Direktkandidaten im Porträt Uwe Thrum (AfD) | Wahlkreis 33 (Saale-Orla-Kreis I)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Uwe Thrum.

Zur Person

Uwe Thrum
Uwe Thrum Bildrechte: MDR/Uwe Thrum

  • geboren am 10.11.1974 in Schleiz
  • verheiratet, Vater von 3 Kindern
  • wohnhaft in Hirschberg
  • 1981-1991 Polytechnische Oberschule Tanna
  • 1991-1994 Berufsausbildung zum Tischler
  • 1996/1997 Wehrdienst in Kümmersbruck
  • 1997-2000 Weiterbildung zum Tischlermeister

Politischer Werdegang

  • 2015 Sprecher der Bürgerbewegung "Wir lieben Hirschberg"
  • Mitglied im Förderverein des Freibades der Stadt Hirschberg
  • 1.Sprecher im AfD Gebietsverband Saale-Orla
  • Stellvertretender Vorsitzender der AfD- Kreistagsfraktion
  • Direktkandidat zur Landtagswahl 2019 im Wahlkreis 33

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ehrlich- und Aufrichtigkeit

Was ist Ihre größte Schwäche?

empfindlich gegenüber Ungerechtigkeit

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

bei uns zu Hause im "Oberen Saaletal" und natürlich am größten Stausee Deutschlands, dem Bleilochstausee

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

meine Familie, ein paar Thüringer Rostbratwürste und mein Akkordeon für's "Rennsteig-Lied"

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

aus Liebe zur Heimat

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Ich möchte, dass die Bedürfnisse der Menschen im ländlichen Raum wieder wahrgenommen und respektiert werden.

Was wollen Sie für Thüringen erreichen ...

... im Bereich Bildung:

Den Bildungsnotstand endlich beseitigen durch:

  • schnellere Bewerbungsverfahren für Lehrer
  • Herstellung von Schulfrieden, statt ständig neuer Experimente an Schülern und Lehrern
  • Lehrer bürokratisch entlasten, durch die Einstellung von Schulverwaltungsassistenten
  • Herzstück im Thüringer Bildungssystem muss die Regelschule sein, mit mehr praktischen Unterrichtsinhalten in Sachen Holz-, Metall- und Elektrotechnik sowie Haushaltslehre
  • Schulen vor Ort mit mehr Personal!

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Als rohstoffarmes Land sind wir in besonderer Art und Weise auf Forschung und Entwicklung angewiesen. Die Zentren in Thüringen in Sachen Forschung und Entwicklung sind somit weiter auszubauen und zu fördern.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Unsere Wirtschaft ist geprägt von kleinen und mittleren Unternehmen. 90% aller Unternehmen im Saale-Orla-Kreis sind Kleinunternehmen mit bis zu 9 Mitarbeitern. Es muss uns gelingen den Status als Niedriglohn-Bundesland zu überwinden.

Deshalb:

  • die Senkung der Betriebskosten durch die Beendigung der Energiewende/Abschaffung der EEG-Umlage
  • Digitalisierung voranbringen
  • wirkungslose Klimaschutzmaßnahmen über das Thüringer Klimaschutzgesetz abschaffen
  • Russland-Sanktionen aufheben
  • massive Vereinfachung der EU-Datenschutz Verordnung
  • Qualität erhalten durch Stärkung der traditionellen Handwerkerausbildung, kostenlose Meisterausbildung

Weiterhin werde ich mich für:

  • einen landesweiten Tarifverbund im ÖPNV
  • den Lückenschluss der Höllentalbahn zwischen Blankenstein und Hölle
  • eine Entlastung der Mautausweichstrecke im Bereich Gefell-Heinrichsruh


einsetzen.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte sind personell in die Lage zu versetzen, Straftaten konsequent und schnell aufzuklären, anzuklagen und Recht zu sprechen.

Straffällig gewordene Schutzsuchende haben ihr Gastrecht verwirkt.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz:

Erneuerbare Energien nur im Einklang mit sicherer Versorgung und Naturschutz. Ich werde einer Verspargelung unserer Heimat durch den Bau weiterer Windkraftanlagen und einer CO2-Abgabe (Luftsteuer) eine Absage erteilen.

Durch verbesserten Hochwasserschutz, dürrebeständigen Waldumbau und Prävention von Waldbränden werden wir uns dem Klimawandel bestmöglichst entgegenstellen.

Ein konsequentes Verbot von Müllexporten unterstütze ich aktiv.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

In fünf Jahren sollte es in Thüringen wieder mehr Geburten als Todesfälle geben und das Wort "Bildungsnotstand"ein Fremdwort sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr