Direktkandidaten im Porträt Torben Braga (AfD) | Wahlkreis 30 (Weimarer Land I / Saalfeld-Rudolstadt III)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Torben Braga.

Zur Person

Torben Braga (AfD)
Torben Braga Bildrechte: MDR/Torben Braga

  • Alter: 28 Jahre (geb. 1991)
  • Ausbildung: Studium der Politikwissenschaft und des Öffentlichen Rechts in Jena und Marburg/Lahn. Abschluss: Master of Arts
  • Familienstand: Ledig
  • Wohnort: Ronneburg

Politischer Werdegang

  • 2012 bis 2015: Mitglied der FDP
  • seit Ende 2015 Mitglied der Alternative für Deutschland
  • In der AfD seit 2016 Mitglied des Landesvorstands

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ich kann mich schnell in neue Aufgabenbereiche und Themengebiete einarbeiten.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Wenn ich zu einer Überzeugung gekommen bin, bin ich schwer davon abzubringen.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne wandern. Besonders gerne bin ich an der Bleilochtalsperre und auf dem Rennsteig.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ausreichend Trinkwasser, gute Bücher und ordentliches Werkzeug.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Ich bin von der Richtigkeit der programmatischen Grundsätze und Positionen der AfD überzeugt und halte es in der jetzigen Zeit für dringend geboten, Verantwortung für meine Wahlheimat Thüringen zu übernehmen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Thüringen braucht insbesondere in den Bereichen Schule & Bildung sowie Migration & Asyl bessere Politik. Hier werden wir als AfD auch unsere Schwerpunkte setzen. Wir werden uns für ein leistungsorientiertes und von linker Ideologie befreites Schulsystem stark machen, in dem Unterrichtsausfall und Lehrermangel zur Vergangenheit gehören. Straffällig gewordene Asylbewerber und Migranten ohne Bleiberecht müssen zudem konsequent abgeschoben werden.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Verschiedene CDU-geführte Landesregierungen und nun auch Rot-Rot-Grün haben eine verfehlte Einstellungspolitik zu verantworten, die dazu geführt hat, dass ganze Lehrergenerationen an unseren Schulen fehlen. Massiver Unterrichtsausfall ist von der Ausnahmeerscheinung zur Regel geworden. Um dem entgegenzuwirken setzt sich die AfD dafür ein, Thüringen zum lehrerfreundlichsten Bundesland zu machen. Lehrer müssen im Schulalltag von bürokratischen Aufgaben entlastet werden. Auch die Bearbeitung der Bewerbungen neuer Lehrer muss schneller erfolgen. Da insbesondere ländliche Regionen vom Lehrermangel betroffen sind, sollen Lehrer, die bereit sind im ländlichen Raum eine Tätigkeit aufzunehmen, eine Zulage erhalten.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Rot-Rot-Grün hat 2018 trotz massiver Kritik durch Fachleute und gegen alle Widerstände eine verfassungsrechtlich mindestens fragwürdige Novelle des Thüringer Hochschulgesetzes erzwungen, die Hochschullehrer in ihren Grundrechten verletzt. Insbesondere kleine Hochschulen werden seitdem mit Diversitäts- und Gleichstellungsbestimmungen überfrachtet, der Leistungsgedanke an unseren Hochschulen faktisch abschafft und dem Hochschul- und Forschungsstandort Thüringen massiven Schaden zufügt. Unser Ziel nach der Wahl muss es daher sein, diese Reform auf den Prüfstand zu stellen und dort wo sinnvoll und notwendig, rückabzuwickeln.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Thüringen braucht eine Willkommenskultur für Gründer und Unternehmer, die Motoren unserer Wirtschaft. Deshalb schlägt die AfD etwa die Schaffung eines Thüringer Staatsfonds zur Bereitstellung günstigen Risikokapitals zur Förderung von Start-ups. Wir müssen uns darüber hinaus für eine Reduzierung der bürokratischen Hürden bei Unternehmensgründungen einsetzen. Wochenlange Wartezeiten für simple Handelsregisteranmeldung und aufwendige Besuche beim Notar müssen durch digitale Verfahren abgelöst werden, die Gründungen neuer Gesellschaften innerhalb weniger Tage ermöglichen.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Die Kriminalitätsstatistiken belegen, dass der öffentliche Raum deutlich unsicherer geworden ist. Um dem entgegenzuwirken braucht es eine spürbare personelle Aufstockung der Polizei, die mit einer angemessenen Bezahlung und einer fairen Beförderungspraxis der Polizeibeamten einher gehen muss. Die AfD setzt sich zudem für eine Neuausrichtung der parlamentarischen Kontrolle des Amtes für Verfassungsschutz ein, an der das gesamte demokratisch legitimierte und parlamentarisch vertretene politische Spektrum beteiligt ist.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Wir brauchen eine Versachlichung der dieser Tage sehr emotional geführten Debatte um umwelt- und energiepolitische Fragen. Anstatt das Weltklima von Thüringen aus mit utopischen Klimazielen zu "retten", die unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, unsere Bürger und unsere Kommunen überfordern, gilt es die Folgen des Klimawandels vernunftbasiert in den Griff zu bekommen. Der Hochwasserschutz muss verbessert, die Waldbrandgefahr reduziert und sinnvolle Gebäudeklimatisierung realisiert werden. Der Bau von Windkraftanlagen in Waldgebieten muss verboten werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... endlich echte, direktdemokratische Beteiligungsmöglichkeiten geben. Wir Bürger sollten bis zu 100 Tage nach Verabschiedung eines Gesetzes JEDES Gesetz per Abstimmung kippen können.

... wieder ein Bildungssystem geben, das sich an Leistung und Begabung orientiert und in dem lückenhafte Abschlusszeugnisse und Unterrichtsausfall eine seltene Randerscheinung sind.

... möglich sein, im Wettbewerb der Bundesländer und der europäischen Staaten erfolgreich mitzuhalten, da nicht mehr Tricksereien um die "schwarze Null" im Mittelpunkt der Haushaltspolitik stehen, sondern Investitionen in eine moderne Infrastruktur, gut ausgebildete Fachkräfte, familienfreundliche Verhältnisse in Dörfern und Städten sowie eine stabile innere Sicherheit.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr