Landtagswahl Saale-Holzland-Kreis: Mario Voigt verteidigt Direktmandat

Im Saale-Holzland-Kreis ist die Linke bei der Landtagswahl auf 30,5 Prozent der Zweitstimmen gekommen. Dicht beeinander lagen dahinter AfD (23,5 Prozent) und CDU (23,2 Prozent). Deutlich abgeschlagen sind SPD (6,7 Prozent), FDP (6,4 Prozent) und Grüne (4,1 Prozent).

Saale-Holzland-Kreis I: Tiesler haarscharf vor Gleichmann

Ganz knapp hat die CDU ihr Direktmandat im Wahlkreis Saale-Holzland-Kreis I verteidigen können. Wo vor fünf Jahren noch Urgestein und Innenexperte Wolfgang Fiedler mit 46,9 Prozent der Stimmen ein überragendes Ergebnis eingefahren hatte, kam nun Stephan Tiesler auf 26,1 Prozent. Das reichte dennoch - Markus Gleichmann von der Linken schaffte 25,8 Prozent. Auch Dirk Luge von der AfD übersprang die 20er-Hürde mit 23 Prozent.

Saale-Holzland-Kreis II: Mario Voigt verteidigt Direktmandat

Der CDU-Kandidat Mario Voigt hat sein Direktmandat im Wahlkreis Saale-Holzland-Kreis II verteidigt. Er setzte sich mit 34,1 Prozent gegen Steffen Much von der Linken (25,2 Prozent) und AfD-Kandidat Jörg Henke (23,3 Prozent) durch. Bei den Zweitstimmen gewann die Linke mit 30,3 Prozent. Die CDU erhielt 24,1 und die AfD 23,5 Prozent. Die SPD kommt auf 6,5 , die FDP auf 6,1 und die Grünen auf 3,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,3 Prozent.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen