Coronavirus in Thüringen Ticker vom 12. April: Polizei erstattet wenige Anzeigen am Ostersonntag

Das Osterfest wird dieses Jahr in Thüringen in vielerlei Hinsicht anders gefeiert als gewohnt. Die Kirchen bleiben leer, doch manche Gemeinden sind erfinderisch. Alle Entwicklungen zum Coronavirus und zu Covid-19 im Ticker.

Spaziergänger in einem Park, dazwischen ein Polizeiauto.
Viele zieht es bei dem sonnigen Wetter in die Parks. Die Polizei weist auf die Einhaltung der Corona-Regeln hin. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Corona in Thüringen: So ging es am 13. April weiter

20:06 Uhr | Ticker-Ende am Ostersonntag

Für heute beenden wir den Ticker - und wünschen Ihnen einen angenehmen Abend. Am morgigen Montag berichten wir wieder über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und Covid-19 in Thüringen.

19:45 Uhr | 1.488 nachgewiesene Corona-Infektionen in Thüringen

In Thüringen ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen auf 1.488 gestiegen - das sind 13 mehr als am Samstag. Der verglichen mit den Vortagen geringe Anstieg könnte jedoch damit zusammenhängen, dass über die Osterfeiertage weniger getestet wird.

Der Zeitraum, in dem sich die Zahl der Corona-Infizierten verdoppelt, beträgt nun 14,5 Tage. Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Virus infiziert waren, liegt bei 27 - am Abend wurde ein Verstorbener aus Jena gemeldet. Die Landesregierung schätzt die Zahl der Genesenen auf 850. Die meldewilligen Landkreise und kreisfreien Städte verzeichnen 470. Da es keine Meldepflicht gibt, ist unklar, wie viele Patienten die Virusinfektion tatsächlich überstanden haben.

19:40 Uhr | 83-jähriger Mann im Uni-Klinikum Jena verstorben

Ein 83-jähriger Mann ist im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben. Wie die Stadt mitteilte, war er durch Vorerkrankungen geschwächt und lag seit dem 31. März mit positivem Corona-Befund auf der Intensivstation der Uni-Klinik. Weiterhin sind in Jena 155 positive Fälle seit dem Beginn der Pandemie gemeldet. Davon werden sieben stationär behandelt, drei Patienten sind auf der Intensivstation. Als genesen gelten 86.

19:00 Uhr | Vorsicht vor Fake-News zum Coronavirus

Im Internet kursieren allerlei Behauptungen, Gerüchte und Fake News zum Coronavirus - sie reichen vom Astrologen Nostradamus bis zu den Simpsons. Manches lässt sich achselzuckend weglachen - doch wenn die Einnahme von Bleichmitteln als Waffe gegen Sars-CoV-2 empfohlen wird, sieht die Sache anders aus. Wie und woran erkennt man Falschinformationen?

18:11 Uhr | Keine großen Verstöße gegen Corona-Regeln am Ostersonntag

Die Menschen in Deutschland haben sich am Ostersonntag weitgehend an die geltenden Corona-Einschränkungen gehalten. Die Polizeien in den einzelnen Bundesländern zeigten sich zufrieden mit dem Verhalten der Bürger. Nur vereinzelt kam es zu kleineren Verstößen. Die Parks und Grünanlagen seien gut besucht gewesen, die meisten Menschen hätten jedoch auf den Mindestabstand von eineinhalb Metern geachtet.

Ein Sprecher der Thüringer Polizei sagte, es habe keine herausragenden Ereignisse gegeben. Nur in einzelnen Fällen mussten Beamte am Wochenende an die Verordnungen zu Kontakteinschränkungen und Mindestabstand erinnern. Für Uneinsichtige habe es Anzeigen gegeben. In Weimar und im Landkreis Weimarer Land lösten Polizisten mehrfach Treffen auf - etwa von Familien, die sich beim schönen Wetter zum Grillen getroffen hatten.

Ein Polizeiauto fährt durch einen Park.
Auch in Erfurt kontrolliert die Polizei in Parks, ob die Abstandsregeln eingehalten werden. Bildrechte: MDR/Martin Moll

17:30 Uhr | Krankenhaus-Reform? - CDU und FDP gegen Vorschlag der Linken

Die Thüringer CDU und FDP sind gegen einen stärkeren staatlichen Einfluss nach der Corona-Krise. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Mario Voigt sagte, bevor über einen Umbau der Gesellschaft nachgedacht werde, sollten die jetzigen Probleme angegangen werden. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Kemmerich sagte, statt mehr staatlichem Einfluss müsse es steuerliche Entlastungen geben.

Beide reagierten damit auf ein Konzeptpapier der Linke-Fraktionsvorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow. Darin forderte sie unter anderem, das Krankenhaus-System grundlegend zu reformieren und die digitale Infrastruktur in die öffentliche Hand zu überführen. Auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Hey hatte einen stärkeren Einfluss des Staates nach der Krise gefordert.

16:48 Uhr | 52 Corona-Infektionen im Unstrut-Hainich-Kreis

Im Unstrut-Hainich-Kreis ist die Zahl der Corona-Infektionen auf 52 angestiegen. Nach Angaben des Landratsamtes vom Sonntag sind weiterhin vier Infizierte im Krankenhaus; acht sind genesen. Insgesamt befinden sich 40 Erkrankte in häuslicher Quarantäne.

Coronavirus-Fälle in Thüringen Karte anzeigen

Karte anzeigen

mehr

16:00 Uhr | Ostergottesdienst in Erfurt im Auto verfolgt

Das Coronavirus macht erfinderisch - auch evangelische Kirchgemeinden in Erfurt. Auf dem Messeparkplatz wurde am Ostersonntag - nach dem Vorbild der Autokinos - ein Gottesdienst abgehalten. Die Teilnehmer saßen in Autos, der Ton wurde per Autoradio übertragen.

Wegen Coronavirus Auto-Gottesdienst am Ostersonntag auf dem Messe-Parkplatz in Erfurt

Auf einem Parkplatz der Messe Erfurt wird ein Gottesdienst im Stil eines Autokinos am Ostersonntag abgehalten.
Das Coronavirus macht erfinderisch - auch die evangelischen Kirchgemeinden in Erfurt. Am Ostersonntag gab es einen Gottesdienst unter freiem Himmel auf der Erfurter Messe. Die Teilnehmer nahmen an dem Gottesdienst in ihren Autos teil. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Auf einem Parkplatz der Messe Erfurt wird ein Gottesdienst im Stil eines Autokinos am Ostersonntag abgehalten.
Das Coronavirus macht erfinderisch - auch die evangelischen Kirchgemeinden in Erfurt. Am Ostersonntag gab es einen Gottesdienst unter freiem Himmel auf der Erfurter Messe. Die Teilnehmer nahmen an dem Gottesdienst in ihren Autos teil. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Der Pfarrer der Erfurter Thomasgemeinde, Christoph Knoll, spricht auf dem Messe-Parkplatz mit den Insassen eines Autos.
Ja, auch der Vierbeiner darf dabei sein: Pfarrer Christoph Knoll begrüßt Teilnehmer des Gottesdienstes. Im Hintergrund die Leinwand, auf der nachher das Geschehen vorn am Altar zu sehen ist. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Pfarrer Christoph Knoll von der Erfurter Thomasgemeinde steht neben einem improvisierten Altar auf dem Messe-Parkplatz in Erfurt.
Der Pfarrer während des Gottesdienstes. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Ein Autofahrer legt auf dem Parkplatz der Messe Erfurt aus dem Autofenster heraus einen Geldschein in eine Kollektebox der Thomasgemeinde Erfurt.
Die Kollekte wird im "Drive-in-Modus" eingesammelt. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Alle (4) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. April 2020 | 19:00 Uhr

15:00 Uhr | Obdachlose leiden besonders unter Coronavirus-Krise

14:55 Uhr | Ein weiterer Infektionsfall im Landkreis Hildburghausen

Die Zahl der Coronafälle ist im Landkreis Hildburghausen auf 15 gestiegen. Wie ein Sprecher des Landratsamtes in Hildburghausen mitteilte, ist am Ostersonntag ein Einwohner aus einem Ortsteil von Römhild positiv auf das Virus getestet worden. Fünf Menschen haben die Infektion bereits überstanden. Zudem hat der Landkreis einen Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus zu beklagen.

14:00 Uhr | Bischöfe rufen zu Zusammenhalt auf

12:40 Uhr | Rückblick: Der evangelische Gottesdienst in der Erfurter Predigerkirche am Samstag

11:47 Uhr | Zweiter Todesfall im Landkreis Eichsfeld

Im Landkreis Eichsfeld ist ein 79 Jahre alter Mann an der Covid-19-Erkrankung gestorben. Das teilte das Landratsamt mit. Es handelt sich um den zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in dem Landkreis. Unverändert blieb bis zum Sonntagmorgen die Gesamtzahl der Infizierten. Sie liegt bei 94. Acht Patienten werden stationär behandelt, bei vier von ihnen gibt es demnach einen schweren Verlauf der Krankheit, sie liegen auf der Intensivstation. Die Zahl der Genesenen wurde mit 33 angegeben, acht mehr als noch am Samstag.

11:45 Uhr | 35 Infizierte im Kyffhäuserkreis, davon 17 genesen

Bis Sonntagmorgen sind im Kyffhäuserkreis keine neuen Corona-Infektionen bestätigt worden. Die Zahl der Betroffenen wurde jedoch von 36 auf 35 korrigiert. Eine Sprecherin des Gesundheitsamtes im Kyffhäuserkreis sagte MDR THÜRINGEN, es habe eine Befund-Korrektur gegeben. Vier Corona-Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, einer davon auf der Intensivstation mit schwerem Krankheitsverlauf. Die Zahl der Genesenen wird weiterhin mit 17 angegeben.

11:30 Uhr | Infiziertenzahl in Erfurt minimal gestiegen

Die Zahl der Corona-Infizierten ist in Erfurt minimal gestiegen. Bis Sonntagmorgen wurden 112 positiv Getestete gezählt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Elf Patienten werden im Krankenhaus behandelt, als genesen gelten 76 Betroffene. Mehr als 900 Menschen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

09:50 Uhr | Thomasgemeinde in Erfurt feiert Ostergottesdienst auf Messe-Parkplatz

Die Evangelische Thomasgemeinde Erfurt lädt am Ostersonntag zu einem Gottesdienst im Auto auf das Messegelände ein. Gefeiert wird auf dem großen Parkplatz in der Gothaer Straße, wie Pfarrer Christoph Knoll mitteilte. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise könne man so Kontaktverbot und Mindestabstände einhalten. Zugelassen sind nur Autos mit Familien oder maximal zwei Insassen. Alle Fahrzeuge werden eingewiesen, Toiletten sind nicht geöffnet. Nach einer Einführung von Pfarrer Christoph Knoll wird der Gottesdienst Erfurter Gemeinden auf einer LED-Leinwand übertragen. Der Ton wird über eine UKW-Frequenz in die Autoradios eingespeist. Beginn ist 11:15 Uhr.

09:45 Uhr | Einzelne Verstöße gegen Kontaktverbot auch im Altenburger Land

Platzverweise und Verfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz - das ist die Bilanz der Polizei im Altenburger Land bis Samstagabend. Schon am Freitagabend hatten sich in Braunshain 21 Menschen getroffen - elf Erwachsene und zehn Kinder. Weil sie nicht in einem Haushalt zusammenleben, mussten die meisten die Heimreise antreten. Am Samstagabend lösten die Beamten dann in Altenburg eine Feier mit acht Personen im Alter von 15 bis 53 Jahren auf.

09:00 Uhr | Verstöße gegen Kontaktverbote

Polizei und Ordnungsamt haben in Weimar und den umliegenden Orten am Samstag mehrere Verstöße gegen die geltenden Kontaktverbote geahndet. Es habe Grillfeiern und Familientreffen gegeben, hieß es. So hatte ein 19-Jähriger in Weimar Freunde zum Grillen eingeladen. Als die Polizisten klingelten, versteckten sich die jungen Leute im Gartenhaus auf dem Grundstück. Sie seien aber nach einem "kurzen, eindringlichen Gespräch" mit dem 19-Jährigen aus dem Versteck gekommen und einsichtig gewesen, so die Beamten. In Bad Berka musste eine Familie auseinandergehen, die den Abend mit Bratwurst und Brätel ausklingen lassen wollte. Der Grund - sie wohnten nicht alle zusammen.

08:45 Uhr | Weimar: "Engel geht auf Reisen"

Von Weimar aus geht in diesen Tagen ein "Engel auf Reisen". Das Kunstprojekt soll in der Zeit des Kontaktverbotes und der Einschränkungen Brücken zwischen den Menschen schlagen, sagte der Künstler Jens-Christian Wittig MDR THÜRINGEN. Das digital geschaffene, großformatige Bild eines Engels macht Station in vielen Thüringer Orten und soll zeigen, wie schön Thüringen ist. Das Bild wird in bekannte Landschaften und vor prägnante Gebäude plaziert, wie auf dem Kyffhäuser, der Wartburg, vor den Domstufen in Erfurt, im chinesischen Garten in Weißensee und auch in Altenburg, Weimar, Gera. In den Orten sollen sich Menschen dann jeweils Gedanken über Engel und die Zukunft machen und wie sich die Welt nach der Corona-Krise ändert.

Erste Station zu Ostern war Ramsla im Weimarer Land. Dort stand das Engels-Gemälde in der Kirche und Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht sendete eine kleine Videobotschaft. In jedem Ort, wo der Engel Station macht, wird ein Video gedreht, fliegt eine Drohne über die Landschaft. Der Engel auf Reisen tragte die Botschaften der Menschen durch Thüringen, so Wittig. Die Video sind in den sozialen Medien wie Instagram und Facebook zu sehen.

08:36 Uhr | Fraktionen beraten über Hilfspaket für Kommunen

Mehrere Fraktionen im Thüringer Landtag beraten über ein Hilfspaket für die Kommunen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein Vorschlag der SPD-Fraktion dazu sei an die Koalitionspartner Linke und Grüne sowie an die oppositionelle CDU verschickt worden, sagte die Sprecherin der SPD-Fraktion, Stefanie Gerressen, MDR THÜRINGEN. Von den anderen Fraktionen sei Interesse an einem solchen Hilfspaket bekundet worden. Derzeit würden Vorschläge und Ideen dazu zusammengetragen. Ziel sei es, dass der Landtag im Mai über ein solches Hilfspaket beraten könne. Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Raymund Walk, sagte dem MDR, nötig sei eine Soforthilfe für Kommunen. Für längerfristige Hilfen müsse über einen Nachtragshaushalt nachgedacht werden.

08:34 Uhr | MDR überträgt Ostergottesdienst im Livestream

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen sind öffentliche Gottesdienste untersagt - um Menschenansammlungen zu vermeiden. Bischof Ulrich Neymeyr feiert die Messe ab 11 Uhr im Erfurter Dom - und lädt dazu ein, per MDR-Livestream teilzunehmen.

08:30 Uhr | Thüringer Corona-Ticker am Ostersonntag

Guten Morgen! Auch am heutigen Ostersonntag halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und Covid-19 in Thüringen auf dem Laufenden. Antworten auf wichtige Fragen zu Corona finden Sie hier oder in unserem Ratgeber.

Was bisher geschah | Liveticker vom Samstag zum Nachlesen

  • Bislang 1.475 Infektionen mit dem Coronavirus in Thüringen, davon über 800 wieder genesen
  • Immer mehr Zulauf bei Telefonseelsorge
  • Autofahrer schläft wegen geschlossener Hotels im Kofferraum
  • Krankenhäuser melden Kurzarbeit an

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr,mm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. April 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen