem guten Buch.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Literatur, Laptop mit Internetempfang und Fotoalbum von Familie und Freunden.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Wir erleben in Thüringen eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft. Von Rechts geschürte Ängste und Sorgen und antidemokratische Tendenzen bedrohen unseren sozialen Zusammenhalt. Gleichzeitig wird der ökologische Umbau der Gesellschaft immer wichtiger. Das Erreichen der Klimaziele ist konkret notwendig, damit auch unsere Kinder und deren Kinder eine gute Zukunft haben!

Als Grüne haben wir viel erreicht. Wir haben der Umwelt-, Natur- und Klimaschutzpolitik im Land wieder klare politische Priorität eingeräumt. Wir konnten eine menschenrechtsorientierte Asyl- und Flüchtlingspolitik etablieren, die Kommunen intensiv unterstützt und gelingende Aufnahme- und Integrationsstrukturen schafft. Wir haben die Qualität der Kitas gestärkt und ein inklusives Schulgesetz auf den Weg gebracht. Es wurden so viele Lehrer*innen wie noch nie eingestellt und wir haben die Erwachsenenbildung massiv gestärkt.

Diesen Weg will ich im Land weitergehen und mitgestalten. Nun müssen wir die Potentiale der Verkehrs- und Energiewende und für Klima-, Umwelt- und Naturschutz voll ausschöpfen. Die Landwirtschaftspolitik braucht dringend eine grüne Handschrift, um Tierschutz und eine ökologisch gerechte, für die Landwirte auskömmliche und ressourcenschonende Agrarwende zu vereinen. Es geht um das "dicke Brett" Integration, in dem wir gesellschaftliche Teilhabe für alle hier lebenden Menschen schaffen. Im Bildungsbereich wollen wir die Qualität von Kitas und Schulen weiter verbessern, kleine Schulen durch Kooperationen erhalten, zukunftsfähig machen und den Generationenwechsel in den Lehrer*innenzimmern bewältigen. Ich will weiter an der Chancengerechtigkeit im Land arbeiten und die Kommunen unterstützen, leistungsfähig den modernen Ansprüchen an Digitalisierung, Bürger*innenbeteiligung und umfassende Lebensqualität gerecht zu werden.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Eine menschenwürdige Asyl- und Migrationspolitik, die tatsächlich die soziale Teilhabe aller hier lebenden Menschen ermöglicht unabhängig von deren Bleibeperspektive.

 Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Schulkooperationen auf dem Land, weniger Unterrichtsausfall, 100 neue Ganztagsschulen, längeres gemeinsames Lernen flächendeckend, mehr Schulentwicklung vor Ort.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Gute Rahmenbedingungen für neue Innovationen, attraktive Studienbedingungen und ein Umfeld, in dem kreative Menschen gerne leben.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Stärkung der kleinen und mittleren Unternehmen, Ausbau von Rad-, Bus- und Bahnverkehr sowie eine bessere Vertaktung, Einführung des landesweiten Thüringentickets für 2 Euro am Tag für Erwachsene.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Eine vernünftige Personalausstattung bei der Feuerwehr, bei der Polizei und den Rettungsdiensten, attraktive Arbeitsbedingungen und mehr Wertschätzung gegenüber Mitarbeiter*innen.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Tierschutz, Artenschutz, Umwelt- und Klimaschutz müssen endlich mehr politische Priorität erhalten, ökologische Agrarwende auch in Thüringen und Schluss mit industrieller Massentierhaltung.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

… eine rot-rot-grüne Landesregierung geben, die zurückblickend feststellt, dass sich das Land ökologisch, demokratisch und gerecht entwickelte.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr