Südtirol Skifahrer aus Thüringen bei Lawinenunglück ums Leben gekommen

Bei einem Lawinenunglück in Südtirol sind am Samstag eine Frau und ein Kind aus Thüringen ums Leben gekommen. Nach Angaben der italienischen Polizei stammen sie aus Hauteroda im Kyffhäuserkreis. Außerdem starb bei dem Unglück ein weiteres Kind aus Nordrhein-Westfalen.

Das Unglück ereignete sich auf der Teufelsegg-Piste im Skigebiet Schnalstal in Italien. Laut Polizei ging dort am Mittag eine Lawine nieder und begrub mehrere Skifahrer unter sich, die gerade auf der Piste unterwegs waren. Die 25 Jahre alte Frau aus Thüringen und das aus Eschweiler in Nordrhein-Westfalen stammende Kind konnten am Nachmittag nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden. Das aus Thüringen stammende Kind wurde laut Polizei am Unglücksort wiederbelebt. Es starb jedoch am Abend im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Die beiden gestorbenen Mädchen waren sieben Jahre alt. Ein Mann und ein weiteres Kind konnten verletzt geborgen werden.

 Rettungskräfte arbeiten bei einer Suchaktion nach einer Lawine auf einer Skipiste.
Rettungskräfte auf der Suche nach Opfern des Lawinenabgangs. Bildrechte: dpa

Wie ein Sprecher der Carabinieri sagte, habe in dem Gebiet keine Lawinengefahr bestanden. Allerdings herrschte zum Zeitpunkt des Unglücks starker Wind und es hatte einen Temperaturanstieg gegeben. Die Rettungskräfte suchten am Abend noch nach möglichen weiteren Verschütteten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 28. Dezember 2019 | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember 2019, 21:23 Uhr

Mehr aus Thüringen